Niederschrift  (öffentlich)

über die 19. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede

am 14.09.2016

Amtshaus, Am Amtshaus 1, 44359 Dortmund

Sitzungsdauer:           16:05  -  18:48 Uhr

Anwesend: 17 Mitglieder


a) Stimmberechtigte Mitglieder:

SPD

      Detlef Adam

      Sylvia Dettke

      Gudrun Feldmann, Fraktionssprecherin

      Claus-Michael Grehl

      Anja Hubert

      Marcel Kuckuk                                               

      Dorothea Moesch                                            

      Wilhelm Tölch, Bezirksbürgermeister                

     


CDU

      Petra Batzdorff                                                

      Joachim Farnung, Fraktionssprecher                 abwesend

      Andreas Flur                                                   

      Gerhard Kuck, stellv. Bezirksbürgermeister      

      Dirk Reddig

     


B90/Die Grünen       

     

      Isabella Knappmann, Fraktionssprecherin        

      Axel Kunstmann

      Jürgen Utecht

Die Linke & Piraten

      Tim Lichte, Fraktionssprecher

      Dieter McDevitt

Die Rechte

      Thorsten Balzer                                             abwesend

b) BerichterstatterIn:

     Frau Reunert             Amt für Stadterneuerung und Wohnen

     Herr Peper                 Liegenschaftsamt

     Frau Frank                 Liegenschaftsamt

c) Verwaltung

      Herr Konrad             Bezirksverwaltungsstelle Do-Mengede

      Frau Stenpaß            Bezirksverwaltungsstelle Do-Mengede

      Herr Göken              stellv. Leiter                  

Veröffentlichte Tagesordnung:

Tagesordnung (öffentlich)

für die 19. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede,

am 14.09.2016, Beginn 16:00 Uhr,

Amtshaus, Am Amtshaus 1, 44359 Dortmund

1.           Regularien

1.1             Benennung eines BV-Mitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift

1.2             Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW

1.3             Feststellung der Tagesordnung

1.4             Genehmigung der Niederschrift über die 18. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede am 22.06.2016

2.           Einwohnerfragestunde

3.           Berichterstattung

3.1             Neugestaltung des Marktplatzes in Westerfilde / Bodelschwingh vom Parkplatz zum Marktplatz
hier: Informationen zum Realisierungswettbewerb durch das Amt für Wohnen und Stadterneuerung

                  Mündliche Berichterstattung

4.           Anregungen und Beschwerden

4.1             Herstellung eines Gehweges auf der nördlichen Seite der Haberkamps Vöhde im Einmündungsbereich Haberkamps Vöhde / Haberlandstraße

                  Eingabe aus der Bürgerschaft

                  (Drucksache Nr.: 03154-15-E2) 

4.2             Erhalt der ev. Kirche in Nette

                  Eingabe aus der Bürgerschaft

                  (Drucksache Nr.: 05568-16) 

5.           Finanzen und Liegenschaften

6.           Bürgerdienste und öffentliche Ordnung

7.           Schule

8.           Kultur, Sport und Freizeit

9.           Kinder und Jugend

9.1             Jugendforen in Dortmund, Sachstandsbericht 2015

                  Kenntnisnahme

                  (Drucksache Nr.: 04158-16) 

10.         Soziales, Familie und Gesundheit

10.1          Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh
Durchführungsbeschluss Hof- und Fassadenprogramm Einzeleigentümer/innen

                  Beschluss

                  (Drucksache Nr.: 04810-16) 

11.         Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien

11.1          Informationsvorlage zu 110-kV-Hochspannungsfreileitungen Knepper – Dorstfeld und Knepper – Pöppinghausen zur Anbindung der Umspannanlage (UA) Oestrich

                  Kenntnisnahme

                  (Drucksache Nr.: 05266-16) 

11.2          Dritter Sachstandsbericht zur Schaffung von Flüchtlingsunterkünften

                  Kenntnisnahme

                  (Drucksache Nr.: 05141-16) 

11.3          Städtisches Seniorenheim Burgring 1 - Sitzung der Bezirksvertretung Mengede am 02.03.2016, TOP 13.3: Barrierefreie Zuwegungen

                  Kenntnisnahme

                  (Drucksache Nr.: 05361-16) 

11.4          2. Quartalsbericht 2016 der Städtischen Immobilienwirtschaft zu Hochbaumaßnahmen

                  Kenntnisnahme

                  (Drucksache Nr.: 05471-16) 

11.5          Broschüre "Stadt Dortmund, Der Erfolg eines effizienten Projektmanagements"

                  Kenntnisnahme

                  (Drucksache Nr.: 05472-16) 

11.6          Energiebericht 2015

                  Kenntnisnahme

                  (Drucksache Nr.: 05371-16) 

11.7          Stadterneuerungsprogramm 2017

                  Empfehlung

                  (Drucksache Nr.: 05206-16) 

11.8          Zukünftige Wohnbauflächenentwicklung in Dortmund - Handlungsstrategien

                  Empfehlung

                  (Drucksache Nr.: 04710-16) 

11.9          Bauleitplanung; Änderung Nr. 6 des Bebauungsplanes Mg 115; hier: I. Beschluss zur Änderung des Bebauungsplanes Mg 115 (Änderung Nr. 6) im beschleunigten Verfahren nach § 13 a Baugesetzbuch; II. Beschluss zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung; III. Beschluss zur Ermächtigung der Verwaltung für die Zulassung von Vorhaben während der Durchführung des Verfahrens zur Änderung des Bebauungsplanes Mg 115 nach § 33 Abs. 3 BauGB

                  Empfehlung

                  (Drucksache Nr.: 05226-16) 

11.10        Bauleitplanung; Aufstellung des Bebauungsplanes Wodanstraße, hier: I. Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Mg 167 -Wodanstraße- im beschleunigten Verfahren nach § 13 a Baugesetzbuch; II. Beschluss zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

                  Empfehlung

                  (Drucksache Nr.: 05293-16) 

11.11        Kanalbaumaßnahmen 2017 ff. der Stadtentwässerung Dortmund

                  Beschluss/Empfehlung

                  (Drucksache Nr.: 05244-16) 

12.         Anfragen

12.1          Neubau einer TEK auf der Fläche vor dem evangelischen Gemeindehaus in Dortmund-Nette

                  Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05514-16) 

12.2          Innenentwicklung der Hansemannsiedlung / - Mg 167 -

                  Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05515-16) 

12.3          Straßensituation in Mengede

                  Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05516-16) 

12.4          Verbindungsweg zwischen Aldi- und REWE-Parkplatz

                  Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05517-16) 

12.5          Verbindungsweg (Schwarzer Weg) zwischen Wachteloh und Straße Kammerstück / Breisenbachstr. (Industriegebiet)

                  Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05518-16) 

12.6          Anfrage zum Wohnhaus Ammerstr. 68, Do-Nette

                  Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05520-16) 

12.7          Bodenversiegelung auf Privatgrundstücken im Stadtbezirk Mengede

                  Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05535-16) 

12.8          Stand der Infrastrukturverbesserung, Spielplatz-Attraktivierung und Umsetzung des Planungskonzepts für den Hansemannpark

                  Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05536-16) 

12.9          Lärm- und Staubbelastung im Gewerbegebiet Schwieringhausen

                  Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05538-16) 

12.10        Neubau der Reinoldi-Sekundarschule Westerfilde

                  Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05539-16) 

12.11        Stand der Realisierung des Planungskonzepts der Spielplätze Reinbachweg und Töpkenweg in Bodelschwingh

                  Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05542-16) 

12.12        Maßnahmen der Bezirksvertretungen im Rahmen der Umsetzung des Kommunalinvestitionsgesetzes in der Stadt Dortmund

                  Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05543-16) 

12.13        Sanierungsmaßnahmen des Tiefbauamts an der Straße "Am Hohen Teich" in Mengede (Auskunft im Rahmen der Auftragsnachverfolgung)

                  Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05547-16) 

13.         Anträge der Fraktionen

13.1          Installation einer Radstation am Mengeder Bahnhof

                  Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05513-16) 

13.2          Gute Schule 2020

                  Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05550-16) 

13.3          Verbesserung und Ausbau der Infrastruktur im Umfeld des P+R-Platzes an der Barbarastraße in Dortmund-Oestrich, sowie auch der fußläufigen Zuwegung von der Ammerstraße - entlang des Hansemann-Parks - zum Zugang des Bahnhofs Mengede auf der Oestricher Seite

                  Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05575-16) 

13.4          Nutzung des Basketball-Sportplatzes der Schragmüller-Grundschule

                  Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

                  (Drucksache Nr.: 05576-16) 

13.5          Instandsetzung des Verbindungswegs zwischen Brietenstraße und Reinoldi-Sekundarschule in Westerfilde

                  Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05544-16) 

13.6          Park & Ride-Parkplatz Bahnhof Mengede, Barbarastraße, unter der Brücke Königshalt und Wegeverbindung zum Hansemannpark: Verkehrssicherung und Aufwertung

                  Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

                  (Drucksache Nr.: 05546-16) 

13.7          Radstraße Wenemarstraße

                  Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

                  (Drucksache Nr.: 05569-16) 

13.8          Radweg Bodelschwingher Straße

                  Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

                  (Drucksache Nr.: 05570-16) 

13.9          Werbung für die BV-Sitzung

                  Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

                  (Drucksache Nr.: 05571-16) 

13.10        Freifunk in der BV Mengede

                  Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

                  (Drucksache Nr.: 05572-16) 

14.         Mitteilungen der Verwaltung u. a. Einrichtungen

14.1          Verwilderte Wiese (Ecke am Hohen Teich - Rigwinstr.)

                  Beantwortung der Anfrage

                  (Drucksache Nr.: 04306-16-E1) 

14.2          Statement gegen Fremdenfeindlichkeit auf Fahrzeugen der DSW 21

                  Beantwortung der Anfrage

                  (Drucksache Nr.: 04289-16-E1) 

14.3          Versäumte Aufnahme des Projekts "Erhalt des alten Forsthauses im Rahmer / Westerfilder Wald" in die 1. Projektgeneration von "Nordwärts"

                  Beantwortung der Anfrage

                  (Drucksache Nr.: 04879-16-E1) 

14.4          Erweiterung ausgewiesener Naturschutzgebiete im Vorentwurf zum neuen Landschaftsplan Dortmund im Stadtbezirk Mengede

                  Beantwortung einer Anfrage (60)

                  (Drucksache Nr.: 04881-16-E1) 

14.5          Straßenbauarbeiten an der Straße "Im Siesack" in Mengede

                  Beantwortung der Anfrage

                  (Drucksache Nr.: 04560-16-E1) 

14.6          Lärmbelästigung in der Erdelhofstraße in Westerfilde

                  Beantwortung der Anfrage

                  (Drucksache Nr.: 02060-15-E1) 

14.7          Leerstand von Gewerbeimmobilien Ammerstr. 49 - 63 Dortmund-Mengede

                  Beantwortung der Anfrage

                  (Drucksache Nr.: 04928-16-E1) 

Der Bezirksbürgermeister Herr Tölch eröffnete die Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund-Mengede. Er stellte die ordnungsgemäße Einberufung und Beschlussfähigkeit der Bezirksvertretung fest.

1.      Regularien


zu TOP 1.1
Benennung eines BV-Mitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift

 

Zur Mitunterzeichnung der Niederschrift wurde Herr Utecht benannt.


zu TOP 1.2
Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW

 

Der Vorsitzende wies auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW hin und bat dieses zu beachten, sofern es im Einzelfall zutreffen sollte.


zu TOP 1.3
Feststellung der Tagesordnung

 

Die Tagesordnung wurde wie veröffentlicht und mit folgenden Ergänzungen einstimmig festgestellt:

TOP 3.2:         Neubau der Reinoldi-Sekundarschule Westerfilde

                        Mündliche Berichterstattung

TOP 3.3:         Bericht über die Mengeder Ferienspiele 2016

                        Mündliche Berichterstattung


zu TOP 1.4
Genehmigung der Niederschrift über die 18. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede am 22.06.2016

 

Die Niederschrift über die 18. Sitzung der Bezirksvertretung Mengede am 22.06.2016 wurde einstimmig bei einer Enthaltung (Herr Flur / CDU-Fraktion) genehmigt.

2.      Einwohnerfragestunde


zu TOP 2.1
Zebrastreifen Busbahnhof Mengede

 

Herr K. aus Dortmund-Nette berichtete über Verkehrsprobleme am neu gestalteten Busbahnhof in Mengede und den nah gelegenen Marktplatz. Bürger haben sich bei ihm beschwert, dass sie vom Busbahnhof schlecht zum Marktplatz Mengede kommen. Sie schlugen vor, zwei Zebrastreifen zu errichten: einen direkt vom Busbahnhof (Rigwinstraße) zum Markt hin und einen zweiten von der Spielhalle an der Siegburgstraße kommend über die Rigwinstraße in Richtung Markt.

Die Bezirksvertretung Mengede nahm den Vorschlag zur Kenntnis und gibt es an die Verwaltung zwecks Stellungnahme weiter. Ein Plan der Bürger wird beigefügt.


zu TOP 2.2
Grabeland Haberlandstraße in Do-Nette

 

Herr K. aus Do-Nette gab eine Beschwerde bezüglich des Grabelands an der Haberlandstraße weiter. Dort wurde der Meinung einiger Bürger nach zu viel Gülle vom Bauern auf das Grabeland verteilt, da es mehrere Tage stark danach gerochen hatte (siehe Bilder unten).

Die Bezirksvertretung Mengede gibt die Beschwerde an die Verwaltung zwecks Prüfung und Stellungnahme weiter.


zu TOP 2.3
Dönnstraße in Do-Nette

 

Herr K. aus Do-Nette berichtete über eine Beschwerde bezüglich eines großen Lochs an der Dönnstraße in Dortmund-Nette in Höhe der Brücke am südlichen Fahrradweg. Er bat darum, dass das Tiefbauamt das Loch verfüllen soll, da es eine Unfallgefahr darstellt.

Die Bezirksvertretung Mengede gibt die obige Beschwerde an die Verwaltung zwecks Stellungnahme weiter.

3.      Berichterstattung


zu TOP 3.1
Neugestaltung des Marktplatzes in Westerfilde / Bodelschwingh vom Parkplatz zum Marktplatz
hier: Informationen zum Realisierungswettbewerb durch das Amt für Wohnen und Stadterneuerung

 

Frau Reunert von der Stadterneuerung berichtete über die Neugestaltung des Marktplatzes Westerfilde. Es wird auf die in der Niederschrift angehängte Präsentation verwiesen.

Sie stellte dar, dass die Jury sich für das Gestaltungsleitbild „Wohnzimmer Westerfilde“ von den Landschaftsarchitekten Lohrer Hochrein aus München entschieden hat. Die Münchener Architekten hatten die Idee, den Marktplatz als „gute Stube“ von Westerfilde zu gestalten und ihm so eine neue, eigene Identität zu geben. Für den Gestaltungswettbewerb war  ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 12.000 Euro ausgelobt worden. Ein steinerner Teppich markiert den Mittelpunkt des Platzes, ergänzt durch ein multifunktionales Sitz- und Spielelement als „Sofa“, eine Beleuchtung in Gestalt überdimensionierter „Wohnzimmerlampen“ und ein zentrales Wasserspiel mit Sprühnebelanlage. Der Marktplatz soll auch neue Bäume bekommen und künftig autofrei sein. Allerdings bleibt die Hälfte der derzeitig vorhandenen Stellplätze bestehen. 24 Ersatzparkplätze werden im Randbereich geschaffen. Die Westerfilder Straße und die Speckestraße bleiben von der Neugestaltung unberührt. Zu- und Ablieferungswege für die Feuerwehr werden geschaffen. Der sogenannte Teppich besteht aus Natursteinsplitt mit Schablonen und kann auch nach Bedarf erneuert werden. Es werden auch freie Flächen für die Außengastronomie und für Feste geschaffen.

Voraussichtlich im Oktober 2016 wird es eine Ausstellung mit den eingereichten Entwürfen aller Teilnehmer geben.

Frau Moesch von der SPD-Fraktion fragte nach der Barrierefreiheit zur Apotheke am Marktplatz und ob sichergestellt sei, dass z. B. Behinderte und Ältere mit Rollator weiterhin zur Apotheke kommen?

Frau Reunert erklärte, dass der Entwurf noch allen Bürgern vorgestellt werde und nach Bedarf angepasst werden kann.

Herr Utecht von der Fraktion B’90/Die Grünen fragte nach, warum nicht alle Plätze ausgelost worden sind?

Darauf antwortete Frau Reunert, dass es bei Planungswettbewerben üblich sei, dass eine kleine Zahl von Wettbewerbsteilnehmern aufgrund der mit ihnen gemachten guten Erfahrungen von der Auslosung ausgenommen werde. Durch den Wettbewerb entfällt außerdem das übliche Vergabeverfahren.

Die Entwurfsplanung des Wettbewerbssiegers werde nunmehr auf Realisierung und Kosten geprüft. Danach wird voraussichtlich im November eine Beschlussvorlage erstellt werden. In der Folge werde die nähere Ausbauplanung erstellt; Auch eine weitere Bürgerbeteiligung     (z. B. hinsichtlich der Gestaltung des „Teppichs“) sei noch vorgesehen. 

Die Bezirksvertretung Mengede bedankte sich für den Vortrag.


zu TOP 3.2
Neubau der Reinoldi-Sekundarschule Westerfilde

 

Herr Peper vom Liegenschaftsamt stellte dar, dass es verschiedene Gebäudeteile am Schulzentrum Westerfilde gibt. Der Gebäudetrakt der Realschule soll erhalten bleiben und energetisch aufgewertet werden. Der ältere Teil (1962 – 72) der Reinoldi-Sekundarschule soll abgerissen und neu gebaut werden, da sich eine Sanierung hierbei nicht finanziell rechnet. Die Stadt ist Eigentümerin der genannten Fläche. 90 % der Kosten werden im Rahmen des  Kommunalinvestitionsgesetzes abgedeckt.

Zur Zeit läuft der Planungswettbewerb. Die Auswahl der Architekten für den Neubau werde voraussichtlich Anfang 2017 getroffen. Das Liegenschaftsamt plant den Neubau und die städt. Immobilienwirtschaft führt die Planung aus bzw. baut das Gebäude.

Auf Nachfrage, ob der Gebäudetrakt der Realschule kontaminiert sei, antwortete Herr Peper, dass dies bislang nicht untersucht worden sei, er die Thematik aber noch einmal aufgreifen werde. Er gehe aber davon aus, dass der im Jahre 2004 gebaute Trakt wahrscheinlich nicht kontaminiert sei, da zu dieser Zeit keine Asbeststoffe mehr verwendet wurden.

Der Schulbetrieb während des Neubaus werde in enger Zusammenarbeit mit dem Schulverwaltungsamt geklärt. Auch die Möglichkeit, die Schüler in Pavillons unterzubringen, müsse in die Prüfung mit einbezogen werden.

Die sehr kreative Schülerpflegschaft kann bei der Gestaltung auch eingebunden werden.

Die Bezirksvertretung Mengede bedankte sich für den Vortrag.


zu TOP 3.3
Bericht über die Mengeder Ferienspiele 2016

Mitteilung der Verwaltung

(Drucksache Nr.: 05769-16)

Herr Thomas, Jugendreferent im Stadtbezirk Mengede und Herr Kock von der Arbeitsgemeinschaft Mengeder Ferien- und Freizeitspaß gaben folgenden Bericht ab:

Das neue Ferienspielkonzept 2016

Die Einrichtung der Kinder- und Jugendarbeit im Stadtbezirk Mengede haben sich in, Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Dortmund, in diesem Jahr zusammengeschlossen, um für Kinder, Teens und Jugendliche im Alter von 6 – 16 Jahren ein gemeinsames Ferienprogramm zu gestalten.

An verschiedenen Orten in den Stadteilen des Stadtbezirks wurden in der Zeit vom 9. Juli bis zum 19. August 2016 spannende Spiel-, Spaß und Sportaktionen angeboten.

In der Summe ziehen die Kooperationspartner, die Ev. Noah Kirchengemeinde Nette, das HOT Mengede, das KESS Westerfilde, das Smile Nette, die PSG Gender Bildungsstätte JaM, die Arbeitsgemeinschaft Mengeder Ferien- und Freizeitspaß e.V. und der Spielplatz Eugen-Richter-Straße, sowie das Jugendamt, ein positives Fazit der diesjährigen Ferienspiele. Das Konzept ist aufgegangen und die Veranstalter sind mit der Durchführung und dem Ablauf ihrer Ferienangebote sehr zufrieden. Die einzelnen Standorte sind von den Kindern, Jugendlichen und Eltern gut angenommen worden. Viel Lob gab es von Seiten der Kooperationspartner für den Flyer, der eine gute Übersicht über die verschiedenen Angebote lieferte und neue Kontakte in den Sozialraum geschaffen hat.

An allen Veranstaltungsorten konnten neue Zielgruppen erreicht werden. Die Kinder und Teens hatten viel Spaß. („Findet das im nächsten Jahr auch wieder hier statt“?). Auch von Eltern gab es direkte positive Rückmeldungen vor Ort. („Der Flyer ist toll, so viele Angebote“!).

Zahlen und Fakten:

Das Jugendamt fragt in jedem Jahr die aktuellen Besucherzahlen bei den Dortmund weiten Ferienspielen ab. Die Besucherzahlen der Ferienspiele 2016 wurden von den einzelnen Veranstaltern gezählt.

Der Stadtbezirk Mengede geht in diesem Jahr mit den folgenden Besucherzahlen in die Statistik ein:

Bei den Mengeder Ferienspielen wurden im Ferienspielzeitraum vom 9. Juli bis zum 19. August 2016, an 36 Ferienspieltagen im Stadtbezirk Mengede, 9698 Besucherinnen und Besucher gezählt.

Die Zahlen verteilen sich wie folgt:

· Zielgruppe 6-11 Jahre: 4599

· Zielgruppe 12-14 Jahre: 1648

· Zielgruppe 15-17 Jahre: 412

· Zielgruppe18-21 Jahre: 147

· Unter 6-Jährige: 746

· Erwachsene: 2152

5000 Flyer und 125 Plakate wurden verteilt. Neue Kooperationspartner wurden gefunden und neue Ideen zur für gemeinsame Projekte wurden vereinbart. Diese Ergebnisse haben alle beteiligten Kooperationspartner überrascht. Eine solche Resonanz war nicht zu erwarten.

Zum Teil wurden die Möglichkeiten der Veranstalter personell und finanziell auf eine harte Probe gestellt. Hier ging das Material vorzeitig aus, weil man mit so vielen Kindern gar nicht gerechnet hatte, dort reichte das kalkulierte Essen nicht aus und über Allem hat an manchem Tag sicherlich auch die eine oder andere helfende Hand gefehlt.

Nicht alle Angebote haben die geplanten Zielgruppen erreicht. Die Angebote für die Jugendlichen sind ausbaufähig. Hier muss die Ansprache und Werbung zielgruppenorientiert intensiviert werden.

Auch bei der Überschneidung von Angeboten der verschiedenen Anbieter an den verschiedenen Standorten muss noch ein wenig an der Feinabstimmung gefeilt werden.

Ausblick 2017

Das neue Konzept der Mengeder Ferienspiele war, aus der Sicht der Träger der Jugendhilfeeinrichtungen, ein Erfolg. Die Stadteile des Stadtbezirks Mengede wurden in der Öffentlichkeit mit ihren Ferienangeboten wahrgenommen. An sieben Standorten gab es feste Angebote für über 7500 Kinder und Teens im Stadtbezirk. Durch die positive Resonanz motiviert, soll das Konzept auch im nächsten Jahr Anwendung im Stadtbezirk erfahren. Der finanzielle Mehraufwand soll u.a. durch die Unterstützung der Bezirksvertretung Mengede getragen werden.

Beim anstehenden Mengeder Jugendforum, während der Mengeder Erlebnisnacht, am Freitag, den 23. September 2016, werden die Kinder und Jugendlichen ihr Votum zu den Ferienspielen abgeben.

Im Auftrag

Arne Thomas (Stadt Dortmund, Jugendamt) und Tim Kock (Arbeitsgemeinschaft Mengeder Ferien- und Freizeitspaß e.V.)

Stellvertretend für die Träger freien und öffentlichen Träger der Jugendarbeit im Stadtbezirk Mengede

4.      Anregungen und Beschwerden


zu TOP 4.1
Herstellung eines Gehweges auf der nördlichen Seite der Haberkamps Vöhde im Einmündungsbereich Haberkamps Vöhde / Haberlandstraße

Eingabe aus der Bürgerschaft

(Drucksache Nr.: 03154-15-E2)

Die Bezirksvertretung Mengede einigt sich darauf, an dem o. g. Einmündungsbereich einen Ortstermin zu vereinbaren.


zu TOP 4.2
Erhalt der ev. Kirche in Nette

Eingabe aus der Bürgerschaft

(Drucksache Nr.: 05568-16)

Herr Adam von der SPD-Fraktion regte dazu an, dass die Bezirksvertretung eine gemeinsame Resolution verfasst, um mit der Noah-Kirchengemeinde in Dialog zu treten. Er stellte dar, dass die Kirche in Nette eine wichtige Rolle im sozialen Bereich sei und insofern unverzichtbar sei. Sollten zwei Gemeindehäuser in Nette und Oestrich aus Kostengründen geschlossen werden, werde das Leben dort ärmer. Auch sei zu befürchten, dass viele Vereine dann vor der Auflösung seien. Die Kirche soll durch eine Resolution dazu aufgefordert werden, den Plan der Schließung aufzugeben und Gespräche zwischen Presbyterium und Arbeitskreis wieder aufzunehmen.

Die anderen Fraktionen wollen dies unterstützen.

Die Bezirksvertretung Mengede ist sich einig, folgende gemeinsame Resolution an die Kirche zu verfassen.

Erklärung der Bezirksvertretung Mengede zur beabsichtigten

Schließung der evangelischen Kirche in Dortmund-

Nette

Nette ist einer der 13 sozial benachteiligten Stadtteile Dortmunds. Das

durchschnittliche Einkommen der Bevölkerung liegt hier ca. 15 % unter

dem der Gesamtstadt. Die Arbeitslosen- und Transferempfängerquoten

liegen deutlich über dem gesamtstädtischen Durchschnitt. Ebenso weist

die Bevölkerungsstruktur eine über dem gesamtstädtischen Durchschnitt

liegende Alten- und Minderjährigenquote auf.

Durch ihr diakonisches, nachbarschaftliches und auch politisches Angebot

ist die evangelische Kirche hier ein unverzichtbarer gesellschaftlicher

Akteur. Ihr institutionelles Engagement, z. B. durch ihre Angebote für

Menschen in schwierigen Lebenssituationen, ihre Jugend- und

Seniorenarbeit oder ihre Angebote für pflegende Angehörige, ist für den

Sozialraum Nette nicht nur von großer Bedeutung, sondern schlicht

unentbehrlich.

Die Mitglieder aller in der Bezirksvertretung Mengede vertretenen

demokratischen Parteien sind daher bestürzt über die für sie nicht

nachvollziehbare Entscheidung des Presbyteriums der Noah-Gemeinde,

die Kirche in Nette zu schließen. Folgt man der Darstellung des „Runden

Tisches“, der sich zum Erhalt der Kirche formiert hat, entsteht zudem der

Eindruck, dass sich das Presbyterium mit dieser Entscheidung über alle

innerhalb des Noah-Verbundes getroffenen Vereinbarungen hinwegsetzt.

Als demokratisch legitimierte Interessenvertretung der Bürger des

Stadtbezirks Mengede ersucht die Bezirksvertretung das Presbyterium der

Noah-Gemeinde seine Entscheidung zur Schließung der Kirche

nachvollziehbar zu erläutern und um Stellungnahme zu den Darstellungen

des „Runden Tisches“.

Zudem wird das Presbyterium dringend gebeten, kurzfristig den Dialog

mit dem „Runden Tisch“ aufzunehmen und unter Einbeziehung aller

gesellschaftlichen Kräfte Lösungsansätze zum Erhalt der Netter Kirche,

einschließlich aller dazugehörigen Baulichkeiten, zu entwickeln.

5.      Finanzen und Liegenschaften

6.      Bürgerdienste und öffentliche Ordnung

7.      Schule

8.      Kultur, Sport und Freizeit

9.      Kinder und Jugend


zu TOP 9.1
Jugendforen in Dortmund, Sachstandsbericht 2015

Kenntnisnahme

(Drucksache Nr.: 04158-16)

Die Vorlage „Jugendforen in Dortmund“ wird von der Bezirksvertretung Mengede zur Kenntnis genommen.

10.    Soziales, Familie und Gesundheit


zu TOP 10.1
Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh
Durchführungsbeschluss Hof- und Fassadenprogramm Einzeleigentümer/innen

Beschluss

(Drucksache Nr.: 04810-16)

Beschluss


Die Bezirksvertretung Mengede beschloss einstimmig im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh“ die Durchführung der Teilmaßnahme „Hof- und Fassadenprogramm Einzeleigentümer/innen“ mit Gesamtkosten in Höhe von 145.000 €.

11.    Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien


zu TOP 11.1
Informationsvorlage zu 110-kV-Hochspannungsfreileitungen Knepper – Dorstfeld und Knepper – Pöppinghausen zur Anbindung der Umspannanlage (UA) Oestrich

Kenntnisnahme

(Drucksache Nr.: 05266-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Informationsvorlage zu 110-kV-Hochspannungsfreileitungen Knepper – Dorstfeld und Knepper – Pöppinghausen zur Anbindung der Umspannanlage (UA) Oestrich zur Kenntnis.


zu TOP 11.2
Dritter Sachstandsbericht zur Schaffung von Flüchtlingsunterkünften

Kenntnisnahme

(Drucksache Nr.: 05141-16)

Die Bezirksvertretung Mengede einigt sich darauf, in eine der nächsten Sitzungen  Berichterstatter (Johanniter + Verwaltung) einzuladen, der über die Flüchtlingsunterkunft in der Breisenbachstraße in Do-Oestrich berichten kann.

Mit der o. g. Anmerkung nahm die Bezirksvertretung Mengede den dritten Sachstandsbericht zur Schaffung von Flüchtlingsunterkünften zur Kenntnis.


zu TOP 11.3
Städtisches Seniorenheim Burgring 1 - Sitzung der Bezirksvertretung Mengede am 02.03.2016, TOP 13.3: Barrierefreie Zuwegungen

Kenntnisnahme

(Drucksache Nr.: 05361-16)

Einige Mitglieder der Bezirksvertretung Mengede bemängeln die in der Vorlage zum Städtischen Seniorenheim Burgring 1 enthaltene Aussage bezüglich der barrierefreien Zuwegungen. Gerade ältere in der Mobilität eingeschränkte Menschen sollen am Leben teilnehmen können. Sofern keine Barrierefreiheit gesichert werden kann, ist dies nicht möglich. Vor dem Hintergrund des Inklusionsgedankens haben sie kein Verständnis dafür, dass es keine technische und bezahlbare Lösung dafür geben soll.

Mit den o. g. Anmerkungen nahm die Bezirksvertretung Mengede die Vorlage zur Kenntnis.


zu TOP 11.4
2. Quartalsbericht 2016 der Städtischen Immobilienwirtschaft zu Hochbaumaßnahmen

Kenntnisnahme

(Drucksache Nr.: 05471-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm den 2. Quartalsbericht 2016 der Städtischen Immobilienwirtschaft zu Hochbaumaßnahmen zur Kenntnis.


zu TOP 11.5
Broschüre "Stadt Dortmund, Der Erfolg eines effizienten Projektmanagements"

Kenntnisnahme

(Drucksache Nr.: 05472-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Broschüre „Stadt Dortmund, Der Erfolg eines effizienten Projektmanagements“ zur Kenntnis.


zu TOP 11.6
Energiebericht 2015

Kenntnisnahme

(Drucksache Nr.: 05371-16)

Frau B’90/Die Grünen-Fraktionssprecherin Knappmann stellte dar, dass die verfügbaren Dachflächen der Häuser im Stadtbezirk mehr für Solarenergie genutzt werden sollten.

Mit der o. g. Anmerkung nahm die Bezirksvertretung Mengede den Energiebericht 2015 zur Kenntnis.


zu TOP 11.7
Stadterneuerungsprogramm 2017

Empfehlung

(Drucksache Nr.: 05206-16)

Frau B’90/Die Grünen-Fraktionssprecherin Knappmann fragte nach, ob die in der Vorlage angesprochenen Fördermittel für die „Soziale Stadt Westerfilde / Bodelschwingh“ aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept sind oder mit den STEP-Mitteln finanziert werden?

Herr Bezirksbürgermeister Tölch antwortete darauf, dass es verschiedene Töpfe gibt, aber die „Soziale Stadt Westerfilde / Bodelschwingh“ mit Mitteln aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept gefördert wird und nicht doppelt finanziert wird.

Frau SPD-Fraktionssprecherin Feldmann fragte nach konkreten Aussagen zum Bürgerhaus und ob es dazu schon genauere Pläne gibt.

Die Bezirksvertretung Mengede einigt sich, dass zum Bürgerhaus eine schriftliche Beantwortung erfolgen soll oder eine mündliche Berichterstattung in eine der nächsten Sitzungen eingeladen wird.

Somit gab die Bezirksvertretung Mengede folgende Empfehlung ab:

Empfehlung


Die Bezirksvertretung Mengede empfahl einstimmig mit den o. g. Anmerkungen dem Rat der Stadt Dortmund die Aufnahme der einzelnen Stadterneuerungsprojekte in das Stadterneuerungsprogramm (STEP) 2017 zu beschließen und beauftragt das Amt für Wohnen und Stadterneuerung mit der Beantragung der entsprechenden Städtebauförderungsmittel.


zu TOP 11.8
Zukünftige Wohnbauflächenentwicklung in Dortmund - Handlungsstrategien

Empfehlung

(Drucksache Nr.: 04710-16)

Frau B’90/Die Grünen-Fraktionssprecherin Knappmann fragte nach, ob es schon Planungen und Investoren gibt, da es sich aus der Vorlage nicht erschließt?

Die Bezirksvertretung Mengede einigte sich, für eine der nächsten Sitzungen eine kurze mündliche oder schriftliche Berichterstattung zum o. g. zu erhalten.

Empfehlung

Die Bezirksvertretung Mengede empfiehlt einstimmig dem Rat mit der o. g. Anmerkung bzw. Frage die „Handlungsempfehlungen für die zukünftige Wohnbauflächenentwicklung“ zu beschließen und den „Entwicklungsbericht zur zukünftigen Wohnbauflächen-entwicklung in Dortmund“ (Anlage) zur Kenntnis zu nehmen.


zu TOP 11.9
Bauleitplanung; Änderung Nr. 6 des Bebauungsplanes Mg 115; hier: I. Beschluss zur Änderung des Bebauungsplanes Mg 115 (Änderung Nr. 6) im beschleunigten Verfahren nach § 13 a Baugesetzbuch; II. Beschluss zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung; III. Beschluss zur Ermächtigung der Verwaltung für die Zulassung von Vorhaben während der Durchführung des Verfahrens zur Änderung des Bebauungsplanes Mg 115 nach § 33 Abs. 3 BauGB

Empfehlung

(Drucksache Nr.: 05226-16)

Empfehlung


Die Bezirksvertretung Mengede empfiehlt einstimmig dem Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen der Stadt Dortmund zu beschließen,
I.          den Bebauungsplan Mg 115 in dem unter Punkt 1 genannten Geltungsbereich im
            beschleunigten Verfahren nach § 13 a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung
            einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB zu ändern (Änderung Nr. 6).

            Rechtsgrundlagen:
            § 1 Abs. 8, § 2 Abs. 1 in Verbindung mit § 13 a und § 13 des Baugesetzbuches
            (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414,
            FNA 213-1) und in Verbindung mit den §§ 7 und 41 der Gemeindeordnung
            für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) in der Fassung der Bekanntmachung
            vom 14 07.1994 (GV NRW S. 666, SGV NRW 2023).

II.        die Öffentlichkeit frühzeitig an der Bauleitplanung zu beteiligen.

            Rechtsgrundlagen:
            § 13 a und § 13 in Verbindung mit § 3 Abs. 1 BauGB.

III.       die Verwaltung zu ermächtigen, Vorhaben während der Durchführung des Verfahrens
            zur Änderung des Bebauungsplanes Mg 115 zuzulassen, sofern die vorgezogene
            Planreife nach § 33 Abs. 3 BauGB bescheinigt werden kann und alle weiteren
            gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen.

            Rechtsgrundlage:
            § 33 Abs. 3 BauGB.


zu TOP 11.10
Bauleitplanung; Aufstellung des Bebauungsplanes Wodanstraße, hier: I. Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Mg 167 -Wodanstraße- im beschleunigten Verfahren nach § 13 a Baugesetzbuch; II. Beschluss zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

Empfehlung

(Drucksache Nr.: 05293-16)

Herr stellv. Bezirksbürgermeister Kuck fragte nach, ob es schon eine genauere Planung gibt, wie viele Einfamilienhäuser geplant seien, wie die Lage sei usw.?

Herr Kunstmann von der Fraktion B’90/Die Grünen fragte nach, wie die Zufahrt zu den Grundstücken geplant sei und ob eine Erschließung über die Wodanstraße in Höhe der Sportklause, Wodanstr. 26 verlaufen soll?

Mit den o. g. Anmerkungen gab die Bezirksvertretung Mengede folgende Empfehlung ab:

Empfehlung


Die Bezirksvertretung Mengede empfiehlt einstimmig mit den o. g. Anmerkungen dem Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen der Stadt Dortmund zu beschließen,

I.          den Bebauungsplan Mg 167 –Wodanstraße- für den unter Punkt 1 genannten
            Geltungsbereich im beschleunigten Verfahren nach § 13 a Baugesetzbuch (BauGB)
            ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufzustellen.
            Rechtsgrundlagen:
            § 2 Abs. 1 in Verbindung mit § 13 a und § 13 des Baugesetzbuches
            (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414,
            FNA 213-1) und in Verbindung mit den §§ 7 und 41 der Gemeindeordnung
            für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) in der Fassung der Bekanntmachung
            vom 14 07.1994 (GV NRW S. 666, SGV NRW 2023).

II.        die Öffentlichkeit frühzeitig an der Bauleitplanung zu beteiligen.
            Rechtsgrundlagen:
            § 13 a und § 13 in Verbindung mit § 3 Abs. 1 BauGB.

III.       die Anordnung einer Umlegung für den unter Punkt 1 genannten
            Geltungsbereich des Bebauungsplanes.
            Rechtsgrundlagen:
            § 45 und § 46 BauGB.


zu TOP 11.11
Kanalbaumaßnahmen 2017 ff. der Stadtentwässerung Dortmund

Beschluss/Empfehlung

(Drucksache Nr.: 05244-16)

Herr Utecht merkte an, dass der unter Nr. 178 in der Liste der Kanäle, aufgeführte Dorfbach, zu Brechten gehört und nicht zu Mengede.

Mit der o. g. Anmerkung gab die Bezirksvertretung Mengede folgende/n Beschluss / Empfehlung ab:

Beschluss


Die Bezirksvertretung Mengede beschließt einstimmig – vorbehaltlich der Zustimmung des Rates der Stadt Dortmund zum Wirtschaftsplan 2017 in seiner Sitzung am 10.11.2016 – die Durchführung der in der Anlage aufgeführten Kanalbaumaßnahmen bezirklicher Bedeutung in ihrem jeweiligen Stadtbezirk.

Gleichzeitig empfiehlt die Bezirksvertretung Mengede einstimmig den politischen Gremien zur Sitzung des ABVG am 25.10.2016 bzw. zur Sitzung des Rates am 10.11.2016 die Maßnahmen mit überbezirklicher Bedeutung sowie die bezirksübergreifenden Maßnahmen zu beschließen.

12.    Anfragen


zu TOP 12.1
Neubau einer TEK auf der Fläche vor dem evangelischen Gemeindehaus in Dortmund-Nette

Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05514-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.2
Innenentwicklung der Hansemannsiedlung / - Mg 167 -

Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05515-16)

Herr Adam von der SPD-Fraktion erklärte, die Anfrage zum Mg 167 zurückzuziehen, da unter TOP 11.10 bereits eine Vorlage zum Mg 167 behandelt wurde.

Mit der o. g. Anmerkung wird die Anfrage somit zurückgezogen.


zu TOP 12.3
Straßensituation in Mengede

Anfrage zur TO (SPD-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05516-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.4
Verbindungsweg zwischen Aldi- und REWE-Parkplatz

Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05517-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.5
Verbindungsweg (Schwarzer Weg) zwischen Wachteloh und Straße Kammerstück / Breisenbachstr. (Industriegebiet)

Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05518-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.6
Anfrage zum Wohnhaus Ammerstr. 68, Do-Nette

Anfrage zur TO (CDU-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05520-16)

Herr Reddig von der CDU-Fraktion fragte nach, ob bei den derzeitigen Arbeiten zum Wohnhaus Ammerstr. 68 in Nette, die farblichen Verzierungen in silber so bleiben und ob das laut Bauverordnung so genehmigt worden sei, da es möglicherweise andere Anwohner bzw. Autofahrer blenden könnte?

Die Bezirksvertretung Mengede nahm mit der o. g. Frage die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.7
Bodenversiegelung auf Privatgrundstücken im Stadtbezirk Mengede

Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05535-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.8
Stand der Infrastrukturverbesserung, Spielplatz-Attraktivierung und Umsetzung des Planungskonzepts für den Hansemannpark

Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05536-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.9
Lärm- und Staubbelastung im Gewerbegebiet Schwieringhausen

Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05538-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.10
Neubau der Reinoldi-Sekundarschule Westerfilde

Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05539-16)

Siehe Protokollnotiz zu TOP 3.2.


zu TOP 12.11
Stand der Realisierung des Planungskonzepts der Spielplätze Reinbachweg und Töpkenweg in Bodelschwingh

Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05542-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.12
Maßnahmen der Bezirksvertretungen im Rahmen der Umsetzung des Kommunalinvestitionsgesetzes in der Stadt Dortmund

Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05543-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.


zu TOP 12.13
Sanierungsmaßnahmen des Tiefbauamts an der Straße "Am Hohen Teich" in Mengede (Auskunft im Rahmen der Auftragsnachverfolgung)

Anfrage zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05547-16)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Anfrage zur Kenntnis.

13.    Anträge der Fraktionen


zu TOP 13.1
Installation einer Radstation am Mengeder Bahnhof

Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05513-16)

Auf Nachfrage von Frau B’90/Die Grünen-Fraktionssprecherin Knappmann antwortete Herr Konrad, dass ein Fahrradkäfig unter der Brücke am Bahnhof Mengede in Planung sei. Er erinnerte daran, dass die Bezirksvertretung in ihren Haushaltsberatungen dafür auch schon einen Zuschuss berücksichtigt hat, sofern die Stadt in den Genuss der Fördermittel kommt.

Frau SPD-Fraktionssprecherin Feldmann erklärte, dass eine Radstation aber zusätzlich Arbeitsplätze schafft und die Fahrräder bewacht und evtl. auch repariert werden können.

Mit den o. g. Anmerkungen wurde der Antrag zur Installation einer Radstation am Mengeder Bahnhof einstimmig beschlossen.


zu TOP 13.2
Gute Schule 2020

Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05550-16)

Frau SPD-Fraktionssprecherin Feldmann erklärte auf Nachfrage, dass die NRW-Bank für die sogenannte „Gute Schule 2020“ Gelder zur Verfügung stellt. Diese Fördermittel sind aber nur noch bis zum Ende des Jahres zu beantragen. Somit bleibt die Prioritätenliste der Bezirksvertretung davon unberührt.

Somit beschloss die Bezirksvertretung Mengede einstimmig den Antrag zur „Gute Schule 2020“.


zu TOP 13.3
Verbesserung und Ausbau der Infrastruktur im Umfeld des P+R-Platzes an der Barbarastraße in Dortmund-Oestrich, sowie auch der fußläufigen Zuwegung von der Ammerstraße - entlang des Hansemann-Parks - zum Zugang des Bahnhofs Mengede auf der Oestricher Seite

Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05575-16)

Die Bezirksvertretung Mengede beschloss einstimmig den o. g. Antrag zusammen mit dem Antrag zu TOP 13.6 als Anlage.

Antrag der BV-Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur 19. Sitzung der Bezirksvertretung

Mengede am 14.09.2016:

Park & Ride-Parkplatz Bahnhof Mengede, Barbarastraße, unter der Brücke Königshalt

und Wegeverbindung zum Hansemannpark: Verkehrssicherung und Aufwertung

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister Wilhelm Tölch,

Unter der Brücke Königshalt liegen nördlich und südlich der Barbarastraße mehr oder weniger festgefahrenen Schotter-, Splitt-, Staubflächen, die als Parkraum genutzt werden. Diese unebene, sehr holprige, schlecht zu befahrende Fläche ist als Park & Ride-Parkplatz ausgewiesen. Auf der nördlichen und südlichen Seite wird der “Parkplatz“ jeweils von einem Wildgehölzstreifen begrenzt. Insbesondere diese Streifen sind sehr stark vermüllt.

Über eine einstmals angelegte, ungepflegte Wiesenfläche mit zwei gepflanzten Bäumen führt ein Trampelpfad in Richtung Treppenanlage/ Bahnhof Mengede. Dieser Pfad wird von den Park & Ride - Platz-Nutzern als Zuwegung zum Bahnhof benutzt. Nutzende berichten über kleinere Unfälle mit Personenschaden beim Begehen der Park & Ride- und Wegflächen.

Im Rahmen des Neuausbaus “Bahnhof Mengede“ war eine Planung und ein Ausbau der o.g. Fläche samt Umfeld nicht vorgenommen worden.

Die Fraktion B90/Die Grünen bittet deshalb zunächst um Klärung folgender Aspekte:

1. Aus welchem Grund wurde die Park & Ride-Fläche sowie die Zuwegung zum Bahnhof nicht in die Planung einbezogen?

2. Wer ist aktuell für die o.g. Fläche zuständig?

3. Wer ist für die Beseitigung des Mülls zuständig?

4. Kann eine Befestigung der Park & Ride-Fläche ggf. mit Finanzmitteln aus dem

Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) realisiert werden?

5. In welchen Zuständigkeitsbereich fällt der Ausbau des Trampelpfades?

6. In welchen Zuständigkeitsbereich fällt eine fachgerechte Herrichtung der angrenzenden

Vegetationsflächen (Wildgehölzstreifen, Wiese)?

In diesem Zusammenhang sollte auch der desolate, ungepflegte Schotterstreifen zwischen der

Schallschutzwand/ Bahn und dem Weg zum Hansemannpark, beginnend an der Treppenan- lage bis hin zur vorhandenen Vegetationsfläche fachgerecht hergerichtet werden. Auch hier wird um Klärung der Zuständigkeiten gebeten.

Die Fraktion B90/Die Grünen sieht in der Behebung der beschriebenen Problemlagen durch

fachgerechte Maßnahmen sowohl eine Chance zur Verbesserung der Verkehrssicherung als auch zur Aufwertung der gesamten Örtlichkeit “Umfeld Bahnhof Mengede/ Zufahrt zum Bildungszentrum Hansemann/ Zuwegung zum Hansemannpark“ und beantragt eine möglichst zeitnahe Realisierung der o.g. erforderlichen Maßnahmen.

Mit freundlichen Grüßen

Isabella Knappmann


zu TOP 13.4
Nutzung des Basketball-Sportplatzes der Schragmüller-Grundschule

Antrag zur TO (SPD-Fraktion)

(Drucksache Nr.: 05576-16)

Die Bezirksvertretung Mengede beschloss einstimmig den Antrag zur Nutzung des Basketball-Sportplatzes der Schragmüller-Grundschule.


zu TOP 13.5
Instandsetzung des Verbindungswegs zwischen Brietenstraße und Reinoldi-Sekundarschule in Westerfilde

Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05544-16)

Die Bezirksvertretung Mengede beschloss einstimmig den Antrag zur Instandsetzung des Verbindungswegs zwischen Brietenstraße und Reinoldi-Sekundarschule in Westerfilde.


zu TOP 13.6
Park & Ride-Parkplatz Bahnhof Mengede, Barbarastraße, unter der Brücke Königshalt und Wegeverbindung zum Hansemannpark: Verkehrssicherung und Aufwertung

Antrag zur TO (Fraktion B'90/Die Grünen)

(Drucksache Nr.: 05546-16)

Siehe Protokollnotiz zu TOP 13.3.


zu TOP 13.7
Radstraße Wenemarstraße

Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

(Drucksache Nr.: 05569-16)

Die Bezirksvertretung Mengede beschloss einstimmig den Antrag zur Radstraße Wenemarstraße.


zu TOP 13.8
Radweg Bodelschwingher Straße

Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

(Drucksache Nr.: 05570-16)

Herr Reddig von der CDU-Fraktion gab zu Bedenken, dass der Radweg sicherer gemacht werden muss.

Mit der o. g. Anmerkung beschloss die Bezirksvertretung Mengede einstimmig den Antrag zum Radweg Bodelschwingher Straße.


zu TOP 13.9
Werbung für die BV-Sitzung

Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

(Drucksache Nr.: 05571-16)

Die Bezirksvertretung Mengede beschloss einstimmig den Antrag zur Werbung für die BV-Sitzung.


zu TOP 13.10
Freifunk in der BV Mengede

Antrag zur TO (Fraktion DIE LINKE & PIRATEN)

(Drucksache Nr.: 05572-16)

Herr McDevitt von der Fraktion Die Linke & Piraten demonstrierte den Freifunk für die Bezirksvertretung Mengede.

Herr Adam von der SPD-Fraktion stellte dar, dass es kein Problem wäre, wenn ausgeschlossen werden kann, dass die Leitung von außen nicht zugänglich ist.

Herr Bezirksbürgermeister Tölch betonte, dass auch andere Stadtbezirke aufrüsten. Allerdings kann dies für den gesamten Stadtbezirk auch sehr teuer werden.

Somit beschloss die Bezirksvertretung Mengede einstimmig den Antrag zum Freifunk in der Bezirksvertretung Mengede.

14.    Mitteilungen der Verwaltung u. a. Einrichtungen


zu TOP 14.1
Verwilderte Wiese (Ecke am Hohen Teich - Rigwinstr.)

Beantwortung der Anfrage

(Drucksache Nr.: 04306-16-E1)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.


zu TOP 14.2
Statement gegen Fremdenfeindlichkeit auf Fahrzeugen der DSW 21

Beantwortung der Anfrage

(Drucksache Nr.: 04289-16-E1)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung und der DSW 21 zur Kenntnis.


zu TOP 14.3
Versäumte Aufnahme des Projekts "Erhalt des alten Forsthauses im Rahmer / Westerfilder Wald" in die 1. Projektgeneration von "Nordwärts"

Beantwortung der Anfrage

(Drucksache Nr.: 04879-16-E1)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.


zu TOP 14.4
Erweiterung ausgewiesener Naturschutzgebiete im Vorentwurf zum neuen Landschaftsplan Dortmund im Stadtbezirk Mengede

Beantwortung einer Anfrage (60)

(Drucksache Nr.: 04881-16-E1)

 Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.


zu TOP 14.5
Straßenbauarbeiten an der Straße "Im Siesack" in Mengede

Beantwortung der Anfrage

(Drucksache Nr.: 04560-16-E1)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.


zu TOP 14.6
Lärmbelästigung in der Erdelhofstraße in Westerfilde

Beantwortung der Anfrage

(Drucksache Nr.: 02060-15-E1)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.


zu TOP 14.7
Leerstand von Gewerbeimmobilien Ammerstr. 49 - 63 Dortmund-Mengede

Beantwortung der Anfrage

(Drucksache Nr.: 04928-16-E1)

Die Bezirksvertretung Mengede nahm die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.

Tölch                                                  Utecht                                                Konrad

Bezirksbürgermeister                   BV-Mitglied                                      Schriftführer


(Siehe angehängte Datei: Berichterstattung BV 12-09.pdf)