Dortmund überrascht. Dich.

Serviceportal

Banner
Picture:Roland Gorecki

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Verlängerung eines Fischereischeins

Verlängerung eines Fischereischeins

Verlängerung eines Fischereischeins

Verlängerung eines Fischereischeins

Um in Dortmund die Fischerei ausüben zu können, müssen Angler/innen im Besitz eines gültigen Fischereischeines sein.

Kontakt

Name der Behörde:
Umweltamt
Untere Jagd- und Fischereibehörde
Umweltamt
Visitenkarte:
Telefon:

Ausstellen und Verlängern von Jagd- und Fischereischeinen 50-24134 oder 50-26037

Fax:

0231 50-26442

Email:

umweltamt@dortmund.de

Dienstleister:

Internet:

"Umweltamt
Untere Jagd- und Fischereibehörde"

Öffnungszeiten:

Die Untere Jagd- und Fischereibehörde ist Montag nachmittags und Freitag geschlossen.

Mo:
-
Di:
-
Mi:
-
Do:
-
Fr:
8:30 -

Nur nach Terminvereinbarung:

Mo:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Di:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Mi:
8:30 - 12:00
Do:
8:30 - 12:00   13:00 - 17:00
Fr:
-

Anfahrt:

Adresse:

Brückstraße 45
44135 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1/S21, S2, S5, DB46, DB48, DB49, DB51, DB52, DB62, SB47 (Haltestelle Hauptbahnhof), U41, U45, U47, U49, 404 (Haltestelle Kampstraße)

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

Gebühren

Jahresfischereischein: 16,00 Euro Fünfjahresfischereischein: 48,00 Euro Jugendfischereischein: 8,00 Euro

Voraussetzungen

Der zu verlängernde Fischereischein muss in Dortmund ausgestellt worden sein. Wurde der Fischereischein nicht in Dortmund erteilt oder verlängert, muss das Fischerprüfungszeugnis vorgelegt werden.

Unterlagen

Für die Verlängerung eines Jahres-, Fünfjahres- oder Jugendfischereischeins müssen Sie den letzten Fischerei- oder Jugendfischereischein und ggf. ein neues Lichtbild Personalausweis oder Pass vorlegen. Die Ausstellung erfolgt sofort bei Antragstellung. Zugezogene Bürger müssen zusätzlich das Formular wie unter Erstbeantragung beschrieben ausfüllen und einen Nachweis über die erfolgreich abgelegte Fischerprüfung beifügen. In anderen Bundesländern nach den dort geltenden gesetzlichen Vorschriften abgelegte Fischerprüfungen werden anerkannt, soweit der Prüfungsbewerber zum Zeitpunkt der Prüfung seinen ständigen Wohnsitz in dem jeweiligen Bundesland hatte. In diesen Fällen wird zusätzlich ein neues Lichtbild benötigt.

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage für die Verlängerung von Fischereischeinen sind die §§ 31ff des Landesfischereigesetzes Nordrhein-Westfalen vom 22.06.94 sowie die Allgemeine Verwaltungsgebührenordnung vom 03.07.01 in der z.Z. gültigen Fassung.
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}