Dortmund überrascht. Dich.

Serviceportal

Banner
Picture:Roland Gorecki

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Führerschein (Begleitetes Fahren/Führerschein ab 17 Jahren)

Führerschein (Begleitetes Fahren/Führerschein ab 17 Jahren)

Führerschein (Begleitetes Fahren/Führerschein ab 17 Jahren)

PKW-Fahrerlaubnis mit 17 Jahren unter erfahrener Begleitung

Begleitetes Fahren oder auch umgangssprachlich „Führerschein ab 17“ oder „Führerschein mit 17“ ist eine Sonderregelung in Deutschland bei der Zulassung von Personen zum Straßenverkehr. Dabei wird es Jugendlichen bereits mit 17 Jahren ermöglicht, eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE zu erwerben. Ziel der Regelung ist die Schaffung von mehr Fahrkompetenz, also mehr Routine und Erfahrung beim Autofahren. Mit dem „Begleiteten Fahren ab 17“ soll dem Hauptproblem von jungen Führerscheinbesitzern, die ihr eigenes Können oft überschätzen und kritische Situationen unterschätzen, begegnet werden. Ansatz ist dabei die wissenschaftlich fundierte Erkenntnis, dass es bei Fahrten in Begleitung zu weniger Unfällen kommt als bei Fahrten ohne Begleitung - jedenfalls sofern es sich bei den Begleitern nicht um Personen gleichen Alters handelt. Gleichzeitig führt die Fahrpraxis in Begleitung zu mehr Fahrkompetenz, die weiterwirkt, wenn der Fahranfänger ab dem 18. Lebensjahr nach Erwerb des Führerscheines ohne Begleitung fahren darf. Bei entsprechender Fahrpraxis kann daher davon ausgegangen werden, dass Fahranfänger nach der Begleitphase mit einem deutlich herabgesenkten Risikoniveau in die Phase des selbstständigen Fahrens eintreten. Die Fahrberechtigung mit 17 Jahren ist an bestimmte Auflagen gebunden:
  • Bis zum 18. Geburtstag dürfen die jungen Fahrerinnen und Fahrer nur gemeinsam mit einer erwachsenen und erfahrenen Begleitperson fahren.
  • Die Begleitperson muss namentlich in die Prüfungsbescheinigung eingetragen sein. Es ist auch möglich, mehrere Begleiter einzutragen.
  • Die Begleiter müssen mindestens 30 Jahre alt sein;
  • sie müssen mindestens fünf Jahre eine PKW-Fahrerlaubnis besitzen und
  • sie dürfen nur maximal ein Punkt im Fahreignungsregister haben;
Die Fahrerlaubnis ist nur in Deutschland gültig. Die Jugendlichen dürfen im Ausland noch nicht selber fahren. Sollten Sie während Ihrer Ausbildung zum Erwerb einer Fahrerlaubnis die Ausbildungsfahrschule wechseln, müssen Sie dies bei der Führerscheinstelle melden.

Kontakt

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Fahrerlaubnisangelegenheiten (Allgemeine)
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bereits vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Fahrerlaubnisangelegenheiten werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-26555 möglich. Anfragen per E-Mail an fuehrerscheinstelle@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Erteilung und Verlängerung C-/D-Klassen - Fahrerkarten - Verlängerung befristeter Fahrberechtigungen kurz vor bzw. nach Ablauf - Personenbeförderungsscheine (Beantragung, Ersterteilung, Verlängerung) - Neuerteilungen in bestimmten dringenden Fällen BEWOHNERPARKEN Bereits ausgestellte Bewohnerparkausweise, deren Gültigkeit zwischen dem 16.03.2020 und dem 19.04.2020 endet, gelten als um zwei Monate verlängert, gerechnet vom Befristungsdatum. Ein Bewohnerparkausweis, der bis 19.04.2020 gültig, gilt also bis 19.06.2020 verlängert. Bitte legen Sie einen kurzen Hinweis neben dem Bewohnerparkausweis in der Windschutzscheibe aus: "Verlängerung wegen des Corona-Virus nicht möglich." Diese Regelung gilt für Bewohnerparkausweise in allen Bewohnerparkzonen Dortmunds. PARKAUSWEISE FÜR SCHWERBEHINDERTE Diese können per Post oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu benötigen Sie: einen kurzen formlosen Antrag, eine Kopie des Schwerbehindertenausweises (Vorder- und Rückseite) sowie bei dem Merkzeichen aG ein Passbild. Das Passbild muss nicht biometrisch sein. E-Mail: fuehrerscheinstelle@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Der Antrag kann auch von Bevollmächtigten gestellt werden. Liegen die Voraussetzungen vor, wird der Ausweis mit der Post zugesandt. Den Bereich Fahrerlaubnisangelegenheiten finden Sie am Südwall 2-4 in der 1. Etage. Ein kleiner Teil der nachfolgend aufgeführten Aufgaben wird auch in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Genauere Auskünfte (auch zu den Öffnungszeiten der Bezirksverwaltungsstellen) sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten (in der Innenstadt sowie in den Bezirksverwaltungsstellen): • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten (nur in der Innenstadt): • Führerschein - Ersatzausstellung wegen Verlust • Führerschein - Erweiterungsantrag (z.B. von Klasse B auf C) • Führerschein - Namensänderungen (Auflagenänderung) • Führerschein - Verlängerungsantrag (Lkw und Busse) • Führerschein- Eintragung der Schlüsselzahl 95 für Berufskraftfahrer (LKW und Busse) • Ausstellung Internationaler Führerschein • Ausstellung von Fahrerkarten • Bewohnerparkausweis • Ausgabe Pollerschlüssel • Befreiung Helm- oder Gurtpflicht • Ausländischer Führerschein - Umschreibungsantrag • Dienstfahrerlaubnis - Umschreibung • Personenbeförderungsschein (Fahrgastbeförderung) • Verwarnung nach dem Punktesystem (Beratung) • Anordnung Aufbauseminar (Beratung)
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-13332

Fax:

0231/50-26428

Email:

fuehrerscheinstelle@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Fahrerlaubnisangelegenheiten (Allgemeine)"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Südwall 2-4
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Aplerbeck, Bürgerdienste Aplerbeck
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-29362

Email:

bvst-aplerbeck@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Aplerbeck, Bürgerdienste Aplerbeck"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Aplerbecker Marktplatz 21
44287 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Brackel, Bürgerdienste Brackel
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-24812

Email:

bvst-brackel@dortmund.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Brackel, Bürgerdienste Brackel"

Öffnungszeiten:

Liebe Kundinnen und Kunden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und einzudämmen, bleiben die Wartebereiche geschlossen. Bitte betreten Sie die städtischen Gebäude erst wenige Minuten vor Ihrem Termin. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Bevölkerung einschließlich aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Allgemeine Hinweise: Die Abholung von bereits beantragten Ausweisdokumenten kann auch ohne vorherige Terminvereinbarung vorgenommen werden.

Nur nach Terminvereinbarung:

Mo:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Di:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Mi:
7:00 - 12:00
Do:
8:00 - 12:00   13:00 - 18:00
Fr:
7:00 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Brackeler Hellweg 170
44309 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Eving, Bürgerdienste Eving
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-25439

Email:

bvst-eving@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Eving, Bürgerdienste Eving"

Öffnungszeiten:

Liebe Kundinnen und Kunden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und einzudämmen, bleiben die Wartebereiche geschlossen. Bitte betreten Sie die städtischen Gebäude erst wenige Minuten vor Ihrem Termin. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Bevölkerung einschließlich aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Allgemeine Hinweise: Die Abholung von bereits beantragten Ausweisdokumenten kann auch ohne vorherige Terminvereinbarung vorgenommen werden.

Nur nach Terminvereinbarung:

Mo:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Di:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Mi:
7:00 - 12:00
Do:
8:00 - 12:00   13:00 - 18:00
Fr:
7:00 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

August-Wagner-Platz 2-4
44339 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hörde, Bürgerdienste Hörde
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-24419

Email:

bvst-hoerde@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hörde, Bürgerdienste Hörde"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Hörder Bahnhofstraße 16
44263 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hombruch, Bürgerdienste Hombruch
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-28371

Email:

bvst-hombruch@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hombruch, Bürgerdienste Hombruch"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Harkortstraße 58
44225 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Huckarde, Bürgerdienste Huckarde
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

(0231) 50-28433

Email:

bvst-huckarde@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Huckarde, Bürgerdienste Huckarde"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Rahmer Straße 15
44369 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Lütgendortmund, Bürgerdienste Lütgendortmund
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-10941

Email:

bvst-luetgendortmund@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Lütgendortmund, Bürgerdienste Lütgendortmund"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Limbecker Straße 31
44388 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Mengede, Bürgerdienste Mengede
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-28080

Email:

bvst-mengede@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Mengede, Bürgerdienste Mengede"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Am Amtshaus 1
44359 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Scharnhorst, Bürgerdienste Scharnhorst
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-28855

Email:

bvst-scharnhorst@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Scharnhorst, Bürgerdienste Scharnhorst"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Gleiwitzstraße 277
44328 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Führerschein (Begleitetes Fahren/Führerschein ab 17 Jahren) Begleitetes Fahren oder auch umgangssprachlich „Führerschein ab 17“ oder „Führerschein mit 17“ ist eine Sonderregelung in Deutschland bei der Zulassung von Personen zum Straßenverkehr. Dabei wird es Jugendlichen bereits mit 17 Jahren ermöglicht, eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE zu erwerben. Ziel der Regelung ist die Schaffung von mehr Fahrkompetenz, also mehr Routine und Erfahrung beim Autofahren. Mit dem „Begleiteten Fahren ab 17“ soll dem Hauptproblem von jungen Führerscheinbesitzern, die ihr eigenes Können oft überschätzen und kritische Situationen unterschätzen, begegnet werden. Ansatz ist dabei die wissenschaftlich fundierte Erkenntnis, dass es bei Fahrten in Begleitung zu weniger Unfällen kommt als bei Fahrten ohne Begleitung - jedenfalls sofern es sich bei den Begleitern nicht um Personen gleichen Alters handelt. Gleichzeitig führt die Fahrpraxis in Begleitung zu mehr Fahrkompetenz, die weiterwirkt, wenn der Fahranfänger ab dem 18. Lebensjahr nach Erwerb des Führerscheines ohne Begleitung fahren darf. Bei entsprechender Fahrpraxis kann daher davon ausgegangen werden, dass Fahranfänger nach der Begleitphase mit einem deutlich herabgesenkten Risikoniveau in die Phase des selbstständigen Fahrens eintreten. Die Fahrberechtigung mit 17 Jahren ist an bestimmte Auflagen gebunden:
  • Bis zum 18. Geburtstag dürfen die jungen Fahrerinnen und Fahrer nur gemeinsam mit einer erwachsenen und erfahrenen Begleitperson fahren.
  • Die Begleitperson muss namentlich in die Prüfungsbescheinigung eingetragen sein. Es ist auch möglich, mehrere Begleiter einzutragen.
  • Die Begleiter müssen mindestens 30 Jahre alt sein;
  • sie müssen mindestens fünf Jahre eine PKW-Fahrerlaubnis besitzen und
  • sie dürfen nur maximal ein Punkt im Fahreignungsregister haben;
Die Fahrerlaubnis ist nur in Deutschland gültig. Die Jugendlichen dürfen im Ausland noch nicht selber fahren. Sollten Sie während Ihrer Ausbildung zum Erwerb einer Fahrerlaubnis die Ausbildungsfahrschule wechseln, müssen Sie dies bei der Führerscheinstelle melden.
PKW-Fahrerlaubnis mit 17 Jahren unter erfahrener Begleitung PKW-Fahrerlaubnis mit 17 Jahren unter erfahrener Begleitung

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

Formulare/ Geschäftsvorfälle

Antrag Begleitetes Fahren ab 17
Um an dem Modell "Begleitetes Fahren ab 17" teilzunehmen, muss die Teilnahme angemeldet werden
Anlage zum Antrag "Begleitetes Fahren ab 17"
Diese Anlage wird in Zusammenhang mit dem Antrag "Begleitetes Fahren ab 17" benötigt
Beiblatt zum Antrag "Begleitetes Fahren ab 17"
Beiblatt zum Antrag "Begleitetes Fahren ab 17"

Gebühren

  • 51,10 € und
  • je Begleitperson 8,30 €
  • Anzeige eines Fahrschulwechsels 12,80 €

Voraussetzungen

Die Antragstellung ist grundsätzlich nur in der Gemeinde möglich, in der der Antragsteller gemeldet ist. Der Antrag kann frühestens mit 16 Jahren und 6 Monaten gestellt werden. Nach der Führerscheinausbildung der Klasse B bzw. BE und bestandener theoretischer und praktischer Fahrerlaubnisprüfung erhält der Fahranfänger vom Prüfer/Sachverständigen eine Prüfbescheinigung. Mit dieser muss er zur Führerscheinstelle und diese gegen eine Prüfungsbescheinigung eintauschen. Nur die Prüfungsbescheinigung der Führerscheinstelle berechtigt zum Führen eines Kraftfahrzeuges.

Unterlagen

  • Personalausweis oder Pass
  • Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe (mind. 9 Unterrichtseinheiten, Anforderungen gem. § 19 FeV)
  • Sehtest (bestanden), sonst augenärztliches Gutachten
  • biometrisches Lichtbild
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten (siehe Vordrucke)
  • Personalausweis oder Pass der Erziehungsberechtigten (Kopien reichen aus)
  • Personalausweis oder Pass der Begleiter (Kopien reichen aus)
  • Führerschein der Begleiter (Kopie reicht aus)
  • Vordruck "Anlage zum Antrag auf Begleitetes Fahren ab 17"
Hinweis: Bei alleinigem Sorgerecht ist der Beschluss des Familiengerichts zum Sorgerecht vorzulegen. Der Antrag kann von dem Elternteil gestellt werden, dem das Familiengericht die alleinige elterliche Sorge für das Kind übertragen hat. Haben beide Eltern das Sorgerecht, so ist die Zustimmung beider Elternteile notwendig.

Fristen

ca. 3- 4 Wochen (Benachrichtigung erfolgt durch den TÜV)

Rechtsgrundlagen

§ 2 Straßenverkehrsgesetz (StVG) und §§ 21 und 48a Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

7 häufig gestellte Fragen

FAQ 1: Kann der Prüfling alleine seine Prüfbescheinigung in eine Prüfungsbescheinigung umtauschen, oder muss ein Elternteil mitkommen?
FAQ 2: Wann wird die Punkteanzahl der Begleitperson überprüft?
FAQ 3: Darf man vor dem 18. Geburtstag mit der Prüfbescheinigung für begleitendes Fahren mit 17 einen 50 m³-Roller alleine führen?
FAQ 4: Gilt die Prüfungsbescheinigung auch in anderen Bundesländern?
FAQ 5: Kann die Prüfbescheinigung auch durch eine bevollmächtigte Person gegen die Prüfungsbescheinigung eingetauscht werden?
FAQ 6: Was geschieht nach Beendigung des Begleitenden Fahrens?
FAQ 7: Welche Konsequenzen drohen bei Verstößen?
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}