Dortmund überrascht. Dich.

Serviceportal

Banner
Picture:Roland Gorecki

PA_ProductCatalogViewer

Actions

Melderegisterauskunft (schriftlich)

Melderegisterauskunft (schriftlich)

Melderegisterauskunft (schriftlich)

Melderegisterauskünfte auf Antrag an private Personen und sonstige nichtöffentliche Stellen

Die Meldebehörden dürfen unter bestimmten Voraussetzungen Auskünfte aus dem Melderegister erteilen. Dabei wird unterschieden zwischen einer
  • einfachen Melderegisterauskunft und einer
  • erweiterten Melderegisterauskunft.
Voraussetzung für beide Arten von Auskünften ist, dass die gesuchte Person eindeutig im Melderegister identifiziert werden kann. Dazu sind regelmäßig Angaben zu der gesuchten Person erforderlich. Erforderliche Angaben:
  • Familienname
  • frühere Namen
  • Vornamen
  • Geburtsdatum und -ort
  • Geschlecht oder
  • letzte bekannte Anschrift.
Ab dem 01. November 2015 ist die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft nur zulässig, wenn die Auskunft verlangende Person oder Stelle erklärt, die Daten nicht für Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels zu verwenden. Es sei denn,
  • die betroffene Person, über die eine Auskunft begehrt wird, hat gegenüber der Meldebehörde ihre generelle Einwilligung zur Übermittlung der Daten für diese Zwecke erteilt oder
  • die um Auskunft verlangende Person oder Stelle erklärt gesondert, dass ihr eine Einwilligung der betroffenen Person auf die Einholung einer Melderegisterauskunft für Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels vorliegt. Der Meldebehörde ist in diesem Fall ein Prüfrecht vor Auskunftserteilung vorbehalten.
Die einfache Auskunft aus dem Melderegister beinhaltet folgende Daten:
  • Familienname
  • Vornamen
  • Doktorgrad
  • derzeitige Anschriften
  • sofern die Person verstorben ist, diese Tatsache
Soweit zusätzlich ein berechtigtes oder rechtliches Interesse glaubhaft gemacht wird, kann eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilt werden. Diese enthält neben den Daten der einfachen Auskunft weitere Angaben. Mögliche Daten einer erweitereten Auskunft:
  • frühere Namen
  • Geburtsdatum und -ort sowie bei Geburt im Ausland auch den Staat
  • Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder eine Lebenspartnerschaft führend oder nicht
  • derzeitige Staatsangehörigkeiten
  • frühere Anschriften
  • Einzugs- und Auszugsdatum
  • Familienname und Vornamen sowie Anschrift des gesetzlichen Vertreters
  • Familienname und Vornamen sowie Anschrift des Ehegatten oder des Lebenspartners sowie
  • Sterbedatum und -ort sowie bei Versterben im Ausland auch den Staat.
Wurde das berechtigte Interesse an einer erweiterten Melderegisterauskunft glaubhaft gemacht, hat die Meldebehörde die betroffene Person über die Erteilung der erweiterten Melderegisterauskunft, unter Angabe des Datenempfängers, unverzüglich zu unterrichten. Dies entfällt, wenn ein rechtliches Interesse glaubhaft gemacht wurde. Neutrale Antwort: Sofern aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen eine Auskunft aus dem Melderegister nicht erteilt werden kann, beispielhaft
  • wegen einer im Melderegister eingetragenen Auskunftssperre nach § 51 Bundesmeldegesetz,
  • eines im Melderegister eingetragenen bedingten Sperrvermerks nach § 52 Bundesmeldegesetz,
  • weil die gesuchte Person nicht eindeutig im Melderegister identifiziert werden kann (Mehrfachtreffer) oder
  • weil die gesuchte Person in Dortmund überhaupt nicht gemeldet ist oder war,
erhalten Sie eine neutrale Antwort mit folgendem Wortlaut "Eine Auskunft kann aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht oder derzeit nicht erteilt werden." Auskunft aus archivierten Melderegisterunterlagen (Wohnverhältnisse 1946 - 1974) Melderegisterauskünfte über Personen, die in der Zeit von 1946 bis 1974 in Dortmund gewohnt haben, können aus mikroverfilmten, archivierten Unterlagen erteilt werden. Hierzu müssen Sie einen ausdrücklicher Antrag stellen, in dem (zur Erhöhung des Sucherfolges) der Zeitraum ungefähr angegeben werden sollte, in dem die gesuchte Person in Dortmund gewohnt hat. Auskunft aus Hausstandsbüchern (Wohnverhältnisse vor 1946) Über die Wohnverhältnisse der Einwohner in Dortmund vor 1946 existieren keine alphabetisch (nach Familiennamen) geordnete Karteien, sondern lediglich mikroverfilmte Hausstandsbücher, aus denen eine Melderegisterauskunft erteilt werden kann. Diese Hausstandsbücher wurden seiner Zeit für jedes Haus nach der Erbauung mit den Daten der Bewohner angelegt und chronologisch fortgeschrieben. Erstmals wurden diese Bücher im November 1900 angelegt und bis 1946 fortgeschrieben. Auskünfte aus diesen Unterlagen sind deshalb nur möglich, wenn die früheren Dortmunder Anschriften (Straße und Hausnummer) und der ungefähre Zeitpunkt des Aufenthaltes in Dortmund angegeben werden können. Evtl. kann auch aus alten Dortmunder Adressbüchern die vollständigen Anschriften ermittelt werden, wenn die gesuchten Personen vom Auskunftssuchenden mit dem Geburtsdatum näher bestimmt werden können. Hausstandsbücher über die in den Jahren 1905 - 1929 eingemeindeten, bis dahin selbstständigen heutigen Vororte der Stadt Dortmund, sind nur für die Zeit nach der Eingemeindung vorhanden. Örtliche Ermittlung Die Auskunft aus dem Melderegister kann um eine schriftlich beantragte örtliche Ermittlung erweitert werden. Gruppenauskunft Eine Melderegisterauskunft aus dem aktuellen Melderegister über eine Vielzahl nicht namentlich bezeichneter Einwohner (Gruppenauskunft) darf nur erteilt werden, soweit sie im öffentlichen Interesse liegt. Dadurch sind Gruppenauskünfte nur für eng begrenzte Verwendungszwecke möglich.

Kontakt

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Dienstleistungszentrum Innenstadt Wartebereich 2 (EWO, KFZ)
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. In der Innenstadt finden Sie das Dienstleistungszentrum für Einwohnermelde- und Kraftfahrzeugzulassungsangelegenheiten, und den Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten, das Standesamt sowie das Versicherungsamt. Nahezu alle der nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden auch in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet des Dienstleistungszentrums Wartebereich 2 (Erdgeschoss, Raum B005): Einwohnermeldeangelegenheiten • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Erweiterte Melderegisterauskünfte • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufiger Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufiger Reisepass; Abholung) • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Entgegennahme von An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Melderechtliche Bescheinigungen KFZ-Angelegenheiten • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) • Änderungsdienst von persönlichen und / oder technischen Daten • Ausnahmegenehmigungen zum Befahren der Umweltzone • Ausstellung von Wechselkennzeichen • Umtausch der Fahrzeugpapiere • Oldtimerkennzeichen • Rote Dauerkennzeichen
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-26333

Email:

buergerdienste@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Dienstleistungszentrum Innenstadt Wartebereich 2 (EWO, KFZ)"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Südwall 2-4
44137 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Aplerbeck, Bürgerdienste Aplerbeck
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-29362

Email:

bvst-aplerbeck@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Aplerbeck, Bürgerdienste Aplerbeck"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Aplerbecker Marktplatz 21
44287 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Brackel, Bürgerdienste Brackel
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-24812

Email:

bvst-brackel@dortmund.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Brackel, Bürgerdienste Brackel"

Öffnungszeiten:

Liebe Kundinnen und Kunden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und einzudämmen, bleiben die Wartebereiche geschlossen. Bitte betreten Sie die städtischen Gebäude erst wenige Minuten vor Ihrem Termin. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Bevölkerung einschließlich aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Allgemeine Hinweise: Die Abholung von bereits beantragten Ausweisdokumenten kann auch ohne vorherige Terminvereinbarung vorgenommen werden.

Nur nach Terminvereinbarung:

Mo:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Di:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Mi:
7:00 - 12:00
Do:
8:00 - 12:00   13:00 - 18:00
Fr:
7:00 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

Brackeler Hellweg 170
44309 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Eving, Bürgerdienste Eving
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-25439

Email:

bvst-eving@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Eving, Bürgerdienste Eving"

Öffnungszeiten:

Liebe Kundinnen und Kunden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und einzudämmen, bleiben die Wartebereiche geschlossen. Bitte betreten Sie die städtischen Gebäude erst wenige Minuten vor Ihrem Termin. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Bevölkerung einschließlich aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Allgemeine Hinweise: Die Abholung von bereits beantragten Ausweisdokumenten kann auch ohne vorherige Terminvereinbarung vorgenommen werden.

Nur nach Terminvereinbarung:

Mo:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Di:
8:00 - 12:00   13:00 - 16:00
Mi:
7:00 - 12:00
Do:
8:00 - 12:00   13:00 - 18:00
Fr:
7:00 - 12:00

Anfahrt:

Adresse:

August-Wagner-Platz 2-4
44339 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hörde, Bürgerdienste Hörde
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-24419

Email:

bvst-hoerde@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hörde, Bürgerdienste Hörde"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Hörder Bahnhofstraße 16
44263 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hombruch, Bürgerdienste Hombruch
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-28371

Email:

bvst-hombruch@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hombruch, Bürgerdienste Hombruch"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Harkortstraße 58
44225 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Huckarde, Bürgerdienste Huckarde
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

(0231) 50-28433

Email:

bvst-huckarde@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Huckarde, Bürgerdienste Huckarde"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Rahmer Straße 15
44369 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Lütgendortmund, Bürgerdienste Lütgendortmund
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-10941

Email:

bvst-luetgendortmund@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Lütgendortmund, Bürgerdienste Lütgendortmund"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Limbecker Straße 31
44388 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Mengede, Bürgerdienste Mengede
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-28080

Email:

bvst-mengede@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Mengede, Bürgerdienste Mengede"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Am Amtshaus 1
44359 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Name der Behörde:
Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Scharnhorst, Bürgerdienste Scharnhorst
Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ist die Vorsprache bei den Bürgerdiensten ab dem 19.03.2020 nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen und nach vorheriger telefonischer Rücksprache möglich. Bisher vereinbarte Termine können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden In dringenden, nicht aufschiebbaren Notfällen können Sie sich per Mail an die Bürgerdienste wenden (buergerdienste@stadtdo.de). Ein Zugang zu den Dienststellen wird nur nach vorheriger Absprache gewährt. Die Nichteinhaltung gesetzlicher Fristen (z.B. Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung eines Personalausweises) wird in der aktuellen Situation nicht mit Bußgeldern geahndet. Wenn Sie - grippeähnliche Symptome haben und - Kontakt mit infizierten Personen hatten oder - in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Dienststellen der Bürgerdienste generell nicht mehr betreten! Für dringende, nicht aufschiebbare Fälle wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter den angegenbenen Rufnummern montags, dienstags und donnerstags von 8:00 bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr möglich. EINWOHNERMELDEANGELEGENHEITEN Personalausweis- und Passangelegenheiten: Ausweisdokumente werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation ausgestellt. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html Die Antragstellung auf Ausstellung eines Passes oder Personalausweises kann online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Wohnsitzangelegenheiten: An-, Ab- und Ummeldungen werden bis auf weiteres nur in dringlichen Situation vorgenommen. Die Dringlichkeit ist mit geeigneten Nachweisen zu belegen. An-, Ab- und Ummeldungen können online oder schriftlich nicht erfolgen. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Telefon: 0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Anmeldungen bei Zuzügen aus dem Ausland können bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen: Melde-, Aufenthalts- und Lebensbescheinigungen können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. Die Bescheinigung wird mit einer Zahlungsaufforderung an Ihre Wohnadresse geschickt. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Untersuchungsberechtigungsscheine: Untersuchungsberechtigungsscheine können schriftlich und per E-Mail beantragt werden. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses / Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauskünfte können online über das Portal des Bundesamts für Justiz (www.fuehrungszeugnis.bund.de), schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt: - Antragsformular - Kopie des Ausweisdokuments Für die Bezahlung der Gebühr erhalten Sie einen Gebührenbescheid. E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund Melderegisterauskünfte: Einfache Auskünfte aus dem Melderegister der Stadt Dortmund können Sie auch online erhalten. Hierbei läuft das Verfahren vollständig automatisiert ab. Außerdem ist die zu entrichtende Gebühr (6,00 €) geringer als bei schriftlichen Anfragen (11,00 €). E-Mail: buergerdienste@stadtdo.de Postalisch: Stadt Dortmund, Bürgerdienste, Südwall 2, 44135 Dortmund KRAFTFAHRZEUGANGELEGENHEITEN Kraftfahrzeugzulassungen werden bis auf weiteres nicht bearbeitet. Für dringende, nicht aufschiebbare Zulassungen wurde ein Notdienst eingerichtet. Eine Vorsprache ist nur im Notfall nach vorheriger Absprache unter 0231/50-29834 möglich. Anfragen per E-Mail an Kfz-post-3323@stadtdo.de. Nach telefonischer Terminabsprache werden nur folgende Dienstleistungen nur bei Notfällen bearbeitet: - Zulassungen von LKW, Taxen, Krankenfahrtransportfahrzeugen, Feuerwehr, Pannenhilfefahrzeugen, etc. - Außerbetriebsetzungen Sie können Ihr Fahrzeug auch online abmelden, siehe Eintrag „Abmeldung von Kraftfahrzeugen“ unter www.rathaus.dortmund.de Eine Vielzahl der Kontakte zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern erfolgt über die Bürgerdienste, zu denen unter anderem die Aufgabenbereiche Einwohnermelde- und Kraftfahrzeug-Zulassungsangelegenheiten sowie das Fundbüro und der Bereich für Fahrerlaubnisangelegenheiten gehören. Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben werden bei den Bürgerdiensten in den Bezirksverwaltungsstellen angeboten. Alle anderen Leistungen der Bürgerdienste finden Sie in der Innenstadt im Dienstleistungszentrum, dem Standesamt und dem Versicherungsamt. Genauere Auskünfte sowie einen für Sie passenden Termin erhalten Sie gerne bei unserem Service-Center "doline" unter der Telefonnummer (0231) 50-11150. Das Aufgabengebiet der Bürgerdienste in den Bezirksverwaltungsstellen Einwohnermeldeangelegenheiten: • Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung von Wohnungen • Einfache Melderegisterauskünfte • Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister • An- und Abmeldungen von Hundehaltungen • Einwilligungen bzw. Widersprüche zu Datenübermittlungen • Führungszeugnisse • Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen oder Unterschriften • Untersuchungsberechtigungsscheine für jugendliche Berufsanfänger • Kinderreisepass (Antrag und Verlängerung) • Personalausweis (Antrag mit und ohne vorläufigen Personalausweis; Abholung; Sperrung) • Reisepass (Antrag mit und ohne vorläufigen Reisepass; Abholung) • Melderechtliche Bescheinigungen Allgemeine Fahrerlaubnisangelegenheiten: • Führerschein - Erstantrag (auch begleitetes Fahren mit 17) • Führerschein - Umstellungsantrag (alt gegen neu) • Parkerleichterung • Schwerbehindertenparkausweis KFZ-Angelegenheiten: • Zulassung von Fahrzeugen aus In- und Ausland • Ausfuhrkennzeichen • Kurzzeitkennzeichen • Saisonkennzeichen (Kennzeichenwechsel) • Wunschkennzeichen (auch über www.domap.de möglich) • Bescheinigungen • Ersatzfahrzeugbrief / Ersatzfahrzeugschein (Ausstellung bei Verlust oder Diebstahl) • Feinstaubplakette • Außerbetriebsetzung (in Dortmund und auswärtig) Entgegennahme von Urkundenanforderungen für das Standesamt Annahme von Fundsachen Antragsannahme: • Gewerbeangelegenheiten • Wohngeldangelegenheiten
Visitenkarte:
Telefon:

0231/50-29831 oder 0231/50-29837 Kfz: 0231/50-29834

Fax:

0231/50-28855

Email:

bvst-scharnhorst@stadtdo.de

Dienstleister:

Internet:

"Bürgerdienste
Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Scharnhorst, Bürgerdienste Scharnhorst"

Öffnungszeiten:

Anfahrt:

Adresse:

Gleiwitzstraße 277
44328 Dortmund

Infos zur Barrierefreiheit

Amtlicher Stadtplan

Google Maps

Netzplan mit Linieninfos

Fahrplanauskunft (VRR)

Radroutenplaner NRW

City-Parkleitsystem

Melderegisterauskunft (schriftlich) Die Meldebehörden dürfen unter bestimmten Voraussetzungen Auskünfte aus dem Melderegister erteilen. Dabei wird unterschieden zwischen einer
  • einfachen Melderegisterauskunft und einer
  • erweiterten Melderegisterauskunft.
Voraussetzung für beide Arten von Auskünften ist, dass die gesuchte Person eindeutig im Melderegister identifiziert werden kann. Dazu sind regelmäßig Angaben zu der gesuchten Person erforderlich. Erforderliche Angaben:
  • Familienname
  • frühere Namen
  • Vornamen
  • Geburtsdatum und -ort
  • Geschlecht oder
  • letzte bekannte Anschrift.
Ab dem 01. November 2015 ist die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft nur zulässig, wenn die Auskunft verlangende Person oder Stelle erklärt, die Daten nicht für Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels zu verwenden. Es sei denn,
  • die betroffene Person, über die eine Auskunft begehrt wird, hat gegenüber der Meldebehörde ihre generelle Einwilligung zur Übermittlung der Daten für diese Zwecke erteilt oder
  • die um Auskunft verlangende Person oder Stelle erklärt gesondert, dass ihr eine Einwilligung der betroffenen Person auf die Einholung einer Melderegisterauskunft für Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels vorliegt. Der Meldebehörde ist in diesem Fall ein Prüfrecht vor Auskunftserteilung vorbehalten.
Die einfache Auskunft aus dem Melderegister beinhaltet folgende Daten:
  • Familienname
  • Vornamen
  • Doktorgrad
  • derzeitige Anschriften
  • sofern die Person verstorben ist, diese Tatsache
Soweit zusätzlich ein berechtigtes oder rechtliches Interesse glaubhaft gemacht wird, kann eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilt werden. Diese enthält neben den Daten der einfachen Auskunft weitere Angaben. Mögliche Daten einer erweitereten Auskunft:
  • frühere Namen
  • Geburtsdatum und -ort sowie bei Geburt im Ausland auch den Staat
  • Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder eine Lebenspartnerschaft führend oder nicht
  • derzeitige Staatsangehörigkeiten
  • frühere Anschriften
  • Einzugs- und Auszugsdatum
  • Familienname und Vornamen sowie Anschrift des gesetzlichen Vertreters
  • Familienname und Vornamen sowie Anschrift des Ehegatten oder des Lebenspartners sowie
  • Sterbedatum und -ort sowie bei Versterben im Ausland auch den Staat.
Wurde das berechtigte Interesse an einer erweiterten Melderegisterauskunft glaubhaft gemacht, hat die Meldebehörde die betroffene Person über die Erteilung der erweiterten Melderegisterauskunft, unter Angabe des Datenempfängers, unverzüglich zu unterrichten. Dies entfällt, wenn ein rechtliches Interesse glaubhaft gemacht wurde. Neutrale Antwort: Sofern aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen eine Auskunft aus dem Melderegister nicht erteilt werden kann, beispielhaft
  • wegen einer im Melderegister eingetragenen Auskunftssperre nach § 51 Bundesmeldegesetz,
  • eines im Melderegister eingetragenen bedingten Sperrvermerks nach § 52 Bundesmeldegesetz,
  • weil die gesuchte Person nicht eindeutig im Melderegister identifiziert werden kann (Mehrfachtreffer) oder
  • weil die gesuchte Person in Dortmund überhaupt nicht gemeldet ist oder war,
erhalten Sie eine neutrale Antwort mit folgendem Wortlaut "Eine Auskunft kann aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht oder derzeit nicht erteilt werden." Auskunft aus archivierten Melderegisterunterlagen (Wohnverhältnisse 1946 - 1974) Melderegisterauskünfte über Personen, die in der Zeit von 1946 bis 1974 in Dortmund gewohnt haben, können aus mikroverfilmten, archivierten Unterlagen erteilt werden. Hierzu müssen Sie einen ausdrücklicher Antrag stellen, in dem (zur Erhöhung des Sucherfolges) der Zeitraum ungefähr angegeben werden sollte, in dem die gesuchte Person in Dortmund gewohnt hat. Auskunft aus Hausstandsbüchern (Wohnverhältnisse vor 1946) Über die Wohnverhältnisse der Einwohner in Dortmund vor 1946 existieren keine alphabetisch (nach Familiennamen) geordnete Karteien, sondern lediglich mikroverfilmte Hausstandsbücher, aus denen eine Melderegisterauskunft erteilt werden kann. Diese Hausstandsbücher wurden seiner Zeit für jedes Haus nach der Erbauung mit den Daten der Bewohner angelegt und chronologisch fortgeschrieben. Erstmals wurden diese Bücher im November 1900 angelegt und bis 1946 fortgeschrieben. Auskünfte aus diesen Unterlagen sind deshalb nur möglich, wenn die früheren Dortmunder Anschriften (Straße und Hausnummer) und der ungefähre Zeitpunkt des Aufenthaltes in Dortmund angegeben werden können. Evtl. kann auch aus alten Dortmunder Adressbüchern die vollständigen Anschriften ermittelt werden, wenn die gesuchten Personen vom Auskunftssuchenden mit dem Geburtsdatum näher bestimmt werden können. Hausstandsbücher über die in den Jahren 1905 - 1929 eingemeindeten, bis dahin selbstständigen heutigen Vororte der Stadt Dortmund, sind nur für die Zeit nach der Eingemeindung vorhanden. Örtliche Ermittlung Die Auskunft aus dem Melderegister kann um eine schriftlich beantragte örtliche Ermittlung erweitert werden. Gruppenauskunft Eine Melderegisterauskunft aus dem aktuellen Melderegister über eine Vielzahl nicht namentlich bezeichneter Einwohner (Gruppenauskunft) darf nur erteilt werden, soweit sie im öffentlichen Interesse liegt. Dadurch sind Gruppenauskünfte nur für eng begrenzte Verwendungszwecke möglich.
Melderegisterauskünfte auf Antrag an private Personen und sonstige nichtöffentliche Stellen Melderegisterauskünfte auf Antrag an private Personen und sonstige nichtöffentliche Stellen

Diesen Service erhalten Sie

persönlich

schriftlich

Formulare/ Geschäftsvorfälle

Melderegisterauskunft (online)
Einfache Auskünfte aus dem aktuellen Melderegister der Stadt Dortmund für registrierte Nutzer.
Antrag Meldeauskunft
Antrag Meldeauskunft (für nicht Online Nutzer)

Flyer

Information Art 13 DSGVO Einwohnermeldewesen
Informationen bei der Erhebung personenbezogener Daten

Gebühren

Einfache Melderegisterauskünfte:
  • Schriftliche Anfrage (per Post, E-Mail oder Fax) aus dem aktuellen Melderegister (Regelfall der Auskunft): 11,00 € je Person
  • Online-Anfrage aus dem aktuellen Melderegister (Regelfall der Auskunft): 6,00 € je Person
Erweiterte Melderegisterauskünfte:
  • Anfrage aus dem aktuellen Melderegister (Regelfall der Auskunft): 15,00 € je Person
Weitere Melderegisterauskünfte:
  • Anfrage aus archivierten Melderegisterunterlagen (Wohnverhältnisse 1946 - 1974): 50,00 € je Person
  • Anfrage aus Hausstandsbüchern (Wohnverhältnisse vor 1946): 50,00 € je Person
  • Örtliche Ermittlung: 40,00 €je Person
  • Gruppenauskünfte: 200,00 bis 3.000,00 €

Voraussetzungen

Die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft ist nur zulässig, wenn… (1) …die Identität der antragstellenden Person feststeht. (2) …ein eventuell vorliegender gewerblicher Zweck konkret benannt ist. (3) …die Daten nicht für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels genutzt werden sollen. Es sei denn die antragsstellende Person erklärt, dass die gesuchte Person dieser Form der Datennutzung ausdrücklich zugestimmt oder die gesuchte Person gegenüber der Meldebehörde eine generelle Genehmigung hierzu erteilt hat.

Unterlagen

Auskünfte können formlos beantragt werden. Sofern die Daten für gewerbliche Zwecke verwendet werden sollen, sind diese in der Anfrage anzugeben. Für erweiterte Auskünfte sind entsprechende Nachweise beizufügen.

Rechtsgrundlagen

§ 44 und 45 Bundesmeldegesetz
Statistikbild zur Erfassung der anonymisierten Aufrufzahlen

Footer area

Complementary Content
${loading}