Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

Wenn ein Kind wegen einer Behinderung oder Beeinträchtigung des Lernvermögens nicht am Unterricht der allgemeinen Schule teilnehmen kann, kann ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt werden

Sonderpädagogische Förderung erhält eine Schülerin/ein Schüler in Nordrhein-Westfalen, wenn sie/er am Unterricht einer allgemeinen Schule wegen einer körperlichen, seelischen oder geistigen Berhinderung oder wegen eines erheblich beeinträchtigten Lernvermögens nicht ohne weitergehende pädagogische Unterstützungsmaßnahmen teilnehmen kann. Festgestellt wird dieser sonderpädagogische Förderbedarf durch ein Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs. Dies kann erforderlich sein,
  • wenn das Kind bereits eine Frühfördereinrichtung besucht,
  • wenn die Eltern vor Einschulung des Kindes Anhaltspunkte dafür haben, dass es besondere Unterstützung zum Lernen und zu seiner Entwicklung braucht,
  • wenn die Schulleitung bei der Einschulung des Kindes in die Grundschule Anhaltspunkte dafür hat, dass es sonderpädagogische Förderung benötigt,
  • wenn die Lehrkräfte während der Schulzeit des Kindes Anhaltspunkte dafür haben, dass es sonderpädagogische Förderung benötigt.

Kontakt

Name der Behörde:
Schulverwaltungsamt
Schulamt für die Stadt Dortmund
Schulamt für die Stadt Dortmund als untere staatliche Schulaufsichtsbehörde für Grund-, Haupt- und Sonderschulen
Visitenkarte:
Telefon:

0231-50-0

Dienstleister:

Internet:

"Schulverwaltungsamt
Schulamt für die Stadt Dortmund"

Öffnungszeiten:

Mo:
-
Di:
-
Mi:
-
Do:
14:30 - 16:00
Fr:
-

Anfahrt:

Adresse:

Königswall 25-27
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U43, (Haltestelle Westentor), alle Linien, die über Hauptbahnhof führen (Ausstieg Hauptbahnhof)
Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs Sonderpädagogische Förderung erhält eine Schülerin/ein Schüler in Nordrhein-Westfalen, wenn sie/er am Unterricht einer allgemeinen Schule wegen einer körperlichen, seelischen oder geistigen Berhinderung oder wegen eines erheblich beeinträchtigten Lernvermögens nicht ohne weitergehende pädagogische Unterstützungsmaßnahmen teilnehmen kann. Festgestellt wird dieser sonderpädagogische Förderbedarf durch ein Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs. Dies kann erforderlich sein,
  • wenn das Kind bereits eine Frühfördereinrichtung besucht,
  • wenn die Eltern vor Einschulung des Kindes Anhaltspunkte dafür haben, dass es besondere Unterstützung zum Lernen und zu seiner Entwicklung braucht,
  • wenn die Schulleitung bei der Einschulung des Kindes in die Grundschule Anhaltspunkte dafür hat, dass es sonderpädagogische Förderung benötigt,
  • wenn die Lehrkräfte während der Schulzeit des Kindes Anhaltspunkte dafür haben, dass es sonderpädagogische Förderung benötigt.
Wenn ein Kind wegen einer Behinderung oder Beeinträchtigung des Lernvermögens nicht am Unterricht der allgemeinen Schule teilnehmen kann, kann ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt werden Wenn ein Kind wegen einer Behinderung oder Beeinträchtigung des Lernvermögens nicht am Unterricht der allgemeinen Schule teilnehmen kann, kann ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt werden

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Voraussetzungen

Voraussetzung für sonderpädagogische Förderung ist die Erstellung eines pädagogischen Gutachtens, das im Auftrag des Schulamtes durch eine sonderpädagogische Lehrkraft in Zusammenarbeit mit der Lehrkraft einer allgemeinen Schule und unter Einbeziehung einer schulärtzlichen Untersuchung erstellt wird. Im Gutachten werden Aussagen zum sonderpädagogischen Förderbedarf, dem vorrangigen Förderschwerpunkt und dem empfohlenen Förderort ( allgemeine Schule oder Förderschule ) getroffen. Die Entscheidung trifft das Schulamt nach Anhörung der Eltern. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens ist an die zuständige Schulaufsicht zu richten. Er kann gestellt werden:
  • von den Eltern über die allgemeine Schule oder
  • durch die allgemeine Schule nach vorheriger Information der Eltern

Rechtsgrundlagen

Das Schulgesetz und die Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung (AO-SF) in Nordrhein-Westfalen bilden die gesetzlichen Grundlagen für schulische Entscheidungen bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

6 häufig gestellte Fragen

FAQ 1: Wer ist am Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs beteiligt?
FAQ 2: Wie läuft das Feststellungsverfahren ab?
FAQ 3: Welchen Inhalt hat das Gutachten?
FAQ 4: Wer entscheidet über den sonderpädagogischen Förderbedarf und den Förderort?
FAQ 5: Welche Möglichkeiten haben die Eltern?
FAQ 6: Was ist der Schwerpunkt sonderpädagogischen Förderbedarfs?
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}