Dortmund überrascht. Dich.

Serviceportal

Banner
Picture:Roland Gorecki

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Baustellen- temporäre Verkehrsregelung

Baustellen- temporäre Verkehrsregelung

Baustellen- temporäre Verkehrsregelung

Sie möchten aufgrund einer Baustelle eine Straßensperrung beantragen. Dies umfasst die Festlegung von verkehrsregelnden Maßnahmen (Absicherung, Umleitung usw.) für die Einrichtung von Baustellen auf öffentlichen Straßen.

Für die Nutzung der öffentlichen Straßen und Wegefläche im Rahmen von Bautätigkeiten benötigen Sie eine entsprechende verkehrsregelnde Anordnung nach § 45 Abs. 2 StVO. Hierbei steht die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden im Vordergrund. Der Fußgänger- und Radverkehr ist dabei besonders zu berücksichtigen.

Kontakt

Name der Behörde:
Tiefbauamt
Straßenverkehrsbehörde - Baustellenmanagement
Tiefbauamt
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50 - 2 27 16, 0231/50 - 2 27 90, 0231/50 - 2 75 13, 0231/50-2 40 06, 0231/50 - 2 86 65, Sondernutzung: 0231/50- 2 23 12, 0231/50- 2 54 81

Fax:

02 31/50- 2 44 84

Email:

allgemein: baustellen@dortmund.de, Sondernutzung: sondernutzung-baustellen@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Tiefbauamt
Straßenverkehrsbehörde - Baustellenmanagement"

Öffnungszeiten:

Nach Vereinbarung

Anfahrt:

Adresse:

Königswall 14
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1, S2, S5, RE1, RE3, RE4, RE6, RE11, RE57, RB 43, RB50-53, RB59, U41, U45, U47, U49 (Bahnhof Hauptbahnhof), U41, U43, U44, U45 U47, U49 (Bahnhof Kampstraße)

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Online Services und Formulare

Antrag auf Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen nach § 45 Straßenverkehrsordnung (StVO)
Antrag auf Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen nach § 45 Straßenverkehrsordnung (StVO)

Gebühren

Die Verwaltungsgebühr beträgt mind. 40,00 Euro und erhöht sich je nach Dauer und Aufwand.

Voraussetzungen

Für eine Baumaßnahme im öffentlichen Bereich werden Gehwege, Parkstreifen, Radwege oder Fahrbahnen zur Abwicklung benötigt. Die Auswirkungen auf den fließenden und ruhenden Verkehr sind abzustimmen und erst nach Bewilligung des Antrages erlaubt.

Unterlagen

Antrag auf verkehrsregelnde Maßnahmen
  • ggfs. Verkehrszeichenpläne / Umleitungspläne
(Der Plan soll enthalten: a) den Straßenabschnitt b) die im Zuge des Abschnitts bereits stationär stehende Verkehrsschilder, Verkehrseinrichtungen und Anlagen c) die Art und das Ausmaß der Arbeitsstelle d) die für die Kennzeichnung der Arbeitsstelle und für die Verkehrsführung notwendigen Verkehrszeichen und -einrichtungen)
  • ggfs. MVAS 99
  • ggfs. Zulassung der Stadt Dortmund für die Tiefbauarbeiten im öffentlichen Raum
  • ggfs. Aufbruchgenehmigung
  • Skizze, Lageplan und / oder Fotos

Fristen

Der Antrag auf verkehrsrechtliche Anordnung (allen Straßenbauarbeiten im öffentlichen Straßenraum ) muss bei der Straßenverkehrsbehörde rechtzeitig - mindestens jedoch 2 Wochen vor Beginn der Bauarbeiten vollständig ausgefüllt mit allen notwendigen Unterlagen eingereicht werden. Bei größeren, geplanten Baumaßnahmen ist eine frühzeitige Planung und Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde sowie weiteren Beteiligten vorzunehmen.

Rechtsgrundlagen

§ 45 Abs. 1 und 2 StVO
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}