Dortmund überrascht. Dich.

Serviceportal

Banner
Picture:Roland Gorecki

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Zentrales Wohnraummanagement

Zentrales Wohnraummanagement

Zentrales Wohnraummanagement

Wohnraumvermittlung von Flüchtlingen und Wohnungslosen und davon bedrohten.

Wichtige Information zum Umzug des Sozialamtes: Der Fachdienst "Zentrales Wohnraummanagement" ist umgezogen zum neuen Standort des Sozialamtes in Stadtbezirk Dortmund-Hörde: Im Entenpoth 34, Gebäude D, 1 und 2 Etage Sie sind von Wohnungslosigkeit bedroht oder wohnunglos und benötigen eine neue Wohnung. Sie sind Flüchtling und in einer Übergangseinrichtung untergebracht und möchten eine Wohnung anmieten. Dann erhalten Sie intensive Unterstützung bei der Wohnungssuche einer sozialrechtlich angemessenen Mietwohnung sowie die Gewährung entsprechender Anmiethilfen. Nach Anmietung einer entsprechenden Wohnung erhalten Sie von uns im Rahmen der Nachsorge auch weiterhin persönliche Unterstützung von hier.

Kontakt

Name der Behörde:
Sozialamt
Zentrales Wohnraummanagement und Belegungsmanagement, Verwaltung der Übergangseinrichtungen
Unterbringung von Wohnungslosen Unterbringung von Flüchtlingen Verwaltung der Übergangseinrichtungen Frauen in Notlagen ( Frauenübernachtungsstelle - FÜS) Männerübernachtungsstelle - MÜS Maßnahmen nach dem Ordnungsbehördengesetz Wassersperrungen bei vermieteten Objekten
Visitenkarte:
Telefon:

50-27406

Fax:

50-26908

Email:

belegungsmanagement-fluechtlinge@stadtdo.de

Öffnungszeiten:

Mittwochs geschlossen

Mo:
8:00 - 15:00
Di:
8:00 - 15:00
Mi:
-
Do:
8:00 - 17:00
Fr:
8:00 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Entenpoth 34 (Gebäude D )
44263 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U 41 bis Hörde, Buslinie 440 Haltestelle Entenpoth
Zentrales Wohnraummanagement Wichtige Information zum Umzug des Sozialamtes: Der Fachdienst "Zentrales Wohnraummanagement" ist umgezogen zum neuen Standort des Sozialamtes in Stadtbezirk Dortmund-Hörde: Im Entenpoth 34, Gebäude D, 1 und 2 Etage Sie sind von Wohnungslosigkeit bedroht oder wohnunglos und benötigen eine neue Wohnung. Sie sind Flüchtling und in einer Übergangseinrichtung untergebracht und möchten eine Wohnung anmieten. Dann erhalten Sie intensive Unterstützung bei der Wohnungssuche einer sozialrechtlich angemessenen Mietwohnung sowie die Gewährung entsprechender Anmiethilfen. Nach Anmietung einer entsprechenden Wohnung erhalten Sie von uns im Rahmen der Nachsorge auch weiterhin persönliche Unterstützung von hier. Wohnraumvermittlung von Flüchtlingen und Wohnungslosen und davon bedrohten. Wohnraumvermittlung von Flüchtlingen und Wohnungslosen und davon bedrohten.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Voraussetzungen

Sie sind Wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht. Wenn sie als Flüchtling in einer Übergangseinrichtung wohnen und Sie möchten eine Wohnung anmieten, bedarf es grundsätzlich der vorherigen Zustimmung des Fachdienstes Wohnen.

Unterlagen

Vermieterbescheinigung/Wohnungsangebot

Fristen

Können Sie im einzelnen Fall erfragen.

Rechtsgrundlagen

Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) Sozialgesetzbuch II (SGB II) Sozialgesetzbuch XII (SGB XII)
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}