Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Wohngeld (für Mieter und Eigentümer)

Wohngeld (für Mieter und Eigentümer)

Wohngeld (für Mieter und Eigentümer)

Das Wohngeld soll Mietern und Untermietern von Wohnraum sowie Eigentümern von selbst genutzten Eigentumswohnungen oder Einfamilienhäusern, ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen sichern. Über den Wohngeldrechner NRW (Wohngeldproberechner) finden Sie schnell und unkompliziert heraus, ob Sie einen Anspruch auf Wohngeld haben und wie hoch dieser ist. Dazu geben Sie Ihre Daten einfach in das Online-Tool ein. Praktisch: Nach der Berechnung können Sie direkt über das Tool mit Ihren Angaben einen Online-Antrag stellen. Für die Berechnung werden alle Angaben anonymisiert. Bei der Antragsstellung werden die Daten über eine sichere Verbindung an die für Sie zu­ständige Wohngeld­stelle weitergeleitet. Die Berechnung und Antragsstellung ist für jede Kommune in Nordrhein-Westfalen möglich. Wer Wohngeld erhalten möchte, muss einen entsprechenden Antrag bei der Wohngeldstelle stellen und die Anspruchsvoraussetzungen nach dem Wohngeldgesetz erfüllen. Wohngeld wird als Zuschuss ab Antragsmonat gezahlt und in der Regel für 12 Monate bewilligt. Falls Sie selbst Wohngeld beantragen möchten, finden Sie die notwendigen Formulare auf dieser Seite. Sie können die Vordrucke herunterladen, ausdrucken und zusammen mit den sonstigen Unterlagen per Post an die Wohngeldstelle versenden. Sie erhalten die notwendigen Vordrucke aber alternativ auch in der Wohngeldstelle und in jeder der städtischen Bezirksverwaltungsstellen sowie beim städtischen Servicecenter doline unter der Rufnummer 0231/5013276. Ergänzende Informationen zum Thema Wohngeld finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Links zur Wohngeldseite des Landes sowie zu einem Wohngeldrechner im Internet finden Sie ebenfalls weiter unten auf dieser Seite.

Kontakt

Name der Behörde:
Amt für Wohnen
Wohngeldstelle
- Beratung zur Wohngeldantragstellung - Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen - Gewährung von Wohngeld in Form von a) Mietzuschuss für Mieter von Wohnraum b) Lastenzuschuss für Eigentümer eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-23333

Fax:

0231/50-10833

Email:

wohngeldstelle@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Amt für Wohnen
Wohngeldstelle"

Öffnungszeiten:

Außerhalb dieser Zeiten sind Termine nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Mo:
7:00 - 12:00
Di:
7:00 - 12:00
Mi:
-
Do:
7:00 - 12:00
Fr:
7:00 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Südwall 2-4
44122 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Wohngeld (für Mieter und Eigentümer) Das Wohngeld soll Mietern und Untermietern von Wohnraum sowie Eigentümern von selbst genutzten Eigentumswohnungen oder Einfamilienhäusern, ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen sichern. Über den Wohngeldrechner NRW (Wohngeldproberechner) finden Sie schnell und unkompliziert heraus, ob Sie einen Anspruch auf Wohngeld haben und wie hoch dieser ist. Dazu geben Sie Ihre Daten einfach in das Online-Tool ein. Praktisch: Nach der Berechnung können Sie direkt über das Tool mit Ihren Angaben einen Online-Antrag stellen. Für die Berechnung werden alle Angaben anonymisiert. Bei der Antragsstellung werden die Daten über eine sichere Verbindung an die für Sie zu­ständige Wohngeld­stelle weitergeleitet. Die Berechnung und Antragsstellung ist für jede Kommune in Nordrhein-Westfalen möglich. Wer Wohngeld erhalten möchte, muss einen entsprechenden Antrag bei der Wohngeldstelle stellen und die Anspruchsvoraussetzungen nach dem Wohngeldgesetz erfüllen. Wohngeld wird als Zuschuss ab Antragsmonat gezahlt und in der Regel für 12 Monate bewilligt. Falls Sie selbst Wohngeld beantragen möchten, finden Sie die notwendigen Formulare auf dieser Seite. Sie können die Vordrucke herunterladen, ausdrucken und zusammen mit den sonstigen Unterlagen per Post an die Wohngeldstelle versenden. Sie erhalten die notwendigen Vordrucke aber alternativ auch in der Wohngeldstelle und in jeder der städtischen Bezirksverwaltungsstellen sowie beim städtischen Servicecenter doline unter der Rufnummer 0231/5013276. Ergänzende Informationen zum Thema Wohngeld finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Links zur Wohngeldseite des Landes sowie zu einem Wohngeldrechner im Internet finden Sie ebenfalls weiter unten auf dieser Seite.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

digital

Formulare/ Geschäftsvorfälle

Wohngeldrechner
Wohngeldrechner des Minesteriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW
Wohngeldantrag
Antrag auf Wohngeld für Mieter/innen (nicht für Eigentümer/innen)
Verdienstbescheinigung Wohngeldantrag
Verdienstbescheinigung des Arbeitgebers zum Wohngeldantrag
Vermieterbescheinigung Wohngeldantrag
Bescheinigung des Vermieters bzw. Untervermieters (Auskunftspflicht nach § 23 Abs. 3 Wohngeldgesetz)
Lastenzuschuss
Antrag auf Wohngeld - Lastenzuschuss
Anlage Wohngeldantrag Lastenzuschuss
Anlage zum Antrag auf Wohngeld zur Ermittlung der Belastung aus dem Kapitaldienst und der Bewirtschaftung
Fremdmittelaufnahme
Bescheinigung über die Aufnahme von Fremdmitteln zum Antrag auf Gewährung von Wohngeld (Lastenzuschuß) zur Vorlage bei der Bewilligungsbehörde
Erklärung zum Wohngeldantrag für Studierende und Auszubildende
Fragebogen für Studenten und Auszubildende
Unterhaltsverpflichtungen
Anlage zum Antrag auf Wohngeld bei Aufwendungen zur Erfüllung gesetzlicher Unterhaltsverpflichtungen
Anlage zum Antrag für Haushalte mit mehr als drei Personen
Anlage zum Antrag für Haushalte mit mehr als drei Personen

Flyer

Merkblatt Wohngeld
Hinweise und Erläuterungen zum Wohngeld (Mietzuschuss)
Merkblatt Lastenzuschuss
Hinweise und Erläuterungen zum Wohngeld (Lastenzuschuss)

Gebühren

Es entstehen keine Bearbeitungsgebühren.

Voraussetzungen

Wohngeld wird nur auf Antrag gezahlt. Mit dem Antragsformular müssen auch Nachweise zur Höhe der Miete bzw. Höhe der Belastung sowie zu allen Einkünften des betreffenden Haushalts eingereicht werden. Antragsberechtigt ist für den Mietzuschuss die Mieterin bzw. der Mieter und für den Lastenzuschuss die Eigentümerin bzw. der Eigentümer. Kommen dafür im Einzelfall mehrere Personen in Frage, dann müssen diese Personen aus ihrem Kreis eine antragsberechtigte Person bestimmen.

Unterlagen

Vordrucke und Nachweise für einen Antrag auf Mietzuschuss:
  • Antragsformular "Mietzuschuss"
  • Formular "Vermieterbescheinigung"
  • Einkommensnachweise
Vordrucke und Nachweise für einen Antrag auf Lastenzuschuss:
  • Antragsformular "Lastenzuschuss"
  • Formular "Höhe der Belastung"
  • notarieller Kaufvertrag
  • Grundbuchauszüge
  • Bescheinigung über die Aufnahme von Fremdmitteln
  • Nachweise zur Zahlung von Zinsen und Tilgung
  • Grundsteuerbescheid / Nachweis über die Höhe der Erbbauzinsen
  • Verwaltungskostennachweis bei ETW
  • Einkommensnachweise
Im Folgenden sind beispielhaft einige Unterlagen und Nachweise aufgeführt, die im Einzelfall zusätzlich noch erforderlich sein können:
  • Steuerbescheide zum Nachweis erhöhter Werbungskosten
  • Nachweise zu Unterhaltsverpflichtungen
  • Nachweise über die Höhe von Einkünften aus Zinsen und Dividenden
  • Ergänzende Erklärungen für Auszubildende und Studenten per Vordruck
  • Studienbescheinigungen
  • Ergänzende Erklärungen bei nicht miteinander verwandten Mitbewohnern über die
Wohnraumverteilung und die zu zahlenden Mietanteile per Vordruck
  • Pass bzw. Nachweis über den Aufenthaltsstatus bei Nicht EU-Bürgern
  • Nachweise zur Zahlung von Krankenversicherungsbeiträgen
  • Nachweise zur Zahlung von Beiträgen zu Renten- oder Lebensversicherungen
  • Schwerbehindertenausweise
  • Nachweise zur häuslichen Pflegebedürftigkeit

Fristen

Wenn ein Anspruch besteht, wird der Zuschuss frühestens ab dem 1. Tag des Monats bewilligt, in dem der Wohngeldantrag bei der Wohngeldstelle eingeht. In Monaten mit sehr hohem Antragseingang kann es zu etwas längeren Bearbeitungszeiten kommen. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Das zustehende Wohngeld wird ab dem Antragsmonat nachgezahlt, sodass keine finanziellen Nachteile zu befürchten sind.

Rechtsgrundlagen

Wohngeldgesetz (WoGG) und Wohngeldverordnung (WoGV) in der jeweils zurzeit gültigen Fassung

8 häufig gestellte Fragen

Kann ich einen Online-Antrag stellen?
Welche Arten von Wohngeld gibt es?
Von welchen Faktoren hängt die Höhe eines Wohngeldanspruchs ab?
Wer ist nicht wohngeldberechtigt?
Kann sich ein bereits bewilligter Wohngeldanspruch nachträglich erhöhen?
Kann sich ein bewilligter Wohngeldanspruch verringern oder ganz wegfallen?
Welche Besonderheiten gelten für Empfänger von staatlichen Transferleistungen (Sozialleistungen)?
Muss Wohngeld zurückgezahlt werden?
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}