Dortmund überrascht. Dich.
Banner
Picture:Roland Gorecki

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Fahrerqualifizierungsnachweis FQN

Fahrerqualifizierungsnachweis FQN

Fahrerqualifizierungsnachweis FQN

Mit dem Fahrerqualifizierungsnachweis (FQN) weisen Sie seit 23.05.2021 Ihre Aus- bzw. Weiterbildung als Berufskraftfahrer*in nach. Er ersetzt den Eintrag der Schlüsselzahl 95 in Ihrem Kartenführerschein. Sie haben noch eine gültige Schlüsselzahl 95 eingetragen? Dann müssen Sie derzeit nichts veranlassen, der Nachweis der 95 gilt bis zum eingetragenen Gültigkeitsende. Ergeben sich Änderungen am Führerschein (Verlust, Erweiterung etc.), erhalten Sie zusätzlich zum Kartenführerschein auch den Fahrerqualifzierungsnachweis. Die Gültigkeit Ihrer Schlüsselzahl 95 endet? Dann legen Sie uns wie bisher auch 5 Nachweise über die Weiterbildung gem. BKrFQG vor. Sie erhalten den Fahrerqualifizierungsnachweis dann zusgesandt. Achtung: es gibt keine Möglichkeit, vor Ort ein vorläufiges Dokument auszustellen. Sollten Sie im Notfall sehr kurzfristig einen FQN benötigen, kann dieser zuschlagspflichtig als Express bestellt werden. Wenden Sie sich bitte im Notfall unter fuehrerscheinstelle@stadtdo.de an uns und schildern Ihr Anliegen.

Kontakt

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Fahrerlaubnisangelegenheiten (Allgemeine)
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-13332

Fax:

0231/50-26428

Email:

fuehrerscheinstelle@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Fahrerlaubnisangelegenheiten (Allgemeine)"

Öffnungszeiten:

Nur nach Terminvereinbarung:

Mo:
7:00 - 12:00   13:30 - 16:00
Di:
7:00 - 12:00   13:30 - 16:00
Mi:
7:00 - 12:00
Do:
7:00 - 12:00   13:30 - 18:00
Fr:
7:00 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Südwall 2-4
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

Gebühren

32,50€-73,00€

Unterlagen

· Ausweisdokument, bei Reisepässen zusätzlich Nachweis über den Wohnsitz · Bei Drittstaatsangehörigen: Nachweis über die Erlaubnis zur Erwerbstätigkeit (idR: eAT) · Nachweis über die Staatsangehörigkeit, soweit sich diese nicht aus dem Ausweisdokument bzw. dem eAT ergibt · Kopie des Führerscheins (Vor- und Rückseite) · biometrisches Lichtbild · bei erstmaliger Eintragung: Nachweis über die Grundqualifikation (IHK-Zertifikat; Ausbildungsvertrag; Nachweis über Berufsabschluss) im Original! · bei Verängerung der Eintragung: Weiterbildungen (5 Module bzw. 4 Module+ ADR-/Tierschein) im Original!

Fristen

bis 3 Wochen

Rechtsgrundlagen

§ 7 BKrFQG
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}