Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Anliegerbescheinigung/Straßenanliegerbescheinigung

Anliegerbescheinigung/Straßenanliegerbescheinigung

Anliegerbescheinigung/Straßenanliegerbescheinigung

Diese Bescheinigung ist für die Eigentümer oder für Kaufinteressierte von unbebauten Grundstücken wichtig für die Frage, ob das Grundstück überhaupt bebaut werden darf. Ein Grundstück darf nach dem Bauordnungsrecht nur dann bebaut werden, wenn es von mindestens einer Straße erreichbar - also erschlossen ist.

Banken und andere Finanzierungsinstitute benötigen im Zusammenhang mit der Finanzierung von Bauvorhaben häufig eine Bescheinigung, dass der öffentliche Zugang zu dem Baugrundstück rechtlich gesichert ist. Ebenso wird diese Bescheinigung im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens von der Bauordnungsbehörde angefordert. Zu unterscheiden ist davon die Bescheinigung über bereits gezahlte bzw. noch zu zahlende Erschließungsbeiträge.

Kontakt

Name der Behörde:
Tiefbauamt
Straßenplanung
Anliegerbescheinigung über die Erschließung
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50 - 2 40 90

Fax:

0231/50- 2 44 84

Email:

tiefbauamt@dortmund.de

Dienstleister:

Internet:

"Tiefbauamt
Straßenplanung"

Öffnungszeiten:

Mo:
8:30 - 15:00
Di:
8:30 - 15:00
Mi:
8:30 - 15:00
Do:
8:30 - 17:00
Fr:
8:30 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Königswall 14
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1, S2, S5, RE1, RE3, RE4, RE6, RE11, RE57, RB 43, RB50-53, RB59, U41, U45, U47, U49 (Bahnhof Hauptbahnhof), U41, U43, U44, U45, U47, U49 (Bahnhof Kampstraße)
Anliegerbescheinigung/Straßenanliegerbescheinigung Banken und andere Finanzierungsinstitute benötigen im Zusammenhang mit der Finanzierung von Bauvorhaben häufig eine Bescheinigung, dass der öffentliche Zugang zu dem Baugrundstück rechtlich gesichert ist. Ebenso wird diese Bescheinigung im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens von der Bauordnungsbehörde angefordert. Zu unterscheiden ist davon die Bescheinigung über bereits gezahlte bzw. noch zu zahlende Erschließungsbeiträge. Diese Bescheinigung ist für die Eigentümer oder für Kaufinteressierte von unbebauten Grundstücken wichtig für die Frage, ob das Grundstück überhaupt bebaut werden darf. Ein Grundstück darf nach dem Bauordnungsrecht nur dann bebaut werden, wenn es von mindestens einer Straße erreichbar - also erschlossen ist. Diese Bescheinigung ist für die Eigentümer oder für Kaufinteressierte von unbebauten Grundstücken wichtig für die Frage, ob das Grundstück überhaupt bebaut werden darf. Ein Grundstück darf nach dem Bauordnungsrecht nur dann bebaut werden, wenn es von mindestens einer Straße erreichbar - also erschlossen ist.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Gebühren

gebührenpflichtig

Rechtsgrundlagen

Baugesetzbuch Bauordnung NRW
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}