Niederschrift (öffentlich)

über die 39. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede


am 06.02.2019
Amtshaus, Am Amtshaus 1, 44359 Dortmund




Sitzungsdauer: 16:00 - 20:27 Uhr


Anwesend: 15 Mitglieder

a) Stimmberechtigte Mitglieder:

SPD

Detlef Adam


Sylvia Dettke, Fraktionssprecherin
Gudrun Feldmann nicht anwesend
Claus-Michael Grehl
Anja Hubert
Marcel Kuckuk
Dorothea Moesch nicht anwesend
Wilhelm Tölch, Bezirksbürgermeister

CDU

Petra Batzdorff


Joachim Farnung, Fraktionssprecher
Andreas Flur nicht anwesend
Gerhard Kuck, stellv. Bezirksbürgermeister
Dirk Reddig

B90/Die Grünen

Isabella Knappmann, Fraktionssprecherin
Axel Kunstmann
Jürgen Utecht

Die Linke & Piraten

Tim Lichte, Fraktionssprecher


Dieter McDevitt

Die Rechte
Thorsten Balzer nicht anwesend

c) BerichterstatterInnen

Frau Winzer-Kluge (Sprecherin des Bildungsnetzwerk Mengede)
Frau Dr. Jungermann (regionales Bildungsbüro)
Herr Vennewald (Stadtgrün)
Herr Weisse (Amt für Stadterneuerung)
Herr Pinick (Vonovia)

b) Verwaltung

Frau Klein Bezirksverwaltungsstelle Do-Mengede


Herr Göken 33/1 ZD


Veröffentlichte Tagesordnung:

Tagesordnung (öffentlich)

für die 39. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede,
am 06.02.2019, Beginn 16:00 Uhr,
Amtshaus, Am Amtshaus 1, 44359 Dortmund




1. Regularien

1.1 Benennung eines BV-Mitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift


1.2 Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW


1.3 Feststellung der Tagesordnung


1.4 Genehmigung der Niederschrift über die 38. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede am 28.11.2018


2. Einwohnerfragestunde

3. Berichterstattung

3.1 Vorstellung der Freiraumplanung in der Großsiedlung in Westerfilde durch Vonovia und Herrn Weisse (Amt für Stadterneuerung)
Berichterstattung

3.2 Bildungspass, Berichterstattung durch Frau Winzer-Kluge und das Schulamt (regionales Bildungsbüro)
Berichterstattung
Berichterstattung zu TOP 5.5 vom 28.11.2018- DS.Nr. 12811-18
4. Anregungen und Beschwerden

5. Finanzen und Liegenschaften

5.1 Antrag Bildungspass
Antrag der Wilhelm-Rein-Schule
(Drucksache Nr.: 12811-18)
Vertagung aus 11/2018
5.2 Antrag der freien und öffentlichen Träger der Jugendhilfe im Stadtbezirk Mengede, auf finanzielle Unterstützung der Mengeder Ferienspiele 2019
Eingabe einer Organisation
(Drucksache Nr.: 13263-19)

5.3 Bitte um finanzielle Unterstützung zum Projekt "Formel Respekt 2019"
Eingabe einer Organisation
(Drucksache Nr.: 13265-19)

5.4 Antrag zur Unterstützung des Vorhabens eines Verkehrsübungsplatzes auf aktuellem Schulgrundstück zu errichten
Eingabe einer Organisation
(Drucksache Nr.: 13338-19)

6. Bürgerdienste und öffentliche Ordnung

6.1 Weitere Umsetzung des Ratsbeschlusses vom 14.12.2017 zur Stärkung des Schiedsamtes
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12449-18)

6.2 Masterplan Kommunale Sicherheit
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12534-18)

6.3 Aufhebung von Beschlüssen der Bezirksvertretung Mengede
Vorlage Geschäftsführung
(Drucksache Nr.: 13318-19)

7. Schule

7.1 Schulentwicklungsplanung 2018 bis 2023 - Zwischenbericht für den Primarbereich -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13042-18)

8. Kultur, Sport und Freizeit
nicht belegt

9. Kinder und Jugend

9.1 Angebotsstrukturen der Dortmunder Tageseinrichtungen für Kinder (TEK) nach dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) und Plätze in der Kindertagespflege (KT) zum 01.08.2019
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13115-19)

10. Soziales, Familie und Gesundheit
nicht belegt

11. Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien

11.1 Widmung des Verbindungsweges im Tönnisweg in Dortmund-Nette
Beschluss
(Drucksache Nr.: 12728-18)

11.2 Stellplatzsatzung nach § 48 Abs. 3 i.V. mit § 89 Abs. 1 Nr. 4 BauO NRW
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12565-18)

11.3 Neufassung der Richtlinien für die Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen im Stadtgebiet Dortmund
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12383-18)

11.4 Gewässerschau in Dortmund
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13052-18)

11.5 Luftbelastung in Dortmund -Werte aus 2017
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 11953-18)

11.6 Jahresarbeitsprogramm (JAP) 2019 des Tiefbauamtes
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 12480-18)

11.7 Erreichung einer nachhaltigen Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes von nicht im städtischen Eigentum stehenden Brücken und verwahrloster Grundstücke
(Haushaltsbegleitbeschlüsse zum Haushalt 2018, Drucksache Nr. 08581-17-E10)

Überweisung: Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen aus der öffentlichen Sitzung vom 07.11.2018
(Drucksache Nr.: 12188-18)


11.8 Widmung von Straßen in Dortmund-Bodelschwingh
Beschluss
(Drucksache Nr.: 13141-19)

11.9 Masterplan Mobilität 2030, Stufe 2: Teilkonzept Mobilitätsmaßnahmen zur Luftreinhaltung. Masterplan Nachhaltige Mobilität für die Stadt
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 11825-18)
Vertagung aus 12/2018

11.10 Masterplan Mobilität 2030, Stufe 2: Teilkonzept Elektromobilität für Dortmund EMoDo³
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 11832-18)
Vertagung aus 12/2018
hierzu -> Stellungnahme der Verwaltung (61)
(Drucksache Nr.: 11825-18-E3)

12. Anfragen

12.1 Erhebung von Straßenbaubeiträgen durch die Stadt Dortmund
Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13309-19)

12.2 Haltestellen der DSW21-Buslinien -470,471 und 477 in Dortmund-Nette
Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13310-19)

12.3 Beleuchtung entlang des Emscherweges
Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13279-19)

12.4 Gewerbliche Nutzung der Hoffläche Westerfilder Str. 25 zur Demonatage "Weißer Ware"
Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13287-19)

12.5 Nicht abgeschlossene Erschließung von Straßen im Stadtbezirk Mengede
Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13284-19)

13. Anträge der Fraktionen

13.1 Planungskonzept zur weiteren Nutzung und Zukunft der Overberg-Grundschule
Gemeins. Antrag zur TO(CDU-Fraktion, SPD-Fraktion, Fraktion B'90/Die Grünen, Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)
(Drucksache Nr.: 13280-19)

13.2 Lichtleiste im Bahnhofstunnel Mengede vor Vandalismus schützen
Antrag zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13311-19)

13.3 zu berücksichtigende Änderungen bei der Aufstellung des Regionalplans Ruhr für die Metropole Ruhr
Antrag zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13313-19)

13.4 Prüfung möglicher Standorte für Kinderbetreuungseinrichtungen in Westerfilde und Bodelschwingh
Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13281-19)

13.5 Berichterstattung zum Stand der Realisierung der Hochwasserrückhaltebecken im Stadtbezirk Mengede (Ellinghauser Str. und westl. Emscher, sowie HRB Ickern
Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13282-19)

14. Mitteilungen der Verwaltung und anderer Einrichtungen

14.1 Bürgerbeteiligung betroffener Anwohner im Zuge der Reaktivierung und Vermarktung der ehem. Kraftwerksfläche Knepper
Antwort der Verwaltung
(Drucksache Nr.: 11898-18-E1)

14.2 Holzfällarbeiten im Stadtbezirk Mengede im Winterhalbjahr 2018/2019
Beantwortung der Anfrage
(Drucksache Nr.: 12181-18-E1)



14.3 Buslinie über Groppenbrucher Straße direkt nach Waltrop
Beantwortung der Anfrage
(Drucksache Nr.: 11896-18-E1)

14.4 Grundstücksentwässerung Erdbeerfeld
Beantwortung der Anfrage
(Drucksache Nr.: 13030-18-E4)

14.5 Stand der Prüfung zur Ertüchtigung des Verbindungsweges zwischen dem Westerfilder Markt und der Wenemarstraße
(67)
(Drucksache Nr.: 10045-18-E1)


Der Bezirksbürgermeister Herr Tölch eröffnete die Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund-Mengede. Er stellte die ordnungsgemäße Einberufung und Beschlussfähigkeit der Bezirksvertretung fest.


1. Regularien


zu TOP 1.1
Benennung eines BV-Mitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift

Zur Mitunterzeichnung der Niederschrift wurde Herr Farnung benannt.

zu TOP 1.2
Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW

Der/Die Vorsitzende wies auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW hin und bat, dieses zu beachten, sofern es im Einzelfall zutreffen sollte.

zu TOP 1.3
Feststellung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde wie veröffentlicht und mit folgender Änderung einstimmig bei einer Enthaltung (Herr Kuckuk / SPD Fraktion) festgestellt:

Zu TOP 11.11: Sanierungsgebiet „Stadterneuerung Ortskern Mengede“
Herrichtung einer gärtnerischen Anlage an der Dönnstr.
Durchführungsbeschluss
Drucksache Nr.: 12692-18 (vom 28.11.18 verschoben)

zu TOP 1.4
Genehmigung der Niederschrift über die 38. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede am 28.11.2018

Die Niederschrift über die 38. Sitzung des Bezirksvertretung Mengede am 28.11.2018 wurde einstimmig bei einer Enthaltung (Herr Kuckuk / SPD-Fraktion) genehmigt. Folgende Änderungen wurden beantragt und genehmigt:

Frau Dettke ist die Fraktionssprecherin der SPD, nicht Frau Feldmann.

Unter TOP 1.3 wurde die Tagesordnung vom 28.11.18 um TOP 11.12 „Sanierungsgebiet – Stadterneuerung Ortskern Mengede – Herrichtung einer gärtnerischen Anlage an der Dönnstr.“ Durchführungsbeschluss (DS-Nr.: 12692-18) und um TOP 14.8 „Problem mit dem Wohnhaus Königsheide 67, Dortmund-Ellinghausen“ Antwort der Verwaltung (DS-NR.: 12200-18-E5) ergänzt.

Zu TOP 1.4: Zu Frau Moesch liegt der Geschäftsführung immer noch keine offizielle Mitteilung vor, daher wird sie immer noch als Mitglied der SPD geführt.

Unter TOP 3.2 auf Seite 13, 2. Abs. handelt es sich nicht um den Personaldezernenten, sondern und Herrn Dahmen, Dezernent für Recht, Ordnung, Bürgerdienste und Feuerwehr.

Auf Seite 14 ist die Fragestellung vor der Antwort des OB (vorletzter Abs.) zu ergänzen:
Zu 8. Stadtentwicklung:
Die im Stadtbezirk Mengede gelegenen Ortsteile Nette und Westerfilde gehören zu den benachteiligten Sozialräumen (Aktionsräumen) der Stadt Dortmund. Für den Aktionsraum Westerfilde/Bodelschwingh wurde ein Integriertes Handlungskonzept als Grundlage zur Akquisition von Städtebauförderungsmitteln geschaffen. Welche Möglichkeiten bestehen, für den Sozialraum Nette ein vergleichbares Konzept zu entwickeln? (SPD)

Unter TOP 5.8 muss es beim letzten Aufzählungspunkt Freie Restmittel (Prioritätenliste vgl. TOP 5.1) heißen.

Unter TOP 11.12 muss es Grünfläche und nicht Halde heißen.

Unter TOP 13.3 heißt die Gruppe Prepper Gruppierung Nordkreuz, nicht Gräpper.


2. Einwohnerfragestunde

zu TOP 2.1
Einwohnerfragestunde: Verkauf der Gaststätte Im Wiesengrund
(Drucksache Nr.: 13496-19-E1)

Herr Dolf Mehring, Anwohner aus Westerfilde, berichtet, dass die alt eingesessene Gaststätte im Wiesengrund verkauft werden soll. Diese Gaststätte bildet einen zentralen Anlaufpunkt in Westerfilde und stellt optisch ein Highlight dar, welches unter dem Gesichtspunkt des Denkmalschutzes betrachtet werden sollte oder zumindest städtebaulich aufgewertet werden sollte.

Daher die folgenden Fragen:
· Ist der Verwaltung das Vorhaben insgesamt bekannt, handelt es sich m. E. zumindest bei der geplanten Bebauung des Biergartens wegen der unmittelbaren Grenze zum Wald und des Naturschutzgebietes um eine mitwirkungspflichtige Bebauung?
· Wie beurteilt die Verwaltung diese Planung in Anbetracht der mittlerweile durchaus Früchte tragenden Anstrengungen, Westerfilde durch nachbarschaftliche und bauliche Aktivitäten im Rahmen der sozialen Stadt wieder aufzuwerten?
· Sieht die Verwaltung Möglichkeiten, das Gebäude im Rahmen des Sanierungsprogramms aufzuwerten und weiterhin als lebendigen und bewirtschafteten Nachbarschaftstreffpunkt zu erhalten?

zu TOP 2.2
Einwohnerfragestunde: Beschwerden von Senioren beim Seniorenbeirat
(Drucksache Nr.: 13496-19-E2)

Herr Erdmanski, Mitglied im Sozialverband und Seniorenbeirat, berichtet, dass bei ihm folgende Beschwerden / Anregungen eingegangen sind:
· An der Bushaltestelle Volksbundstr. / Schragmüllerstr. ist der Bus auf Grund von parkenden Autos, mit Rollatoren etc. nicht erreichbar.
· Die Beleuchtung unter der Autobahnbrücke Siegenstr. ist unzureichend. Sie geht erst bei Dämmerung mit der Straßenbeleuchtung an, sollte jedoch eine Tagbeleuchtung sein.
· Senioren haben Mühe beim Finanzamt alle Vordrucke für ihre Steuererklärung zu bekommen und werden an einen Steuerberater oder die Nutzung von ELSTER verwiesen. Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob die Antragsformulare (insb. Anlage R und N) hier in Mengede ausgelegt werden können.

Herr Tölch verwies zur Problematik der Bushaltestelle auf den bereits durchgeführten Ortstermin.
Die Beleuchtung unter der Brücke sei vorhanden, aber zu verdreckt. Dies sei jedoch Aufgabe von Straßen NRW, nicht der Verwaltung.
Die Antragsvordrucke sind Aufgabe des Finanzamtes, nicht der Verwaltung. Man werde jedoch versuchen eine Lösung zu finden.

zu TOP 2.3
Einwohnerfragestunde: Königsheide 67, Do-Ellinghausen
(Drucksache Nr.: 13496-19-E3)
(DS-NR: 13030-18-E2)

Herr Brunstein, wohnhaft an der Königsheide in Do-Ellinghausen, berichtet, dass nur das Parken auf der Straße erlaubt sei. Dadurch wären in der letzten Zeit das Begleitgrün und die Straßenränder kaputt gegangen. Da der Bügersteig in diesem Bereich breiter sei als die Straße, wäre ein halbseitiges parken sinnvoll. Er fragt an, was die Bezirksvertretung unternommen habe.

Bzgl. der angeblich nicht gewerblichen Nutzung des Gebäudes sei man erstaunt, dass ein Vermieter einer Wohnung täglich Wäsche wechselt und wäscht. Es sei nicht ausreichend, wenn die Verwaltung Kontrollen des Gebäudes
und der Parksituation während der normalen "Arbeitszeiten" durchführt. Diese müssen in den Abendstunden oder am Wochenende stattfinden, um ein reelles Bild zu erhalten.

zu TOP 2.4
Einwohnerfragestunde: Bauvorhaben Im Dicken Dören
(Drucksache Nr.: 13496-19-E4)

Frau Hugot aus Groppenbruch berichtet, dass die Anwohner aus Groppenbruch erst jetzt von dem Bauvorhaben der Stadt Waltrop Kenntnis erlangt haben. Durch dieses Bauvorhaben würde es zu Beeinträchtigungen durch Lärm kommen und die Radwegeverbindung und der Grünzug seien gefährdet. Die Groppenbrucher haben sich organisiert. Man werde eine Petition einreichen.

Herr Tölch verwies auf die ausliegenden Listen des RVR und Frau Knappmann berichtete über die Informationsveranstaltung im Rathaus letzte Woche, in der der zuständige Dezernent Herr Wilde die Maßnahme abgelehnt hat und mitteilte, dass die Verwaltung ggf. bereit sei, den Klageweg zu beschreiten.

Herr Mc Devitt wies darauf hin, dass die Listen des RVR noch bis zum 22.02.19 auslägen und dass jeder bitte Anregungen machen soll.

zu TOP 2.5
Einwohnerfragestunde: Zufahrt zur freiwilligen Feuerwehr und nahegelegenen Radweg
(Drucksache Nr.: 13496-19-E5)

Herr Treder berichtet als Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr, dass sich seit dem Ortstermin die Situation verschlechtert habe, die Zufahrt würde vermehrt durch LKW zugeparkt. Seitens der Verwaltung seien die Zusagen jedoch nicht umgesetzt worden. Er bat um den Ansprechpartner beim Tiefbauamt, um in direkten Kontakt treten zu können.

Herr Tölch teilte mit, dass Herr Scholz als Vertreter des Tiefbauamtes teilgenommen habe.

Weiterhin fragte er an, wie der Schrott nach der Sprengung auf Knepper abtransportiert würde. Es könne nicht sein, dass die LKW die Fahrbahn kaputt machten und später die Anwohner hierfür aufkommen müssen.

Herr Tölch teilte mit, dass bisher geplant sei, das meiste Material auf dem Gelände aufzubereiten und dort erneut zur Nivellierung des Geländes zu nutzen.


3. Berichterstattung

zu TOP 3.1
Vorstellung der Freiraumplanung in der Großsiedlung in Westerfilde durch Vonovia und Herrn Weisse (Amt für Stadterneuerung)

Herr Weisse (Amt für Stadterneuerung) berichtet, dass inzwischen eine Fördervereinbarung mit der VONOVIA geschlossen wurde, so dass mit der Freiraumplanung in der Großsiedlung begonnen werden kann.

Herr Pinick (VONOVIA) berichtet anhand der Präsentation, dass Mietergärten von den Mietern nicht gewollt sind und auch nicht angenommen werden. Daher ist die jetzige Planung eine Planung der VONOVIA.

Im Anschluss erläuterte Herr Pinick auf Nachfrage von Herrn Kuckuk (SPD-Fraktion), dass bisher für die durch die Anforderungen der Feuerwehr wegfallenden Parkplätze kein Ersatz geplant sei. Der Parkdruck ist aktuell nicht so hoch, als dass dies notwendig sei. Da man jedoch in der Zukunft von einem ganz anderen Mobilitätsverhalten ausgehen kann, muss diese Entwicklung abgewartet werden. Statt der Mietergärten (einzelnen Mietern zugeteilt) wird es Gemeinschaftsgärten geben, die von den Mietern gestaltet werden können.

Auch habe man einen langjährigen Vertrag mit DoNaPart geschlossen, so dass die Einbindung der Mieter gewährleistet ist. Zu möglichen Mieterhöhungen konnte Herr Pinick keine Aussagen machen. Hier stellte Herr Weisse klar, dass durch die Einbindung von Städtebaumitteln sich keine Auswirkungen auf die Mieter ergeben werden. Auch sei die Beteiligung der Bewohner sehr wichtig.

Herr McDevitt (Fraktion Die Linke & Piraten) fragte an, ob bereits Freifunk im Umfeld der Maßnahme geplant sei. Herr Pinick teilte mit, dass diese Frage noch nicht abschließend diskutiert sei. Einige Bewohner befürworten dies, andere lehnen es ab.

Frau Knappmann (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) fragt an, wie weit es zu Ersatzpflanzungen für die ehemaligen Fällarbeiten im Bereich des „Waldes“ kommen werde. Aktuell müsse es auf dieser Fläche zu Rückschnitten kommen, diese werden sehr eng mit der Stadt abgestimmt.

Frau Hubert (SPD-Fraktion) fragte an, ob Liegewiesen, Grillflächen,… geplant seien. Herr Pinick antwortet, dass dies häufig Streithemen seien, daher wird es seitens der VONOVIA keine Festlegungen hierzu geben.

Herr Kuck (CDU-Fraktion) fragt, was gegen Hunde geplant sei. Hierzu erklärte Herr Pinick, dass keine Einzäunungen geplant seien.

Frau Dettke (SPD-Fraktion) hoffe auf eine soziale Kontrolle, da die Hemmschwelle mit der Sauberkeit und Ordnung steige.

Die Bezirksvertretung bedankte sich für die Berichterstattung.






zu TOP 3.2
Bildungspaß, Berichterstattung durch Frau Winzer-Kluge und das Schulamt (regionales Bildungsbüro)

Frau Winzer-Kluge erklärte als Sprecherin des Bildungsnetzwerks, dass der Bildungspass ein sehr wichtiger Bestandteil des Bildungsnetzwerks ist. Alle 11 Schulen aus dem Stadtbezirk Mengede beteiligen.

Ein großer Erfolg des Bildungsnetzwerks ist, dass die Schüler aus dem Stadtbezirk nicht mehr in den umliegenden Gemeinden zur Schule gehen, sondern im Stadtbezirk selbst.

Frau Winzer-Kluge stellte die Bedeutung des Bildungspasses anhand einer Power-Point Präsentation dar. Er erleichtert den Übergang von der Klasse 3/4 zu Klasse 5. Hier wird mit der Nordstadt eng zusammen gearbeitet, die den Bildungspass adaptiert und zusammen mit Mengede weiter entwickelt hat. Da der Bildungspass ansprechend und langlebig sein soll, kostet er pro Kind (bei 420 Exemplaren) je 12 €.

In den ersten Jahren wurde der Bildungspass durch die Mercator-Stiftung unterstützt. Da eine Finanzierung durch das Schulverwaltungsamt nur langfristig, also frühestens zum Schuljahr 2019/2020 erfolgen kann, wird um finanzielle Unterstützung i.H.v. 5.500 € für 2018/2019 gebeten.

Auf Nachfrage teilte Frau Winzer-Kluge mit, dass ein Eigenanteil für Eltern geplant sei und aktuell 4 von 6 Grundschulen dem zustimmen würden. Es müssen aber alle mitmachen. Daher werden weitere Exemplare durch alle Schulen anteilig gezahlt.

Frau Dr. Jungermann vom Bildungsbüro lobte die innovative Netzwerkarbeit und bat um Unterstützung des Bildungspasses. Dieser würde auch durch die Schulaufsicht unterstützt. Aktuell stelle sich jedoch das Bildungsbüro neu auf, so dass eine kurzfristige finanzielle Unterstützung nicht möglich sei. Materialien seien jedoch Aufgabe der Schulverwaltung und somit des Landes.

Herr Tölch teilte mit, dass die Innenstadt-Nord den Bildungspass 2018/2019 finanziert.
Herr Farnung zeigt sich verwundert, dass auf dem Einleitungsblatt viele Unterschriften von städtischen Mitarbeitern seien, obwohl die Stadt den Bildungspass nicht finanziell unterstützt, ebenso wie sich Frau Schneckenburger in der Zeitung mit ablichten lässt.

Die Bezirksvertretung Mengede bedankte sich für den ausführlichen Vortrag.


zu TOP 3.3
Berichterstattung durch den Bezirksbürgermeister aus seiner Bürgersprechstunde resultierend

Herr Tölch berichtete aus der Bürgersprechstunde. Hier berichten / beschwerten sich Bürger wie folgt:
· im Volksgarten seien die Müllkörbe beschmiert
· die Fußgängerbrücke über die Straße Königshalt sei sehr stark beschädigt. Bei Schnee und Laub sind die "Löcher im Belag" nicht zu erkennen und stellen daher eine Unfallgefahr dar
· die S-Bahnhaltestelle Nette/Oestrich sei stark verschmutzt
· der Bahnhof Mengede sei erneut überflutet gewesen, hier wurde jedoch bereits Abhilfe geschaffen.
· An der Mergelkuhle wünschen sich die Anwohner Bänke


4. Anregungen und Beschwerden
nicht belegt

5. Finanzen und Liegenschaften

zu TOP 5.1
Antrag Bildungspass
Antrag der Wilhelm-Rein-Schule
(Drucksache Nr.: 12811-18)

Die Bezirksvertretung ist der Auffassung, dass der Bildungspass keine Aufgabe der Bezirksvertretungen sondern des Schul- oder Schulverwaltungsamtes ist und die Finanzierung zukünftig von dort sichergestellt werden muss. Hierzu soll die zukünftige Finanzierung im Schulausschuss diskutiert werden.

Mit der obigen Anmerkung beschloss die Bezirksvertretung Mengede den Antrag einstimmig.

zu TOP 5.2
Antrag der freien und öffentlichen Träger der Jugenhilfe im Stadtbezirk Mengede, auf finanzielle Unterstützung der Mengeder Ferienspiele 2019
Eingabe einer Organisation
(Drucksache Nr.: 13263-19)

Die SPD-Fraktion bemängelt, dass die Honorare der Höhe und dem Grunde nach noch nicht ausreichend durch die Träger dargelegt wurden. Man wolle eine detaillierte Aufstellung, wer warum wie viel an Honoraren / Aufwandsentschädigungen bekommt und will die Vorlage daher auf die nächste nichtöffentliche Sitzung verschieben

Frau Knappmann (Bündnis 90/ Die Grünen) erläuterte, dass einige Angebote nur durch pädagogische Kräfte angeboten werden dürfen und dass diese nur für entsprechende Honorare zur Verfügung stünden. Würden diese nicht gezahlt müssten einige Angebote ersatzlos entfallen.

Die Bezirksvertretung beschloss bei einer Enthaltung (Piraten) einstimmig, den Antrag auf die nächste nicht öffentliche Sitzung zu verschieben um detaillierte Aufstellungen zu bekommen.

Die Geschäftsführung behält sich die Prüfung vor, ob eine Behandlung im nichtöffentlichen Teil zulässig ist, wenn nur Funktionen aber keine Personen behandelt werden.

zu TOP 5.3
Bitte um Finanzielle Unterstützung zum Projekt "Formel Respekt 2019"
Eingabe einer Organisation
(Drucksache Nr.: 13265-19)

Auf die Anmerkungen zu TOP 5.2 wird verwiesen.

Die Bezirksvertretung beschloss bei einer Enthaltung (Piraten) einstimmig, den Antrag auf die nächste nicht öffentliche Sitzung zu verschieben um detaillierte Aufstellungen zu bekommen.

Die Geschäftsführung behält sich die Prüfung vor, ob eine Behandlung im nichtöffentlichen Teil zulässig ist, wenn nur Funktionen aber keine Personen behandelt werden.

zu TOP 5.4
Antrag zur Unterstützung des Vorhabens eines Verkehrsübungsplatzes auf aktuellem Schulgrundstück zu errichten
Eingabe einer Organisation
(Drucksache Nr.: 13338-19)

Die SPD-Fraktion bittet um einen Prüfauftrag an die Verwaltung bezüglich der Machbarkeit auf dem Gelände. Auch sollte eine Begleitung durch Nordwärts geprüft werden.

Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen bitten darum den Antrag zu verschieben und die Antwort zu dem Antrag TOP 13.4 abzuwarten.

Die Bezirksvertretung verschiebt den Antrag einstimmig bis eine Antwort zu TOP 13.4 vorliegt.


6. Bürgerdienste und öffentliche Ordnung

zu TOP 6.1
Weitere Umsetzung des Ratsbeschlusses vom 14.12.2017 zur Stärkung des Schiedsamtes
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12449-18)

Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen bittet die Zahlen für den Stadtbezirk Mengede detailliert dar zu stellen.
Empfehlung
Die Bezirksvertretung Mengede empfahl einstimmig mit den o. g. Anmerkungen dem Rat der Stadt Dortmund, die Anzahl der Schiedsamtsbezirke bis zum 31.12.2023 sukzessive von derzeit 48 auf 27 Bezirke zu reduzieren.

zu TOP 6.2
Masterplan Kommunale Sicherheit
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12534-18)

Herr Lichte (Fraktion Linke & Piraten) bemängelt, dass die Armutsbekämpfung in dem Masterplan nicht berücksichtigt wird. Auch solle die Drogenkriminalität nur im Bereich der Kleinkriminellen bekämpft werden und nicht die Hintermänner. Die Videoüberwachung werde genauso abgelehnt wie der Einsatz von Schlagstöcken bei den Ordnungspartnern.

Herr Adam (SPD-Fraktion) begrüßt den Masterplan grds. da er das subjektive Sicherheitsgefühl stärke. Allerdings fand die Beteiligung nur in 4 Quartierlaboren statt. Außerdem stellt sich die Frage, wie der Masterplan ohne die entsprechenden zusätzlichen personellen Ressourcen umgesetzt werden kann.

Frau Dettke (SPD-Fraktion) fordert die Beteiligung der Bezirksvertretung zu den Punkten 21; 23 und 24 (S. 7 der Vorlage). Außerdem sei der Begriff „Spielarten“ auf S. 57 des Berichtes unangemessen und könnte z.B. durch „Ausprägungen“ ersetzt werden.

Die CDU-Fraktion unterstützt den Masterplan grds. Allerdings sollte die Präsenz der Ordnungspartner verstärkt werden und die Klankriminalität muss bekämpft werden.

Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen lehnen eine Videoüberwachung ebenfalls ab. Außerdem muss es eine Rückmeldung geben, welche Aktivitäten wo durchgeführt wurden.

Der Bezirksbürgermeister Herr Tölch merkte an, dass der Verband für Wohneigentum involviert werden sollte.

Empfehlung
Die Bezirksvertretung Mengede nimmt den Masterplan Kommunale Sicherheit mit den o. g. Anmerkungen bei zwei Gegenstimmen (Fraktion Linke & Piraten) mehrheitlich zur Kenntnis und empfiehlt dem Rat der Stadt Dortmund, den vorgelegten Masterplan zu beschließen.

zu TOP 6.3
Aufhebung von Beschlüssen der Bezirksvertretung Mengede
Mitteilung Geschäftsführung
(Drucksache Nr.: 13318-19)

Beschluss
Die Bezirksvertretung beschließt einstimmig, die Beschlüsse unter Ziffer 2 der Vorlage aufzuheben. Über die Verwendung der dann freien Mittel wird in einer der nächsten Sitzungen entschieden.

7. Schule

zu TOP 7.1
Schulentwicklungsplanung 2018 bis 2023 - Zwischenbericht für den Primarbereich -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13042-18)

Herr Kunstmann (Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen) findet die Prognose erschreckend. Es sei zu befürchten, dass die maximale Klassengröße ausgereizt werde, um die Bedarfe zu decken. Dies sei jedoch auf Grund der vorhandenen Sprachbarrieren keine Lösung. Die Verwaltung solle nicht nur prüfen, sondern handeln. Auch müsse es eine Perspektive für den OGS-Ausbau geben.

Frau Hubert (SPD-Fraktion) fordert, dass der An-/Umbau der Overberg Grundschule entsprechend dem Bedarf größer ausfallen müsse.

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm den Zwischenbericht zur Schulentwicklungsplanung 2018 bis 2023 für den Primarbereich mit den o. g. Anmerkungen zur Kenntnis und wünscht eine Berichterstattung für den Stadtbezirk Mengede inkl. OGS (trägerunabhängig).

8. Kultur, Sport und Freizeit
nicht belegt

9. Kinder und Jugend

zu TOP 9.1
Angebotsstrukturen der Dortmunder Tageseinrichtungen für Kinder (TEK) nach dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) und Plätze in der Kindertagespflege (KT) zum 01.08.2019
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13115-19)

Herr Farnung (CDU-Fraktion) beantragt, dass die Einrichtungen an der Castroper Str. und an der Breisenbacher Str. durch die Bezirksvertretung besichtigt werden können.

Frau Kunstmann (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) lobt die positive Entwicklung der Kinderstuben im Stadtbezirk.

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Angebotsstrukturen der Dortmunder Tageseinrichtungen für Kinder (TEK) nach dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) und Plätze in der Kindertagespflege (KT) zum 01.08.2019 mit den o. g. Anmerkungen zur Kenntnis.

10. Soziales, Familie und Gesundheit
nicht belegt

11. Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien

zu TOP 11.1
Widmung des Verbindungsweges im Tönnisweg in Dortmund-Nette
Beschluss
(Drucksache Nr.: 12728-18)

Die SPD-Fraktion befürchtet, dass die Widmung für die Anwohner negative finanzielle Auswirkungen hat (Straßenreinigungsgebühren, Winterdienst, Reparaturkosten,…).

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede verschiebt den Beschluss, dass mit Wirkung vom Tage der öffentlichen Bekanntmachung der Verbindungsweg im Tönnisweg (Anbindung zum Fuß-Radweg Haberlandstraße bis Mengeder Straße) mit der Beschränkung des Gemeingebrauchs auf den Fußgängerverkehr und Radfahrerverkehr gemäß § 6 Abs. 1 des Straßen- und Wegegesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW) als Gemeindestraße gewidmet wird auf die nächste Sitzung und bittet um Berichterstattung.

zu TOP 11.2
Stellplatzsatzung nach § 48 Abs. 3 i.V. mit § 89 Abs. 1 Nr. 4 BauO NRW
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12565-18)

Frau Knappmann (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) kann eine Stellplatzablöse im Bereich der City nachvollziehen, in den Randgebieten jedoch nicht. Auch könne es nicht sein, dass es eine Stellplatzablöse für Radständer geben soll. Dies würde den Klimaschutzzielen wiedersprechen, da die Bereitschaft das Fahrrad zu nutzen sinken würde. Außerdem müsse geprüft werden, welche Parkplatzflächen (auch privat) nachts zusätzlich zur Verfügung gestellt werden können, um den Parkdruck für Anwohner zu senken.
Empfehlung
Die Bezirksvertretung Mengede empfahl unter Berücksichtigung der o. g. Anmerkungen bei zwei Gegenstimmen (Fraktion Linke & Piraten)mehrheitlich, dass der Rat der Stadt Dortmund die Stellplatzsatzung der Stadt Dortmund beschließt.

zu TOP 11.3
Neufassung der Richtlinien für die Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen im Stadtgebiet Dortmund
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 12383-18)
Empfehlung
Die Bezirksvertretung Mengede empfahl einstimmig, dass der Rat der Stadt Dortmund die Neufassung der Richtlinien für die Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen im Stadtgebiet Dortmund beschließt und gleichzeitig die gleichnamigen Richtlinien vom 14.05.1987 aufgehoben werden.

zu TOP 11.4
Gewässerschau in Dortmund
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13052-18)

Herr Kunstmann (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) wünscht eine Evaluation nach einem Jahr.


Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretungen nahm den Hinweis der Verwaltung mit den o. g. Anmerkungen zur Kenntnis, dass nach Besetzung der zwei neu geschaffenen Planstellen in der Unteren Wasserbehörde zum Ende des Jahres 2018 mit der Durchführung regelmäßiger Gewässerschauen gemäß § 95 Landeswassergesetz (LWG) in Verbindung mit §100 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) begonnen wird.

zu TOP 11.5
Luftbelastung in Dortmund -Werte aus 2017
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 11953-18)

Herr Adam (SPD-Fraktion) fordert einen neuen Beobachtungspunkt (wie an der Chemnitzer Str.) in Abstimmung mit der Bezirksvertretung Mengede auf für den Stadtbezirk Mengede.

Frau Knappmann (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) forderte darüber hinaus, dass der Stadtbezirk Mengede in die Umweltzone einbezogen werde.

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm den Bericht des Umweltamtes mit den o. g. Anmerkungen zur Kenntnis

zu TOP 11.5.1
Luftbelastung in Dortmund -Werte aus 2017
Empfehlung: Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen aus der öffentlichen Sitzung vom 05.12.2018
(Drucksache Nr.: 11953-18)
Kenntnisnahme
Die Empfehlung wurde zur Kenntnis genommen.

zu TOP 11.6
Jahresarbeitsprogramm (JAP) 2019 des Tiefbauamtes
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 12480-18)

Frau Dettke (SPD-Fraktion) forderte den ausstehenden Ortstermin zur lfd. Nr. 225 des Jahresarbeitsprogramms ein.

Frau Knappmann (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) hat die Befürchtung, dass beschlossenen Maßnahmen der Bezirksvertretung Mengede nicht berücksichtigt werden.

Herr Bezirksbürgermeister Tölch erinnerte an das weitergeleitete Schreiben, in dem die Bezirksvertretungen aufgefordert wurden, Maßnahmen zu sammeln und schriftlich mit zu teilen.



Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nimmt das Jahresarbeitsprogramm (JAP) 2019 des Tiefbauamtes zur Kenntnis.

zu TOP 11.6.1
Jahresarbeitsprogramm (JAP) 2019 des Tiefbauamtes
Empfehlung: Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grün aus der öffentlichen Sitzung vom 27.11.2018
(Drucksache Nr.: 12480-18)

Kenntnisnahme
Die Empfehlung wurde zur Kenntnis genommen.

zu TOP 11.7
Erreichung einer nachhaltigen Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes von nicht im städtischen Eigentum stehenden Brücken und verwahrloster Grundstücke
(Haushaltsbegleitbeschlüsse zum Haushalt 2018, Drucksache Nr. 08581-17-E10)
Überweisung: Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen aus der öffentlichen Sitzung vom 07.11.2018
(Drucksache Nr.: 12188-18)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Vorlage zur Erreichung einer nachhaltigen Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes von nicht im städtischen Eigentum stehenden Brücken und verwahrloster Grundstücke zur Kenntnis.

zu TOP 11.8
Widmung von Straßen in Dortmund-Bodelschwingh
Beschluss
(Drucksache Nr.: 13141-19)

Vergleiche Anmerkungen zu TOP 11.1

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede verschiebt den Beschluss, dass mit Wirkung vom Tage der öffentlichen Bekanntmachung folgende Straßen gemäß § 6 Abs. 1 des Straßen- und Wegegesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW) mit der Beschränkung des Gemeingebrauchs auf den Fußgänger- und Radfahrerverkehr als Gemeindestraßen gewidmet werden auf die nächste Sitzung und bittet um Berichterstattung:
1. Mehrzweckplatz im Bereich der Einmündung der Straßen Im Odemsloh und Am Schlosspark
2. Verbindungsweg zwischen dem Mehrzweckplatz Im Odemsloh/Am Schlosspark und der Grünanlage Schloßstraße/Im Odemsloh
3. Verbindungsweg zwischen Bodelschwingher Berg (östlich Hs. Nr. 3) bis Am Alten Garten
4. Verbindungsweg zwischen Bodelschwingher Berg (zwischen Hs. Nr. 25 und 27) bis Am Alten Garten

Zudem wird der Weg westlich der Hausgrundstücke Kräutergarten Nr. 15 und Nr. 17 gemäß § 6 Abs. 4 StrWG NRW um ein ganztägiges Zufahrtrecht zu den vorgenannten Grundstücken erweitert (s.o.).

zu TOP 11.9
Masterplan Mobilität 2030, Stufe 2: Teilkonzept Mobilitätsmaßnahmen zur Luftreinhaltung. Masterplan Nachhaltige Mobilität für die Stadt
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 11825-18)

Frau Knappmann (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) bemängelt, dass Fußgänger in der Vorlage nicht berücksichtigt würden. Außerdem sei die gemeinsame Nutzung von Wegen durch Radfahrer und Fußgänger sehr gefährlich sein.

Empfehlung
Die Bezirksvertretung Mengede empfahl den Masterplan Mobilität 2030, Stufe 2: Teilkonzept zur Luftreinhaltung. Masterplan Nachhaltige Mobilität für die Stadt einstimmig mit o.g. Anmerkungen.

zu TOP 11.10
Masterplan Mobilität 2030, Stufe 2: Teilkonzept Elektromobilität für Dortmund EMoDo³
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 11832-18)

Empfehlung
Die Bezirksvertretung Mengede empfahl den Masterplan Mobilität, Stufe 2: Teilkonzept Elektromobilität für Dortmund EMoDo.

zu TOP 11.10
Masterplan Mobilität 2030, Stufe 2: Teilkonzept Mobilitätsmaßnahmen zur Luftreinhaltung. Masterplan Nachhaltige Mobilität für die Stadt
Stellungnahme nach § 14 GeschO (61)
(Drucksache Nr.: 11825-18-E3)

Kenntnisnahme
Die Mitteilung wurde zur Kenntnis genommen.

zu TOP 11.11
Sanierungsgebiet „Stadterneuerung Ortskern Mengede“
Herrichtung einer gärtnerischen Anlage an der Dönnstraße - Durchführungsbeschluss
Beschluss
(Drucksache Nr.: 12692-18)

Frau Dettke (SPD-Fraktion) befürwortet die Belebung der Fläche.

Herr Farnung (CDU-Fraktion) bemängelt, dass es sich hier um einen sehr befahrenen Kreuzungs- / Querungsbereich handelt, der daher wenig Aufenthaltsqualität bietet.

Herr Adam (SPD-Fraktion) wies darauf hin, dass der Eingangsbereich des anliegenden Friedhofes aktuell umgestaltet worden ist und dass die Maßnahme daher gut dazu passe.

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede beschloss die Vorlage einstimmig bei vier Enthaltungen (CDU-Fraktion).


12. Anfragen

zu TOP 12.1
Erhebung von Straßenbaubeiträgen durch die Stadt Dortmund
Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13309-19)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage der SPD-Fraktion zur Kenntnis.

zu TOP 12.2
Haltestellen der DSW21-Buslinien -470,471 und 477 in Dortmund-Nette
Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13310-19)

Die Bezirksvertretung vermisst die Ergebnisse aus dem Ortstermin.

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage der SPD-Fraktion mit der o. g. Anmerkung zur Kenntnis.

zu TOP 12.3
Beleuchtung entlang des Emscherweges
Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13279-19)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage der CDU-Fraktion zur Kenntnis.

zu TOP 12.4
Gewerbliche Nutzung der Hoffläche Westerfilder Str. 25 zur Demonatage "Weißer Ware"
Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13287-19)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen zur Kenntnis.

zu TOP 12.5
Nicht abgeschlossene Erschließung von Straßen im Stadtbezirk Mengede
Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13284-19)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen zur Kenntnis.


13. Anträge der Fraktionen

zu TOP 13.1
Planungskonzept zur weiteren Nutzung und Zukunft der Overberg-Grundschule
Gemeins. Antrag zur TO(CDU-Fraktion, SPD-Fraktion, Fraktion B'90/Die Grünen, Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)
(Drucksache Nr.: 13280-19)

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede beschloss den gemeinsamen Antrag der CDU-Fraktion, der SPD-Fraktion- Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen und Fraktion Die Linken & Piraten einstimmig.

zu TOP 13.2
Lichtleiste im Bahnhofstunnel Mengede vor Vandalismus schützen
Antrag zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13311-19)
Nach kurzer Diskussion soll der Antrag wie folgt ergänzt werden: „…oder in anderer geeigneter Form“

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede beschloss den gemeinsamen Antrag der SPD-Fraktion mit der o.g. Ergänzung einstimmig.

zu TOP 13.3
zu berücksichtigende Änderungen beider Aufstellung des Regionalplans Ruhr für die Metropole Ruhr
Antrag zur TO (SPD-Fraktion)
(Drucksache Nr.: 13313-19)

Nach kurzer Diskussion soll der letzte Aufzählungspunkt wie folgt geändert werden:
· Hochwasserrückhaltebecken in Dortmund/Ellinghausen und Halde Groppenbruch schützen (Naturschutzgebiet schaffen).

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede beschloss den gemeinsamen Antrag der SPD-Fraktion mit der o.g. Änderung einstimmig.

zu TOP 13.4
Prüfung möglicher Standorte für Kinderbetreuungseinrichtungen in Westerfilde und Bodelschwingh
Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13281-19)

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede beschloss den gemeinsamen Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen einstimmig.

zu TOP 13.5
Berichterstattung zum Stand der Realisierung der Hochwasserrückhaltebecken im Stadtbezirk Mengede (Ellinghauser Str. und westl. Emscher, sowie HRB Ickern
Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)
(Drucksache Nr.: 13282-19)

Nach kurzer Diskussion war sich die Bezirksvertretung Mengede einig, dass dies ein Prüfauftrag an die Verwaltung sein soll statt einer mündlichen Berichterstattung.

Beschluss
Die Bezirksvertretung Mengede beschloss den gemeinsamen Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen und Fraktion mit der o.g. Änderung bei zwei Enthaltungen (Fraktion Die Linken & Piraten) einstimmig.

14. Mitteilungen der Verwaltung und anderer Einrichtungen

zu TOP 14.1
Bürgerbeteiligung betroffener Anwohner im Zuge der Reaktivierung und Vermarktung der ehem. Kraftwerksfläche Knepper
Antwort der Verwaltung
(Drucksache Nr.: 11898-18-E1)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.

zu TOP 14.2
Holzfällarbeiten im Stadtbezirk Mengede im Winterhalbjahr 2018/2019
Beantwortung der Anfrage
(Drucksache Nr.: 12181-18-E1)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.

zu TOP 14.3
Buslinie über Groppenbrucher Straße direkt nach Waltrop
Beantwortung der Anfrage
(Drucksache Nr.: 11896-18-E1)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.

zu TOP 14.4
Grundstücksentwässerung Erdbeerfeld
Beantwortung der Anfrage
(Drucksache Nr.: 13030-18-E4)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.

zu TOP 14.5
Stand der Prüfung zur Ertüchtigung des Verbindungsweges zwischen dem Westerfilder Markt und der Wenemarstraße (67)
(Drucksache Nr.: 10045-18-E1)

Kenntnisnahme
Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.





Tölch Farnung Klein
Bezirksbürgermeister BV-Mitglied Schriftführerin


(Siehe angehängte Datei: Vonivia 06.02.19.pdf) (Siehe angehängte Datei: Bildungsnetzwerk Mengede.pdf)