Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Grabmalgenehmigung

Grabmalgenehmigung

Grabmalgenehmigung

Bearbeitung von Grabmalanträgen

§ 21 der Satzung für die Friedhöfe der Stadt Dortmund besagt: (1) Die Zustimmung zur Errichtung und Veränderung von Grabmalen ist vor der Fertigstellung vom Verfügungsberechtigten schriftlich unter Verwendung eines von der Friedhofsverwaltung bereitgehaltenen Vordruckes zu beantragen. Bei Grabmalen, die gemäß § 23 fundamentiert und befestigt werden müssen, ist der Antrag ist vom fachlichen Leiter der beauftragten Firma mit zu unterzeichnen. Der Antragsteller hat sein Nutzungs- bzw. Belegungsrecht durch Vorlage der Urkunde nachzuweisen. Dieses bedeutet, dass das Aufstellen aller Grabmale, auch solcher, die nicht zwingend durch einen Steinmetzbetrieb errichtet werden müssen, vorher bei der Friedhofsverwaltung beantragt und genehmigt werden muss. Hierzu liegen in allen Friedhofsbüros und Steinmetzbetrieben Vordrucke bereit. Der Antrag ist Gebührenpflichtig. Ausgenommen hiervon sind genormte Grabmale auf Reihengrabstätten. Weiter Informationen, insbesondere zur Grabmalgestaltung auf den verschiedenen Grabarten , finden Sie auf unserer Homepage www.friedhoefe-dortmund.de

Kontakt

Name der Behörde:
Friedhöfe Dortmund
Friedhofs- und Bestattungswesen, Unterhaltung der Friedhöfe, Krematorium Dortmund
Visitenkarte:
Telefon:

0231-562092-0

Dienstleister:

Internet:

"Friedhöfe Dortmund"

Öffnungszeiten:

Mo:
7:30 - 15:30
Di:
7:30 - 15:30
Mi:
7:30 - 15:30
Do:
7:30 - 17:00
Fr:
7:30 - 14:00

Anfahrt:

Adresse:

Am Gottesacker 25
44143 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Grabmalgenehmigung § 21 der Satzung für die Friedhöfe der Stadt Dortmund besagt: (1) Die Zustimmung zur Errichtung und Veränderung von Grabmalen ist vor der Fertigstellung vom Verfügungsberechtigten schriftlich unter Verwendung eines von der Friedhofsverwaltung bereitgehaltenen Vordruckes zu beantragen. Bei Grabmalen, die gemäß § 23 fundamentiert und befestigt werden müssen, ist der Antrag ist vom fachlichen Leiter der beauftragten Firma mit zu unterzeichnen. Der Antragsteller hat sein Nutzungs- bzw. Belegungsrecht durch Vorlage der Urkunde nachzuweisen. Dieses bedeutet, dass das Aufstellen aller Grabmale, auch solcher, die nicht zwingend durch einen Steinmetzbetrieb errichtet werden müssen, vorher bei der Friedhofsverwaltung beantragt und genehmigt werden muss. Hierzu liegen in allen Friedhofsbüros und Steinmetzbetrieben Vordrucke bereit. Der Antrag ist Gebührenpflichtig. Ausgenommen hiervon sind genormte Grabmale auf Reihengrabstätten. Weiter Informationen, insbesondere zur Grabmalgestaltung auf den verschiedenen Grabarten , finden Sie auf unserer Homepage www.friedhoefe-dortmund.de Bearbeitung von Grabmalanträgen Bearbeitung von Grabmalanträgen

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Gebühren

Gebühren lt. Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Dortmund

Voraussetzungen

Nachweis des Nutzungs- bzw. Belegungsrechtes durch Urkunde.

Unterlagen

Urkunde über das Nutzungs- bzw. Belegungsrecht an einer Grabstätte Grabmalantrag

Rechtsgrundlagen

Satzung für die Friedhöfe der Stadt Dortmund
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}