Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Reitkennzeichen und Reitplaketten

Reitkennzeichen und Reitplaketten

Reitkennzeichen und Reitplaketten

Das Reiten in der freien Landschaft und im Walde ist in § 62 Landesnaturschutzgesetz Nordrhein-Westfalen geregelt. Danach ist das Reiten in der freien Landschaft über den Gemeingebrauch an öffentlichen Verkehrsflächen hinaus auch auf privaten Straßen und Wegen gestattet. Freie Landschaft sind alle Gebiete, die nicht Wald gemäß Bundeswaldgesetz sind und außerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile liegen. Ausgenommen ist jedoch das Reiten auf Wegen, die mit einem Reitverbotsschild gekennzeichnet sind. Auch ist das Reiten abseits von Wegen („Querfeldeinreiten“) nicht gestattet. Das Reiten im Walde ist grundsätzlich verboten – auch ohne ein gesondertes Reitverbotsschild – und nur auf den als Reitwege gekennzeichneten Straßen und Wegen (Reitwege) erlaubt. Weiterhin gibt es Wege, die für Reiter mitnutzbar und entsprechend gekennzeichnet sind (Hufeisen). Das Reiten auf öffentlichen Straßen und Wegen ist unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung erlaubt. Sofern Sie für Ihr(e) Pferd(e) bereits im Vorjahr Reitabgabe gezahlt haben und entsprechende Reitkennzeichen besitzen, benötigen Sie lediglich neue Reitplaketten, die auf die Reitkennzeichen aufgeklebt werden. In diesem Fall kreuzen Sie bitte Folgeantrag an. Zahlen Sie jedoch erstmals Reitabgabe, oder benötigen Sie für weitere Pferde neue Reitkennzeichen, so handelt es sich um einen Neuantrag. Nach Bearbeitung Ihres Antrags erhalten Sie die Reitkennzeichen bzw. Reitplaketten zugesandt. Für die Reiterinnen und Reiter unter Ihnen, die im Vorjahr bereits Reitabgabe gezahlt haben, bedeutet das für das neue Jahr geringere Kosten, weil nach der neuen Gebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen eine abgestufte Verwaltungsgebühr zu erheben ist (10 € bei einem Erstantrag, 5 € bei einem Folgeantrag). Somit entstehen Ihnen folgende Kosten: • Reitabgabe einschl. Reitplakette 25 € (für gewerbliche Reiterhöfe 75 €) je Pferd • Reitkennzeichen 5 € je Pferd • Verwaltungsgebühr 10 € je Pferd beim Erstantrag, 5 € beim Folgeantrag. Das bedeutet: Bei einem Neuantrag und der damit verbundenen Vergabe neuer Kennzeichen entstehen Ihnen Kosten von 40 € (gewerbliche Reiterhöfe 90 €) je Pferd, bei einem Folgeantrag und dem Beibehalten des alten Kennzeichens von 30 € (gewerbliche Reiterhöfe 80 €) je Pferd.

Kontakt

Name der Behörde:
Umweltamt
· Abfall- und Gewässeraufsicht · Maßnahmen zum Bodenschutz · Baum- und Artenschutz · Ökologische Landwirtschaft · Ausgleich und Ersatz bei Eingriffen in Natur und Landschaft (Ökokonto) · Immissions- und Klimaschutz · Lärmminderungsplanung · CO2-Minderung
Visitenkarte:
Telefon:

Zentrale Dienste 50-22600 Umweltplanung, Untere Naturschutzbehörde 50-22602 Artenschutz 50-25539 Baumschutzhotline 50-27600 Reitkennzeichen 50-25675 Beteiligung im Bauantragsverfahren 50-26903 Untere Bodenschutzbehörde, Untere Wasserbehörde, Untere Abfallwirtschaftsbehörde 50-22603 Umgang mit wassergefährdenden Stoffen 50-25526 Niederschlagswasserbeseitigung 50-25684 Gewerbliche Abwasserbeseitigung 50-25687 Kleinkläranlagen 50-24077 Unerlaubte Abfallablagerung 50-24106 Altlastensanierung 50-24312 oder 50-25670 Untere Jagd- und Fischereibehörde 50-22674 Klima, Luft und Lärm 50-26904 Lärm, Ausnahmegenehmigungen 50-27655 Umwelttelefon 50-25422

Fax:

50-25428

Email:

Umweltamt@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Umweltamt"

Öffnungszeiten:

Die Untere Jagd- und Fischereibehörde ist Montag nachmittags und Freitag geschlossen.

Mo:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Di:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Mi:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Do:
8:30 - 12:00   13:00 - 17:00
Fr:
8:30 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Brückstraße Brückstraße 45
44122 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1/S21, S2, S5, DB46, DB48, DB49, DB51, DB52, DB62, SB47 (Haltestelle Hauptbahnhof), U41, U45, U47, U49, 404 (Haltestelle Kampstraße)
Reitkennzeichen und Reitplaketten Das Reiten in der freien Landschaft und im Walde ist in § 62 Landesnaturschutzgesetz Nordrhein-Westfalen geregelt. Danach ist das Reiten in der freien Landschaft über den Gemeingebrauch an öffentlichen Verkehrsflächen hinaus auch auf privaten Straßen und Wegen gestattet. Freie Landschaft sind alle Gebiete, die nicht Wald gemäß Bundeswaldgesetz sind und außerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile liegen. Ausgenommen ist jedoch das Reiten auf Wegen, die mit einem Reitverbotsschild gekennzeichnet sind. Auch ist das Reiten abseits von Wegen („Querfeldeinreiten“) nicht gestattet. Das Reiten im Walde ist grundsätzlich verboten – auch ohne ein gesondertes Reitverbotsschild – und nur auf den als Reitwege gekennzeichneten Straßen und Wegen (Reitwege) erlaubt. Weiterhin gibt es Wege, die für Reiter mitnutzbar und entsprechend gekennzeichnet sind (Hufeisen). Das Reiten auf öffentlichen Straßen und Wegen ist unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung erlaubt. Sofern Sie für Ihr(e) Pferd(e) bereits im Vorjahr Reitabgabe gezahlt haben und entsprechende Reitkennzeichen besitzen, benötigen Sie lediglich neue Reitplaketten, die auf die Reitkennzeichen aufgeklebt werden. In diesem Fall kreuzen Sie bitte Folgeantrag an. Zahlen Sie jedoch erstmals Reitabgabe, oder benötigen Sie für weitere Pferde neue Reitkennzeichen, so handelt es sich um einen Neuantrag. Nach Bearbeitung Ihres Antrags erhalten Sie die Reitkennzeichen bzw. Reitplaketten zugesandt. Für die Reiterinnen und Reiter unter Ihnen, die im Vorjahr bereits Reitabgabe gezahlt haben, bedeutet das für das neue Jahr geringere Kosten, weil nach der neuen Gebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen eine abgestufte Verwaltungsgebühr zu erheben ist (10 € bei einem Erstantrag, 5 € bei einem Folgeantrag). Somit entstehen Ihnen folgende Kosten: • Reitabgabe einschl. Reitplakette 25 € (für gewerbliche Reiterhöfe 75 €) je Pferd • Reitkennzeichen 5 € je Pferd • Verwaltungsgebühr 10 € je Pferd beim Erstantrag, 5 € beim Folgeantrag. Das bedeutet: Bei einem Neuantrag und der damit verbundenen Vergabe neuer Kennzeichen entstehen Ihnen Kosten von 40 € (gewerbliche Reiterhöfe 90 €) je Pferd, bei einem Folgeantrag und dem Beibehalten des alten Kennzeichens von 30 € (gewerbliche Reiterhöfe 80 €) je Pferd.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Formulare/ Geschäftsvorfälle

Reitkennzeichen
Reitkennzeichen

Flyer

Reitrecht Dortmund
Reitrecht Dortmund

Unterlagen

Antrag auf Erteilung von Reitkennzeichen plus SEPA-Lastschriftmandat
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}