Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Führerschein (Prüfbescheinigung für Mofas)

Führerschein (Prüfbescheinigung für Mofas)

Führerschein (Prüfbescheinigung für Mofas)

Information über den "Führerschein" (Prüfbescheinigung) für Mofas

Mofas sind einspurige Kraftfahrzeuge mit den Merkmalen eines Fahrrades und einem Hilfsmotor (auch ohne Tretkurbel). Durch die Bauart muss sichergestellt sein, dass das Mofa auf ebener Bahn nicht schneller als 25 km/h fährt. Der Aufbau muss einsitzig sein, darf aber einen besonderen Sitz für die Mitnahme von Kindern bis 7 Jahren haben. Wird ein Kind mitgenommen, muss der/die Mofa-Fahrer/in mindestens 16 Jahre alt sein. Einen "Mofa-Führerschein" gibt es nicht. Allerdings setzt das Fahren von Mofas die Erteilung einer Prüfbescheinigung voraus. Einer Prüfbescheinigung bedarf es nicht, wenn Sie bereits vor dem 01.04.1980 das 15. Lebensjahr vollendet hatten oder im Besitz eines Führerscheins für Kraftfahrzeuge sind. Eine "Mofa-Prüfbescheinigung" erhalten Sie nach einer Mofa-Ausbildung durch eine Fahrschule oder andere anerkannte Ausbildungsstätte (z.B. Schule) und der anschließenden bestandenen (nur theoretischen) Prüfung beim TÜV. Für den Erwerb einer Prüfbescheinigung müssen Sie mindestens das 15. Lebensjahr vollendet haben. Wenn Sie Schüler sind, erkundigen Sie sich, ob Ihre Schule Mofakurse durchführt. Die Prüfung erfolgt dann durch den Lehrer an der betreffenden Schule. Bitte erkundigen Sie sich über alles Weitere bei Ihrer Schule. Zu den Bürgerdiensten brauchen Sie nicht zu kommen.

Kontakt

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Fahrerlaubnisangelegenheiten (Allgemeine)
Den Bereich Fahrerlaubnisangelegenheiten finden Sie am Südwall 2-4 in der 1. Etage. Ein kleiner Teil der nachfolgend aufgeführten Aufgaben wird auch in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Genauere Auskünfte (auch zu den Öffnungszeiten der Bezirksverwaltungsstellen) sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten (in der Innenstadt sowie in den Bezirksverwaltungsstellen): • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten (nur in der Innenstadt): • Führerschein - Ersatzausstellung wegen Verlust • Führerschein - Erweiterungsantrag (z.B. von Klasse B auf C) • Führerschein - Namensänderungen (Auflagenänderung) • Führerschein - Verlängerungsantrag (Lkw und Busse) • Ausstellung Internationaler Führerschein • Ausstellung von Fahrerkarten • Bewohnerparkausweis • Ausgabe Pollerschlüssel • Befreiung Helm- oder Gurtpflicht • Ausländischer Führerschein - Umschreibungsantrag • Dienstfahrerlaubnis - Umschreibung • Personenbeförderungsschein (Fahrgastbeförderung) • Verwarnung nach dem Punktesystem (Beratung) • Anordnung Aufbauseminar (Beratung)
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-13332

Fax:

0231/50-26428

Email:

fuehrerscheinstelle@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Fahrerlaubnisangelegenheiten (Allgemeine)"

Öffnungszeiten:

Jetzt Online-Termin reservieren

Allgemeine Hinweise:

  • Bei Überfüllung der Wartebereiche wird die Wartenummernausgabe vorzeitig beendet.
  • Von frühzeitigen Schließungen sind Terminvereinbarungen ausgenommen.

Mo:
07:00 - 12:00
Di:
07:00 - 12:00
Mi:
-
Do:
07:00 - 12:00
Fr:
07:00 - 12:00

Nur nach Terminvereinbarung:

Mo:
13:30 - 16:00
Di:
13:30 - 16:00
Mi:
07:00 - 12:00
Do:
13:30 - 18:00
Fr:
-

Anfahrt:

Adresse:

Südwall 2-4
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Führerschein (Prüfbescheinigung für Mofas) Mofas sind einspurige Kraftfahrzeuge mit den Merkmalen eines Fahrrades und einem Hilfsmotor (auch ohne Tretkurbel). Durch die Bauart muss sichergestellt sein, dass das Mofa auf ebener Bahn nicht schneller als 25 km/h fährt. Der Aufbau muss einsitzig sein, darf aber einen besonderen Sitz für die Mitnahme von Kindern bis 7 Jahren haben. Wird ein Kind mitgenommen, muss der/die Mofa-Fahrer/in mindestens 16 Jahre alt sein. Einen "Mofa-Führerschein" gibt es nicht. Allerdings setzt das Fahren von Mofas die Erteilung einer Prüfbescheinigung voraus. Einer Prüfbescheinigung bedarf es nicht, wenn Sie bereits vor dem 01.04.1980 das 15. Lebensjahr vollendet hatten oder im Besitz eines Führerscheins für Kraftfahrzeuge sind. Eine "Mofa-Prüfbescheinigung" erhalten Sie nach einer Mofa-Ausbildung durch eine Fahrschule oder andere anerkannte Ausbildungsstätte (z.B. Schule) und der anschließenden bestandenen (nur theoretischen) Prüfung beim TÜV. Für den Erwerb einer Prüfbescheinigung müssen Sie mindestens das 15. Lebensjahr vollendet haben. Wenn Sie Schüler sind, erkundigen Sie sich, ob Ihre Schule Mofakurse durchführt. Die Prüfung erfolgt dann durch den Lehrer an der betreffenden Schule. Bitte erkundigen Sie sich über alles Weitere bei Ihrer Schule. Zu den Bürgerdiensten brauchen Sie nicht zu kommen. Information über den "Führerschein" (Prüfbescheinigung) für Mofas Information über den "Führerschein" (Prüfbescheinigung) für Mofas

Diesen Service erhalten Sie

schriftlich

telefonisch

Rechtsgrundlagen

§ 5 FeV
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}