Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Lärmminderungsplanung

Lärmminderungsplanung

Lärmminderungsplanung

Auf Grundlage einer gesetzlichen Regelung vom 24.06.2004 müssen innerhalb gesetzter Fristen Lärmkarten für den Verkehrslärm (Straßenverkehr, Schienenverkehr, Luft- und Schiffsverkehr) sowie für weitere Lärmquellen erarbeitet werden. In den Bereichen, in denen "Lärmprobleme und Lärmauswirkungen" geregelt werden müssen sind ebenfalls innerhalb festgelegter Fristen Lärmaktionspläne zu erabeiten.

Das "Gesetz zur Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm" vom 24.06.2005 verpflichtet zur Erarbeitung von Lärmkarten und zur Aufstellung von Lärmaktionsplänen. In Ballungsräumen müssen Lärmkarten für am stärksten belasteten Hauptverkehrsstraßen, Haupteisenbahntrassen und Großflughäfen bis zum 30.06.2007 erarbeitet werden. Für die übrigen Lärmquellen sind diese Karten bis zum 30.06.2012 zu erarbeiten. Lärmaktionspläne für die oben genannten Lärmquellen sind bis zum 18.07.2008 bzw. bis zum 18.07.2013 zu erarbeiten. Lärmkarten und Lärmaktionspläne sind regelmäßig - alle 5 Jahre - zu überprüfen und zu aktualisieren. Z.Zt. ist der konkrete Ablauf der erforderlichen Arbeiten noch nicht geklärt. Ebenfalls ist es noch unklar, welche Behörde welche Arbeiten durchführt.

Kontakt

Name der Behörde:
Umweltamt
· Abfall- und Gewässeraufsicht · Maßnahmen zum Bodenschutz · Baum- und Artenschutz · Ökologische Landwirtschaft · Ausgleich und Ersatz bei Eingriffen in Natur und Landschaft (Ökokonto) · Immissions- und Klimaschutz · Lärmminderungsplanung · CO2-Minderung
Visitenkarte:
Telefon:

Zentrale Dienste 50-22600 Umweltplanung, Untere Naturschutzbehörde 50-22602 Artenschutz 50-25539 Baumschutzhotline 50-27600 Reitkennzeichen 50-25675 Beteiligung im Bauantragsverfahren 50-26903 Untere Bodenschutzbehörde, Untere Wasserbehörde, Untere Abfallwirtschaftsbehörde 50-22603 Umgang mit wassergefährdenden Stoffen 50-25526 Niederschlagswasserbeseitigung 50-25684 Gewerbliche Abwasserbeseitigung 50-25687 Kleinkläranlagen 50-24077 Unerlaubte Abfallablagerung 50-24106 Altlastensanierung 50-24312 oder 50-25670 Untere Jagd- und Fischereibehörde 50-22674 Klima, Luft und Lärm 50-26904 Lärm, Ausnahmegenehmigungen 50-27655 Umwelttelefon 50-25422

Fax:

50-25428

Email:

Umweltamt@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Umweltamt"

Öffnungszeiten:

Die Untere Jagd- und Fischereibehörde ist Montag nachmittags und Freitag geschlossen.

Mo:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Di:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Mi:
8:30 - 12:00   13:00 - 15:00
Do:
8:30 - 12:00   13:00 - 17:00
Fr:
8:30 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Brückstraße Brückstraße 45
44122 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1/S21, S2, S5, DB46, DB48, DB49, DB51, DB52, DB62, SB47 (Haltestelle Hauptbahnhof), U41, U45, U47, U49, 404 (Haltestelle Kampstraße)
Lärmminderungsplanung Das "Gesetz zur Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm" vom 24.06.2005 verpflichtet zur Erarbeitung von Lärmkarten und zur Aufstellung von Lärmaktionsplänen. In Ballungsräumen müssen Lärmkarten für am stärksten belasteten Hauptverkehrsstraßen, Haupteisenbahntrassen und Großflughäfen bis zum 30.06.2007 erarbeitet werden. Für die übrigen Lärmquellen sind diese Karten bis zum 30.06.2012 zu erarbeiten. Lärmaktionspläne für die oben genannten Lärmquellen sind bis zum 18.07.2008 bzw. bis zum 18.07.2013 zu erarbeiten. Lärmkarten und Lärmaktionspläne sind regelmäßig - alle 5 Jahre - zu überprüfen und zu aktualisieren. Z.Zt. ist der konkrete Ablauf der erforderlichen Arbeiten noch nicht geklärt. Ebenfalls ist es noch unklar, welche Behörde welche Arbeiten durchführt. Auf Grundlage einer gesetzlichen Regelung vom 24.06.2004 müssen innerhalb gesetzter Fristen Lärmkarten für den Verkehrslärm (Straßenverkehr, Schienenverkehr, Luft- und Schiffsverkehr) sowie für weitere Lärmquellen erarbeitet werden. In den Bereichen, in denen "Lärmprobleme und Lärmauswirkungen" geregelt werden müssen sind ebenfalls innerhalb festgelegter Fristen Lärmaktionspläne zu erabeiten. Auf Grundlage einer gesetzlichen Regelung vom 24.06.2004 müssen innerhalb gesetzter Fristen Lärmkarten für den Verkehrslärm (Straßenverkehr, Schienenverkehr, Luft- und Schiffsverkehr) sowie für weitere Lärmquellen erarbeitet werden. In den Bereichen, in denen "Lärmprobleme und Lärmauswirkungen" geregelt werden müssen sind ebenfalls innerhalb festgelegter Fristen Lärmaktionspläne zu erabeiten.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Rechtsgrundlagen

Gesetz zur Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm Bundesimmissionsschutzgesetz weitere noch nicht rechtskräftige Gesetze
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}