Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Drohende Wohnungslosigkeit

Drohende Wohnungslosigkeit

Drohende Wohnungslosigkeit

Zur Verhinderung eines drohenden Wohnungsverlustes können verschiedene Hilfe geleistet werden:
  • in Einzelfall Übernahme von Mietrückständen unter bestimmten Voraussetzungen
  • Hauswirtschaftliche Beratung zur Sicherung der laufenden Mietzahlung
  • Verhandlungen mit dem Vermieter zur Erhaltung der Wohnung
Die Hilfen richten sich an Personen, denen der Verlust ihrer derzeitigen Wohnung unmittelbar bevorsteht
  • weil gegen sie ein nicht vollstreckter Räumungstitel vorliegt
  • weil gegen sie eine Räumungsklage erhoben wurde
  • weil ihre Wohnung gekündigt wurde oder
  • weil die Kündigung ihrer Wohnung droht
und sie dabei ohne institutionelle Hilfe nicht in der Lage sind, sich ausreichenden Wohnraum zu beschaffen. Sofern Wohnraumverlust droht, aber noch nicht eingetreten ist (z.B. bei fristloser Kündigung, Räumungsklage), sind die Maßnahmen auf den Wohnraumerhalt ausgerichtet. Neben der materiellen Hilfe wird hier auch Beratung und persönliche Hilfe zum Erhalt des Wohnraums gewährt.
Drohende Wohnungslosigkeit Zur Verhinderung eines drohenden Wohnungsverlustes können verschiedene Hilfe geleistet werden:
  • in Einzelfall Übernahme von Mietrückständen unter bestimmten Voraussetzungen
  • Hauswirtschaftliche Beratung zur Sicherung der laufenden Mietzahlung
  • Verhandlungen mit dem Vermieter zur Erhaltung der Wohnung
Die Hilfen richten sich an Personen, denen der Verlust ihrer derzeitigen Wohnung unmittelbar bevorsteht
  • weil gegen sie ein nicht vollstreckter Räumungstitel vorliegt
  • weil gegen sie eine Räumungsklage erhoben wurde
  • weil ihre Wohnung gekündigt wurde oder
  • weil die Kündigung ihrer Wohnung droht
und sie dabei ohne institutionelle Hilfe nicht in der Lage sind, sich ausreichenden Wohnraum zu beschaffen. Sofern Wohnraumverlust droht, aber noch nicht eingetreten ist (z.B. bei fristloser Kündigung, Räumungsklage), sind die Maßnahmen auf den Wohnraumerhalt ausgerichtet. Neben der materiellen Hilfe wird hier auch Beratung und persönliche Hilfe zum Erhalt des Wohnraums gewährt.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Unterlagen

Ausweispapiere Einkommensunterlagen - Lohn- oder Gehaltsabrechnungen, Bescheide über Arbeitslosengeld, -hilfe, Rente, Sozialhilfe usw. Unterlagen, die den drohenden Wohnungsverlust verdeutlichen; z.B. Kündigung, Räumungsklage, Räumungstermin Mietvertrag Zahlungsnachweise bzgl. der laufenden Miete Unterlagen zu vorhandenen Schuld- und Unterhaltsverpflichtungen

Rechtsgrundlagen

BSHG
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}