Dortmund überrascht. Dich.

Serviceportal

Banner
Picture:Roland Gorecki

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Erstanmeldung von EU-Bürgern

Erstanmeldung von EU-Bürgern

Erstanmeldung von EU-Bürgern

Staatsangehörige von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und aus dem Ausland zuziehen, können sich ausschließlich bei den Bürgerdiensten in der Innenstadt anmelden.

Wenn Sie in Dortmund eine neue Wohnung bezogen haben, müssen Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei den Bürgerdiensten anmelden. Besitzen Sie die Staatsangehörigkeit eines Landes, welches nicht der EU angehört, müssen Sie sich bei den Bürgerdiensten International anmelden. Die persönliche Vorsprache aller Personen ist erforderlich. Eine Vertretung mit Vollmacht ist nicht möglich. Bei der Anmeldung müssen die Ausweisdokumente aller anzumeldenden Familienmitglieder sowie die Wohnungsgeberbestätigung vorgelegt werden. Es muss ein Lichtbild aller anzumeldenden Personen vorgelegt werden. Bei Personen, die verheiratet sind, ist die Vorlage der Heiratsurkunde erforderlich, bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr muss eine Geburtsurkunde vorgelegt werden. Es gelten die völkerrechtlichen Vereinbarungen zum Umgang mit internationalen Urkunden im deutschen Rechtsverkehr (siehe Internetseiten des Auswärtigen Amtes). www.konsularinfo.diplo.de/contentblob/1615026/Daten/2770333/Urkunden_Auslaendische_oeffentliche_inDeutschland.pdf

Kontakt

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Dienstleistungszentrum Innenstadt Wartebereich 3 (Anmeldung EU-Bürger)
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de) beantragt werden. Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Das Aufgabengebiet des Dienstleistungszentrums Wartebereich 3: - Erstanmeldung von EU-Bürgern Staatsangehörige von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die aus dem Ausland zuziehen, können sich ausschließlich bei den Bürgerdiensten in der Innenstadt anmelden. Bitte melden Sie sich an der Information im Dienstleistungszentrum.
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-13331 oder 13332

Fax:

0231/50-26333

Email:

buergerdienste@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Dienstleistungszentrum Innenstadt Wartebereich 3 (Anmeldung EU-Bürger)"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Südwall 2-4
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Erstanmeldung von EU-Bürgern Wenn Sie in Dortmund eine neue Wohnung bezogen haben, müssen Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei den Bürgerdiensten anmelden. Besitzen Sie die Staatsangehörigkeit eines Landes, welches nicht der EU angehört, müssen Sie sich bei den Bürgerdiensten International anmelden. Die persönliche Vorsprache aller Personen ist erforderlich. Eine Vertretung mit Vollmacht ist nicht möglich. Bei der Anmeldung müssen die Ausweisdokumente aller anzumeldenden Familienmitglieder sowie die Wohnungsgeberbestätigung vorgelegt werden. Es muss ein Lichtbild aller anzumeldenden Personen vorgelegt werden. Bei Personen, die verheiratet sind, ist die Vorlage der Heiratsurkunde erforderlich, bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr muss eine Geburtsurkunde vorgelegt werden. Es gelten die völkerrechtlichen Vereinbarungen zum Umgang mit internationalen Urkunden im deutschen Rechtsverkehr (siehe Internetseiten des Auswärtigen Amtes). www.konsularinfo.diplo.de/contentblob/1615026/Daten/2770333/Urkunden_Auslaendische_oeffentliche_inDeutschland.pdf Staatsangehörige von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und aus dem Ausland zuziehen, können sich ausschließlich bei den Bürgerdiensten in der Innenstadt anmelden. Staatsangehörige von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und aus dem Ausland zuziehen, können sich ausschließlich bei den Bürgerdiensten in der Innenstadt anmelden.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

Formulare/ Geschäftsvorfälle

Wohnungsgeberbestätigung
Wohnungsgeberbestätigung
Widerspruch gegen Weitergabe der Daten
Widerspruch gegen Weitergabe der Daten

Flyer

Information Art 13 DSGVO Einwohnermeldewesen
Informationen bei der Erhebung personenbezogener Daten

Gebühren

Über Ihre Meldung erhalten Sie eine kostenfreie Bestätigung.

Unterlagen

Für Ihre Anmeldung benötigen Sie:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Wohnungsgeberbestätigung
  • Lichtbild und
  • ggf. Heirats- und Geburtsurkunden

Fristen

Bei Zuzug aus einer anderen Gemeinde oder aus dem Ausland muss die Anmeldung der Wohnung innerhalb von zwei Wochen erfolgen. Die Fristüberschreitung stellt eine Ordnungswidrigkeit gemäß § 54 Abs. 2 BMG dar.

Rechtsgrundlagen

§ 17 Bundesmeldegesetz (BMG) § 19 BMG § 23 BMG
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}