Dortmund überrascht. Dich.
Banner

virtuelles Rathaus

Picture:GPM Foto

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Blindenampeln

Blindenampeln

Blindenampeln

Von den rd. 650 Verkehrssignalanlagen (Ampelanlagen) in Dortmund sind über 270, das sind mehr als 42%, mit Zusatzeinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte ausgestattet. In der angehängten Tabelle finden Sie alle Ampelanlagen in Dortmund, die mit akustischen und taktilen Signalen ausgerüstet. Eine vollständige Ausstattung ist mit dem Buchstaben V gekennzeichnet. Der Buchstabe T bedeutet, dass nur einzelne Überwege mit Blindenampeln versehen sind.

An Lichtzeichenanlagen sind bei den Zusatzeinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte zwei Signale zu unterscheiden: Es gibt ein akustisches Orientierungssignal (Tickgeräusch), das dem Blinden das Auffinden des Überweges und des Ampelmastes mit dem Signalgeber erleichtern soll, und es gibt das Freigabesignal, das an einem vibrierenden Feld an der Unterseite des Tastergehäuses gefühlt werden kann. Das Freigabesignal wird naturgemäß nur während der Fußgängergrünzeit geschaltet. Das Orientierungssignal dagegen soll ständig zu hören sein – unabhängig von Rot oder Grün an der Fußgängerampel. Würde es nur während des Rots für Fußgänger geschaltet, könnte man annehmen, es handle sich um die Verdeutlichung des Rotlichts für Blinde. Dieser Irrtum könnte fatale Auswirkungen haben und zwar aus folgendem Grunde: Es ist zwar ohne weiteres möglich zu gewährleisten, dass ein akustisches Signal nicht ungewollt abgestrahlt wird. Umgekehrt ist es aber bisher technisch nicht möglich sicherzustellen, dass ein geschaltetes akustisches Signal auch tatsächlich hörbar abgestrahlt wird. Verließe sich also ein Fußgänger darauf, dass er am Überweg Grün hat, solange kein Ticken zu hören ist, wäre er in höchster Gefahr, wenn der Schallgeber gestört wäre.

Kontakt

Name der Behörde:
Tiefbauamt
Verkehrstechnik
Entwurf der Verkehrssteuerung, Planung von Lichtsignalanlagen, Planung der Straßenbeleuchtung sowie verkehrstechnische Untersuchungen
Visitenkarte:
Telefon:

02 31/50-2 43 50, 2 40 94, 2 40 95, 259 85 Störungsmeldungen Verkehrssignalanlagen in den Dienststunden: 0231/50- 2 41 99 außerhalb der Dienststunden 50-0 Störungen Straßenbeleuchtung rund um die Uhr: DEW21/Donetz 0231/544-97-111, beleuchtungsstoerung@dew21.de

Fax:

02 31/50-2 59 76

Email:

tiefbauamt@dortmund.de

Dienstleister:

Internet:

"Tiefbauamt
Verkehrstechnik"

Öffnungszeiten:

Mo:
8:30 - 15:00
Di:
8:30 - 15:00
Mi:
8:30 - 15:00
Do:
8:30 - 17:00
Fr:
8:30 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Königswall 14
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1, S2, S5, RE1, RE3, RE4, RE6, RE11, RE57, RB43, RB50-53, RB59, U41, U45, U47, U49 (Bahnhof Hauptbahnhof), U41, U43, U44, U45, U47, U49 (Bahnhof Kampstraße)
Blindenampeln An Lichtzeichenanlagen sind bei den Zusatzeinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte zwei Signale zu unterscheiden: Es gibt ein akustisches Orientierungssignal (Tickgeräusch), das dem Blinden das Auffinden des Überweges und des Ampelmastes mit dem Signalgeber erleichtern soll, und es gibt das Freigabesignal, das an einem vibrierenden Feld an der Unterseite des Tastergehäuses gefühlt werden kann. Das Freigabesignal wird naturgemäß nur während der Fußgängergrünzeit geschaltet. Das Orientierungssignal dagegen soll ständig zu hören sein – unabhängig von Rot oder Grün an der Fußgängerampel. Würde es nur während des Rots für Fußgänger geschaltet, könnte man annehmen, es handle sich um die Verdeutlichung des Rotlichts für Blinde. Dieser Irrtum könnte fatale Auswirkungen haben und zwar aus folgendem Grunde: Es ist zwar ohne weiteres möglich zu gewährleisten, dass ein akustisches Signal nicht ungewollt abgestrahlt wird. Umgekehrt ist es aber bisher technisch nicht möglich sicherzustellen, dass ein geschaltetes akustisches Signal auch tatsächlich hörbar abgestrahlt wird. Verließe sich also ein Fußgänger darauf, dass er am Überweg Grün hat, solange kein Ticken zu hören ist, wäre er in höchster Gefahr, wenn der Schallgeber gestört wäre. Von den rd. 650 Verkehrssignalanlagen (Ampelanlagen) in Dortmund sind über 270, das sind mehr als 42%, mit Zusatzeinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte ausgestattet. In der angehängten Tabelle finden Sie alle Ampelanlagen in Dortmund, die mit akustischen und taktilen Signalen ausgerüstet. Eine vollständige Ausstattung ist mit dem Buchstaben V gekennzeichnet. Der Buchstabe T bedeutet, dass nur einzelne Überwege mit Blindenampeln versehen sind. Von den rd. 650 Verkehrssignalanlagen (Ampelanlagen) in Dortmund sind über 270, das sind mehr als 42%, mit Zusatzeinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte ausgestattet. In der angehängten Tabelle finden Sie alle Ampelanlagen in Dortmund, die mit akustischen und taktilen Signalen ausgerüstet. Eine vollständige Ausstattung ist mit dem Buchstaben V gekennzeichnet. Der Buchstabe T bedeutet, dass nur einzelne Überwege mit Blindenampeln versehen sind.

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Flyer

Gesamtliste Dortmunder Blindensignale
Gesamtliste Dortmunder Blindensignale
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}