Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Reisegewerbe

Reisegewerbe

Reisegewerbe

Reisegewerbekarte nach §§ 55 Gewerbeordnung (GewO) Eine Reisegewerbetätigkeit liegt vor, wenn jemand ohne vorherige Bestellung durch den Kunden außerhalb seiner gewerblichen Niederlassung Waren anbietet, Bestellungen auf Waren aufsucht, Waren verkauft, Leistungen anbietet, Bestellungen auf Leistungen aufsucht oder eine Tätigkeit im Schaustellerbereich ausübt. Jede natürliche Person, die selbständig oder unselbständig ein Reisegewerbe ausübt, benötigt dazu eine Reisegewerbekarte (Ausnahme: Im Schaustellerbereich nur selbständig tätige Personen) Die Reisegewerbekarte wird in der Regel unbefristet erteilt und berechtigt zur Ausübung der Tätigkeit im gesamten Bundesgebiet.
Reisegewerbe Reisegewerbekarte nach §§ 55 Gewerbeordnung (GewO) Eine Reisegewerbetätigkeit liegt vor, wenn jemand ohne vorherige Bestellung durch den Kunden außerhalb seiner gewerblichen Niederlassung Waren anbietet, Bestellungen auf Waren aufsucht, Waren verkauft, Leistungen anbietet, Bestellungen auf Leistungen aufsucht oder eine Tätigkeit im Schaustellerbereich ausübt. Jede natürliche Person, die selbständig oder unselbständig ein Reisegewerbe ausübt, benötigt dazu eine Reisegewerbekarte (Ausnahme: Im Schaustellerbereich nur selbständig tätige Personen) Die Reisegewerbekarte wird in der Regel unbefristet erteilt und berechtigt zur Ausübung der Tätigkeit im gesamten Bundesgebiet.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Gebühren

Die Gebühr für die Erteilung der Reisegewerbekarte wird bei Antragstellung fällig und beträgt, zwischen 350 € und 500 €. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, die Verwaltungsgebühr bei persönlicher Vorsprache per ec-cash zu bezahlen (ec-Karte und PIN erforderlich).

Voraussetzungen

Für die Erteilung einer Reisegewerbekarte ist eine Prüfung der persönlichen Zuverlässigkeit vorgesehen. Die Prüfung erfolgt regelmäßig anhand der genannten Antragsunterlagen. Im Einzelfall kann es notwendig sein, dass der/die Antragsteller/in weitere Belege zum Nachweis der Zuverlässigkeit beibringt. Die Mitarbeiter/innen des Bereichs "Gewerbeerlaubnisse" des Ordnungsamtes informieren Sie gern über die Voraussetzungen der Erlaubniserteilung in Ihrem speziellen Fall. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Gesprächstermin, damit wir Wartezeiten für Sie vermeiden und uns auf Ihren Besuch vorbereiten können.

Unterlagen

  • Führungszeugnis der Belegart "0" und Auszug aus dem Gewerbezentralregister der Belegart "9", beides zu beantragen beim für den Wohnsitz zuständigen Einwohnermeldeamt (in Dortmund: Bürgerdienste Innenstadt oder Bezirksverwaltungsstellen), wird nach ca. 14 Tagen direkt dem Ordnungsamt übersandt, Gebühr je 13 €
  • Bescheinigung in Steuersachen des /der zuständigen Finanzämter (wird auf persönliche, telefonische oder schriftliche Vorsprache bei dem für den Wohnsitz zuständigen Finanzamt sofort ausgestellt und ggf. zugegesandt; gebührenfrei)
  • zwei Passfotos neueren Datums
  • Pass oder Personalausweis

Rechtsgrundlagen

Gewerbeordnung Titel III
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}