Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Genehmigung von Gehwegabsenkungen

Genehmigung von Gehwegabsenkungen

Genehmigung von Gehwegabsenkungen

Gehwegsabsenkung, Grundstückszufahrten, Bordsteinabsenkungen dienen dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von der Straße aus zu erreichen

Die Gehwegüberfahrt, auch Grundstückszufahrt oder Bordsteinabsenkung genannt, dient dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von den Straße aus erreichen zu können. Die Erstellung einer Grundstückszufahrt macht in der Regel die Absenkung des Gehweges durch eine bei der Stadt Dortmund zugelassene Fachfirma erforderlich. Der Bezirk West umfasst die Stadtteile: Lütgendortmund, Innenstadt West, Hörde, Hombruch, Huckarde, Eving, Innenstadt Nord, Mengede Der Bezirk Ost umfasst die Stadtteile: Aplerbeck, Brackel, Innenstadt Ost, Scharnhorst

Kontakt

Name der Behörde:
Tiefbauamt
Technische Dienste Straße Bezirk West
Bezirke: Hombruch, Hörde, In-West, Innenstadt-Nord, Mengede, Huckarde, Lütgendortmund und Eving Verkehrssicherheitskontrolle, Genehmigung Sondernutzung unter 3 Monaten bei Baumaßnahmen (Baugerüsterstellung, Lagerung Baumaterial, Bauzaun), Grundstückszufahrten/Gehwegsabsenkungen
Visitenkarte:
Telefon:

1. Bezirksteam 50- 29566 - 29512 - 29052 - 29564 (Bezirk Lütgendortmund, Innenstadt-West, Hörde, Hombruch) 2. Bezirksteam 50- 29574 - 29563 - 29568 - 27993 (Bezirk Huckarde, Eving, Innenstadt-Nord, Mengede)

Fax:

0231/50-2 56 68

Email:

tiefbauamt@dortmund.de

Dienstleister:

Internet:

"Tiefbauamt
Technische Dienste Straße Bezirk West"

Öffnungszeiten:

Mo:
8:30 - 15:00
Di:
8:30 - 15:00
Mi:
8:30 - 15:00
Do:
8:30 - 12:00
Fr:
8:30 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Sunderweg 98
44147 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U41, U45, U47, U49 Dortmund Hafen; 460, 475 Haltestelle Hafen U
Name der Behörde:
Tiefbauamt
Technische Dienste Straße Bezirk Ost
Bezirke: Aplerbeck, Brackel, In-Ost und Scharnhorst Verkehrssicherheitskontrolle, Genehmigung Sondernutzung unter 3 Monaten bei Baumaßnahmen (Baugerüsterstellung, Lagerung Baumaterial, Bauzaun), Grundstückszufahrten/Gehwegsabsenkungen; Beschilderung; Markierungen
Visitenkarte:
Telefon:

3. Bezirksteam 50- 29045 - 29067 - 29048 - 29562 (Bezirk Aplerbeck, Brackel, Innenstadt-Ost, Scharnhorst)

Fax:

0231/50- 1 05 74

Email:

tiefbauamt@dortmund.de

Dienstleister:

Internet:

"Tiefbauamt
Technische Dienste Straße Bezirk Ost"

Öffnungszeiten:

Mo:
8:30 - 15:00
Di:
8:30 - 15:00
Mi:
8:30 - 15:00
Do:
8:30 - 17:00
Fr:
8:30 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Alte Straße 75
44143 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Haltestelle Alte Straße mit 422, 452
Genehmigung von Gehwegabsenkungen Die Gehwegüberfahrt, auch Grundstückszufahrt oder Bordsteinabsenkung genannt, dient dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von den Straße aus erreichen zu können. Die Erstellung einer Grundstückszufahrt macht in der Regel die Absenkung des Gehweges durch eine bei der Stadt Dortmund zugelassene Fachfirma erforderlich. Der Bezirk West umfasst die Stadtteile: Lütgendortmund, Innenstadt West, Hörde, Hombruch, Huckarde, Eving, Innenstadt Nord, Mengede Der Bezirk Ost umfasst die Stadtteile: Aplerbeck, Brackel, Innenstadt Ost, Scharnhorst Gehwegsabsenkung, Grundstückszufahrten, Bordsteinabsenkungen dienen dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von der Straße aus zu erreichen Gehwegsabsenkung, Grundstückszufahrten, Bordsteinabsenkungen dienen dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von der Straße aus zu erreichen

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Formulare/ Geschäftsvorfälle

Antrag auf Gehwegabsenkung West
Antrag auf Gehwegabsenkung West
Antrag auf Gehwegabsenkung Ost
Antrag auf Gehwegabsenkung Ost

Gebühren

Für die Gehnehmigung ist eine einmalige Verwaltungsgebühr in Höhe von 84 € zu entrichten.

Voraussetzungen

Um eine Gehwegüberfahrt erstellen zu lassen, ist zuvor ein schriftlicher Antrag an das Tiefbauamt der Stadt Dortmund zu stellen. Sobald der Antrag vorliegt, wird ein/e Mitarbeiter/in für technische Angelegenheiten die Örtlichkeiten besichtigen. Dabei wird geprüft, ob Gründe gegen die Ausführung der Gehwegüberfahrt sprechen. Ist dies nicht der Fall, wird eine Kaution - eine sogenannten Sicherheitsleistung - festgelegt. Der/die Antragstelle/rin wird anschließend schriftlich unterrichtet, wie hoch diese Sicherheitsleistung ist und in welcher Form und mit welchem Material die Gehwegüberfahrt auszuführen ist. Dazu wird dem Anschreiben ein entsprechendes Merkblatt beigelegt, Ist die Sicherheitsleistung bei der Stadt eingegangen, erhält der/die Antagsteller/in umgehend die Genehmigung zur Ausführung der Gehwegüberfahrt und kann nun ein Tiebauunternehmen seiner Wahl damit beauftragen. Wichtig ist, dass nur eingetragene Tiefbauunternehmen zugelassen werden können. Das beauftragte Tiefbauunternehmen hat sich vor Beginn der Arbeiten mit dem Tiefbauamt in Verbindung zu setzen. Sind die Arbeiten beendet, ist das Tiefbauamt davon in Kenntnis zu setzen. Ein/e Mitarbeiter/in wird die Örtlichkeit erneut besichtigen und die neu erstellte Gehwegüberfahrt bei Mängelfreiheit abnehmen. Wurde sie mängelfrei erstellt, wird die eingezahlte Sicherheitsleistung in voller Höhe erstattet. Sofern Mängel festgestellt wurden, müssen diese beseitigt werden.

Unterlagen

Antrag Planskizze der betroffenen Örtlichkeit Sicherheitsleistung
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}