Niederschrift (öffentlich)

über die 41. Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch


am 05.11.2019
im Sitzungssaal 1, Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hombruch,
Domänenstr. 1, 44225 Dortmund




Sitzungsdauer: 14:30 - 18:10 Uhr


Anwesend:

a) Stimmberechtigte Mitglieder:

CDU


Antje Griesbach
Hans-Jürgen Grotjahn
Philipp Haake
Christian John Peter Podszuk ab 14:38 Uhr zu TOP 2.1
Hans Semmler, Bezirksbürgermeister
Ursula Steden

SPD


Mireille Schauer
Volker Schultebraucks
Ulrich Steinmann, stellv. Bezirksbürgermeister
Michael Twardon

Bündnis 90/DIE GRÜNEN


Susanne Lohse
Anne Lotz
Oliver Wagner

Die Linke.


Hasan Ilgün

parteilos
Klaus-Werner Schröter





An der Sitzung nahm nicht teil:
Guido Preuss (CDU)
Rose-Marie Wille (CDU)
Markus Demtröder (SPD)
Christel Homann (SPD)

b) Mitglieder ohne Stimmrecht:

Mitglieder des Rates


Inge Albrecht -Winterhoff (SPD)
Detlef Münch (FBI)


c) Verwaltung

Silvia Hollmann-Schiek 33/Hom-BV


Stephanie Meschede 33/Hom-BV
Friedhelm Borgstädt 33/1-Zentrale Dienste


Andreas Gloth Tiefbauamt, zu TOP 3.2
Stefan Thabe Stadtplanungs- und Bauordnungsamt, zu TOP 3.1


Veröffentlichte Tagesordnung:

Tagesordnung (öffentlich)

für die 41. Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch,
am 05.11.2019, Beginn 14:30 Uhr,
im Sitzungssaal 1, Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hombruch, Domänenstr. 1,
44225 Dortmund






1. Regularien

1.1 Benennung eines BV-Mitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift


1.2 Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW


1.3 Feststellung der Tagesordnung


1.4 Genehmigung der Niederschrift über die 40. Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch am 17.09.2019


2. Einwohnerfragestunde (jeweils maximal 30 Minuten - gegen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr)

3. Berichterstattung

3.1 Der Fachbereichsleiter des Stadtplanung- und Bauordnungsamtes stellt sich vor

3.2 Rund um das Thema Sitzbänke im Stadtbezirk DO-Hombruch, wie z. B. Beschaffung, Reparatur, Streichen und Kontrolle
- Berichterstattung einer/eines Vertreterin/Vertreters des Tiefbauamtes -
(s. Beschluss zu TOP 5.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)


4. Anregungen und Beschwerden (Eingaben)

4.1 Erneuerung einer Terrasse in der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt e.V.
- Förderantrag vom 03.09.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15458-19)

4.2 Anschaffung von Spiel- und Trainingsmaterialien für den Kirchhörder Sportclub 58 e.V.
- Förderantrag vom 18.09.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15793-19)

4.3 Anschaffung eines Pflegeschleppers und einer Fertiggarage auf der Sportanlage des FC Brünninghausen 1927 Dortmund e.V.
-Förderantrag vom 16.10.2019-

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15848-19)

4.4 Anschaffung von Bee-Bots Roboter Käfern für die Kirchhörder Grundschule
- Förderantrag des Fördervereins der Kirchhörder Grundschule e.V. vom 07.10.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15855-19)

4.5 Weihnachtskonzert am 15.12.2019 im Minna-Sattler Seniorenzentrum in Brünninghausen
- Förderantrag vom 07.10.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15782-19)

4.6 Verbesserungsvorschläge im Bereich der Stadtteile Kruckel, Menglinghausen, Persebeck, Eichlinghofen und Barop
- Antrag aus der Bürgerschaft vom 14.09.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15786-19)



4.7 Gefahrenpunkt Kühnstraße/Einmündung am Uhlenhorst im Stadtbezirk DO-Hombruch
- Abschlussbericht des Tiefbauamtes vom 11.10.2019 zur Eingabe aus der Bürgerschaft vom 15.03.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 4.7 der 38. BV-Sitzung vom 14.05.2019)

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13951-19-E1)

5. Finanzen und Liegenschaften

5.1 Einbringung des Haushaltsplanentwurfes 2020/2021
- Vorlage der Stadtkämmerei vom 17.09.2019 -

Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15415-19)

5.2 Haushaltsmittel der Bezirksvertretung Hombruch für die Jahre 2020/2021 und Zwischenbericht über den Umsetzungsstand der Maßnahmen der Bezirksvertretung und die Verwendung der Finanzmittel
- Vorlage der Bürgerdienste vom 08.10.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15635-19)

Sachstand zu den restlichen Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch
hier: Belegung der Haushaltsmittel mit Maßnahmen
- Mitteilung der Geschäftsführung der BV-Hombruch vom 18.10.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15813-19)

6. Bürgerdienste und Öffentliche Ordnung

6.1 Verkaufsoffene Sonntage 2020
- Vorlage des Ordnungsamtes vom 01.10.2019 -

Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15498-19)

6.2 Durchführung eines zweijährigen Pilotprojekts „Ermittlungsdienst Abfall“ zur Verbesserung der Stadtsauberkeit in Dortmund
- Vorlage des Ordnungsamtes und des Umweltamtes vom 01.10.2019 -

Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15436-19)

6.3 Neuorganisation der Bürgerdienste
- hier: Organisatorische Ausrichtung zur Gestaltung der Wartesituation bei den Bürgerdiensten (Drucksache Nr.: 14968-19) -
- Überweisung durch den Rat der Stadt Dortmund aus der öffentlichen Sitzung vom 26.09.2019 -

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 14292-19)

7. Schulen

7.1 2. Bericht zur Zustandsbeurteilung des Immobilienbestands für das Schulportfolio der Stadt Dortmund
- Vorlage des Fachbereichs Liegenschaften und der Städtischen Immobilienwirtschaft vom 10.10.2019 -

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15484-19)
8. Kultur, Sport und Freizeit

8.1 Neubau einer Stallanlage für die Roten Riesenkänguruhs* im Zoo Dortmund
- Vorlage der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund (Eigenbetrieb) vom 24.09.2019 -

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15482-19)

9. Kinder und Jugend -unbesetzt

10. Soziales, Familie und Gesundheit

10.1 Wohnungslose Menschen in Dortmund - Weiterentwicklung der Wohnungslosenhilfe
-Vorlage des Dezernates 5 - Arbeit, Gesundheit, Soziales, Sport und Freizeit - vom 03.09.2019 -

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15163-19)

11. Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien

11.1 Internationale Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr 2027 – Sachstand und weiteres Verfahren "Emscher nordwärts"
- Vorlage vom Amt für Stadterneuerung vom 17.09.2019 -

Empfehlung
(Drucksache Nr.: 14939-19)

11.2 Energiebericht 2018
- Vorlage des Dezernates 7 - Bauen und Infrastruktur vom 03.09.2019 -

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15000-19)

11.3 Grünflächenstrategie der Stadt Dortmund
- Vorlage der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund (Eigenbetrieb), des Umweltamtes, des Tiefbauamtes und der Friedhöfe Dortmund (Eigenbetrieb) vom 20.08.2019 -

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13958-19)

11.4 Umsetzung des Konzepts „Nette Toilette“ in den Dortmunder Stadtbezirken
- Vorlage der Wirtschaftsförderung Dortmund (Eigenbetrieb) vom 01.10.2019 -

Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15518-19)

11.5 Verlegung und barrierefreier Ausbau des S-Bahn-Haltepunktes Dortmund-Barop
hier: Mitteilung von Herrn Stadtrat Ludger Wilde vom 13.09.2019 zur Vorlage des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes vom 15.04.2019
(s. Beschluss zu TOP 11.3 der 38. BV-Sitzung vom 14.05.2019)

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13075-18-E2)

12. Personal und Organisation –unbesetzt








13. Mitteilungen

13.1 Baumfällanträge des Tiefbauamtes, Technische Dienste Grün/Straße und Zoo von Juli bis Oktober 2019

- 1 Kirsche 3 stämmig, Mergelteichstr. 80, Zoo, Antilopenanlage, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, Löffelhund, Baum stark abgängig. Baum fällen.
- 1 Birke, Mergelteichstr. 80, Zoo, Löffelhund, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 2 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, Zuwegung Ibisanlage, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche Nr. 29, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Kondorgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Eiche Nr. 177, Mergelteichstr. 80, Zoo, Rand Außenzaun geg. Regenwaldhaus, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Eiche, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Kondorgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Kondorgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche Nr. 156, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Stachelschweingehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, neben Spielgerät Hängebrücke Bärenanlage, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Eiche Nr. 634, Mergelteichstr. 80, Zoo, Riesenottergehege, Baum stark abgängig. Baum fällen.
- 1 Eiche, Mergelteichstr. 80, Zoo, rechts neben Leopardgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Lärche Nr. 428, Mergelteichstr. 80, Zoo, Oberhalb Bauernhof, Baum stark abgängig. Baum fällen.
- 1 Corylus Colurna, Zaunkönigweg/Abschnitt 2, Baum abgängig/abgestorben, Baum fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Ostrya carpinifolia.
- 1 Acer pseudoplatanus, Stockumer Straße/Abschnitt 4, pflanzliche Krankheiten (Pilze, Parasiten usw.), Triebspitzendürre, abgängig/abgestorben, Baum fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Tilia cordata.
- 1 Betula pendula, Stockumer Straße/ Abschnitt 1, pflanzliche Krankheiten (Pilze, Parasiten usw.), Morschungen, Faulsstellen, Baum fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Ostrya carpinifolia.
- 2 Betula pendula, Nr. 17 und 23, Am Surck /KSP, abgestorbene und stark abgängige Birken, Bäume fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: 2 Crataegus Iavallei.
- 2 Fichten, Galoppstr. 57, abgängig und abgestorben, Bäume fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Ausgleichspflanzungs Pool.


Die Unterlagen befinden sich zur Einsicht in der Geschäftsstelle der Bezirksvertretung Hombruch

Kenntnisnahme

14. Anträge und Anfragen

14.1 Sonnen- und Witterungsschutz für Lichtzeichenanlagen
- Antrag der CDU-Fraktion vom 25.09.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15784-19)

14.2 Nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A 45 und der B 54 in den Bezirk Hombruch berührenden Abschnitten (und darüber hinaus)
- Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 18.10.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15841-19)
14.3 Fahrradschutzstreifen Menglinghauser Straße
- Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 18.10.2019 -

Beschluss
(Drucksache Nr.: 15844-19)

14.4 Information zum Status der Umsetzung des Maßnahmenkatalogs des Schulwegchecks der Ostenberg-Grundschule aus dem Projekt "So läuft das"
- Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 18.10.2019 -

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15846-19)

15. Abschlussberichte/Sachstandsberichte zu Anträgen und Anfragen

15.1 Masterplan Kommunale Sicherheit - Angsträume
- Geschobene Mitteilung von Herrn Stadtrat Norbert Dahmen und Herrn Stadtrat Arnulf Rybicki vom 05.08.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 23.01.2019 -
(s. Beschlüsse zu TOP 14.1 der 37. BV-Sitzung vom 19.03.2019 und TOP 15.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)

Beschluss
(Drucksache Nr.: 13356-19-E1)

hier: Auflistung der Angsträume im Stadtbezirk DO-Hombruch gemäß Beschluss zu TOP 15.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019
Beschluss
(Drucksache Nr.: 13356-19-E2)

15.2 Regelung der Parkmöglichkeiten auf der Straße "Stortsweg" zwischen den Einmündungen der "Bönsch Straße"
- Abschlussbericht vom Tiefbauamt vom 25.09.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 08.07.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15018-19-E1)

15.3 Aufstellung von mindestens je einem weiteren Tempo 50 Schild in beide Fahrtrichtungen der Stockumer Straße zwischen Eichlinghofen und Barop
- Abschlussbericht vom Tiefbauamt vom 25.09.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 02.09.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.3 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15341-19-E1)

15.4 Herrichten des zweiten Spielfeldes auf dem Spielplatz Singerhoffstraße
-Sachstandsfortschreibung vom Jugendamt vom 28.08.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 05.06.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.4 der 39. BV-Sitzung vom 25.06.2019)

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 14634-19-E1)

15.5 Neubau eines Parkplatzes für das Naturfreibad Froschloch
- Mitteilung von Herrn Stadtrat Ludger Wilde vom 11.10.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 20.02.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.2 der 37. BV-Sitzung vom 19.03.2019)

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13782-19-E1)

15.6 Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Straßenlaternen im Stadtbezirk Hombruch
- Mitteilung von Herrn Stadtrat Arnulf Rybicki vom 20.09.2019 zur Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 12.01.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.4 der 36. BV-Sitzung vom 05.02.2019)

Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13219-19-E3)


Die öffentliche Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch wird um 14:30 Uhr durch Herrn Bezirksbürgermeister Semmler eröffnet und geleitet.

Vor Eintritt in die Tagesordnung stellte Herr Bezirksbürgermeister Semmler fest, dass das Gremium ordnungsgemäß eingeladen wurde und beschlussfähig ist. Er wies auf die Sitzungsaufzeichnung gem. § 29 Abs. 6 Satz. 5 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt, seine Ausschüsse, Komissionen und die Bezirksvertretungen hin.


1. Regularien


zu TOP 1.1
Benennung eines BV-Mitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift

Zur Mitunterzeichnung der Niederschrift wird Frau Lohse einstimmig benannt.


zu TOP 1.2
Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW

Der Vorsitzende weist auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW hin und bittet, dieses zu beachten, sofern es im Einzelfall zutreffen sollte.


zu TOP 1.3
Feststellung der Tagesordnung

Herr Bezirksbürgermeister Semmler schlägt Folgendes vor:

1. Erweiterung der Tagesordnung:
· Um TOP 4.8 „Umwälzpumpe für das Lehrschwimmbecken im Hallenbad Hombruch".
- Förderantrag der Sportwelt Dortmund gGmbH vom 04.11.2019-
· Um TOP 15.7 „Entfernung der Straßenverengung im Bereich "Johannisbergstraße/Höhe Brücke Rheinischer Esel"“
- Abschlussbericht des Tiefbauamtes vom 29.10.2019 -


2. Ergänzung der Tagesordnung:
· Der Tagesordnungspunkt 5.2 wird um die Mitteilung des Tiefbauamtes bezüglich der „Errichtung einer Straßenbeleuchtung für die Zuwegung zum Schulbiologischen Zentrum am Rombergpark“ ergänzt.
· Der Tagesordnungspunkt 11.1 „Internationale Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr 2027“ wird um die Mitteilung von Herrn Oberbürgermeister Ullrich Sierau und um den Auszug zu TOP 3.2 aus der noch nicht genehmigten Niederschrift der Sitzung des Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grün vom 08.10.2019 ergänzt.


3. Mündliche Berichterstattung:
· Zum Tagesordnungspunkt 3.1 stellt sich der Fachbereichsleiter des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes, Herr Stefan Thabe, vor.
· Zum Tagesordnungspunkt 3.2 rund um das Thema „Sitzbänke im Stadtbezirk DO-Hombruch“ informiert Herr Andreas Gloth, Kundenbereichsleiter des Tiefbauamtes.

Unter Einbeziehung der oben aufgeführten Punkte wird die Tagesordnung einstimmig gebilligt.


zu TOP 1.4
Genehmigung der Niederschrift über die 40. Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch am 17.09.2019

Die Niederschrift über die 40. Sitzung des Bezirksvertretung Hombruch vom 17.09.2019 wird einstimmig genehmigt.


2. Einwohnerfragestunde (jeweils maximal 30 Minuten - gegen 14:30 Uhr
und 16:30 Uhr)

zu TOP 2.1
Einwohnerfragestunde: Info zur Seniorenbeiratswahl 2020
(Drucksache Nr. 16016-19 - E1)


Ein Einwohner informiert über die Seniorenbeiratswahl im März des nächsten Jahres.

Antwort:
Die Mitglieder der BV nehmen die Ausführungen zur Kenntnis.





3. Berichterstattung

zu TOP 3.1
Der Fachbereichsleiter des Stadtplanung- und Bauordnungsamtes stellt sich vor

Herr Bezirksbürgermeister Semmler begrüßt den neuen Fachbereichsleiter des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes, Herrn Thabe.

Herr Thabe schildert kurz seinen beruflichen Werdegang. Danach informiert er über drei Themen, die seinen Fachbereich und auch andere Verwaltungsbereiche in den nächsten Jahren intensiv beschäftigen werden:
1. Die steigenden Bevölkerungszahlen: Für Dortmund sei ein Zuwachs von
rund 20.000 Menschen in den nächsten zehn Jahren prognostiziert. Dies bedeute mehr Wohnungen, z. B. auch durch Nachverdichtungen.
Er nennt u. a. folgende Flächen, auf denen im Stadtbezirk DO-Hombruch Wohnraum entwickelt wird. 2000 neue Wohnungen sollen pro Jahr in Dortmund entstehen:
- Luisenglück
- ehemaliges Gelände der Fa. Schreck-Mieves
- Menglinghausen-Süd
- ehemaliges Telekomgelände an der Hagener Straße
Herr Thabe sagt zu, dem Gremium eine Wohnbauflächenübersicht für den Stadtbezirk DO-Hombruch zukommen zu lassen. Die Übersicht wird der Niederschrift beigefügt.
2. Schrumpfende Brachflächen im Stadtgebiet und dadurch schwindende
potentielle Wirtschaftsflächen.
3. Klimaveränderung: Die großen Städte seien zu 99,8 % deutschlandweit fertig gebaut.
Was kann bei der Situation getan werden, um das Klima zu verbessern?
Beispielhaft nennt er:
- Dachbegrünungen intensivieren
- Kanalausbau zur Bewältigung von Starkregen angehen
- Ausbau des ÖPNV
- Radverkehrsinfrastruktur verbessern
- Intelligente Verkehrskonzepte entwickeln

Herr Thabe plädiert für eine enge Zusammenarbeit von Verwaltung, Bürger/-innen und der Politik, um die Herausforderungen der Zukunft bewältigen zu können.

In der anschließenden ausführlichen Diskussion werden die Fragen der Mitglieder der BV beantwortet.

Herr Bezirksbürgermeister Semmler bedankt sich bei Herrn Thabe für seine Ausführung und die Beantwortung der Fragen des Gremiums.

zu TOP 3.2
Rund um das Thema Sitzbänke im Stadtbezirk DO-Hombruch, wie z. B. Beschaffung, Reparatur, Streichen und Kontrolle
- Berichterstattung einer/eines Vertreterin/Vertreters des Tiefbauamtes -
(s. Beschluss zu TOP 5.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)

Herr Bezirksbürgermeister Semmler begrüßt Herrn Gloth vom Tiefbauamt.

Danach schildert Herr Bezirksbürgermeister Semmler den unbefriedigenden Zustand vieler Holzbänke im Stadtbezirk DO-Hombruch, wie zum Beispiel Bänke mit beschädigten oder unansehnlichen, verschmutzten Bankbrettern. Auch würden Bänke, deren Aufstellung die BV beschlossen habe, nicht aufgestellt. Herr Semmler nennt beispielhaft folgende Punkte, die seitens der Verwaltung bis zum Frühjahr 2020 erledigt werden sollten:

- Aufstellen von ein bis zwei Bänken mit Armlehnen auf der Hundewiese an der Kieferstraße.
- Auf der Löttringhauser Straße/Ecke Harkortstraße - vor dem dortigen Superbiomarkt - sollen die dort platzierten Bänke auf Schäden überprüft werden. Bei Bedarf sollen sie erneuert oder repariert werden. Gleichzeitig soll die Anzahl aufgrund des großen Nutzerandrangs erhöht werden.

- Auf einer Sitzbank an der Straße „Kirchhörder Berg“, kurz hinter der Bahnbrücke (Übergang zur Max-Brandes-Str.), fehlen alle Holzbretter.
- Die Bank am Fuß- und Radweg Baroper Kirchweg, von der Ostenberg Grundschule Richtung Eichlinghofen, sollte repariert und gereinigt werden. Auch ein Grünschnitt sollte erfolgen sowie Müll entfernt werden.
- Reinigen, Streichen sowie der Ersatz von defekten Holzbrettern der Bänke in der Fußgängerzone der Harkortstraße.
- Aufstellen von zwei Bänken im Generationen-Park Lücklemberg. Die genauen Standorte der Bänke sollen von den Mitgliedern des Seniorenbeirats, die den Antrag eingebracht haben, bestimmt werden.

Herr Semmler bittet Herrn Gloth um Stellungnahme: Herr Gloth berichtet, dass eine neue Ausschreibung zur Beschaffung von Bänken zu Zeitverzögerungen bei der Beschaffung geführt habe. Auch die Beschaffung von Holzbrettern hätte zeitliche Probleme bereitet. Die Kontrolle von Bänken erfolge nach unterschiedlichen Zuständigkeiten. Die Zuständigkeit bei Bänken richte sich nach deren Standort. In der Regel werden Bänke im 3-Wochen-Rhythmus kontrolliert. Nicht jede Bank könne gestrichen werden.

In der anschließenden ausführlichen Diskussion werden die Fragen der Mitglieder der Bezirksvertretung beantwortet.

Fazit:
Die Mitglieder der BV- Hombruch hoffen, dass sich der Zustand der Bänke im Stadtbezirk DO-Hombruch bis zum Frühjahr 2020 erheblich verbessert. Können Bretter nicht ausgetauscht oder Bänke nicht gestrichen werden, sollen neue Bänke aus dem Fundus der BV-Hombruch aufgestellt werden.

Herr Bezirksbürgermeister Semmler bedankt sich bei Herrn Gloth für seine Ausführungen und die Beantwortung der Fragen des Gremiums.



4. Anregungen und Beschwerden (Eingaben)

zu TOP 4.1
Erneuerung einer Terrasse in der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt e.V.
- Förderantrag vom 03.09.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15458-19)

Die SPD-Fraktion schlägt einen Förderbetrag gemäß Antrag in Höhe von max. 14.500 Euro vor. Diesem Vorschlag schließt sich die CDU-Fraktion an.


Danach fasst die BV-Hombruch einstimmig folgenden Beschluss:

Beschluss:

Für die Erneuerung einer Terrasse in der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt e.V. wird einstimmig ein Förderbetrag in Höhe von max. 14.500,00 € gemäß Antrag vom 03.09.2019 aus konsumtiven Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch beschlossen.

Sollten konsumtive HH-Mittel dem investiven HH-Ansatz zuzuordnen sein, sollen sie im Rahmen der HH-Bewirtschaftung vom konsumtiven in den investiven HH-Ansatz verlagert werden.











zu TOP 4.2
Anschaffung von Spiel- und Trainingsmaterialien für den Kirchhörder Sportclub 58 e.V.
- Förderantrag vom 18.09.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15793-19)

Nach Aufrufen des Tagesordnungspunktes wird auf den Beschluss zu TOP 4.2 der BV-Sitzung vom 17.09.2019 hingewiesen. Es wurde einstimmig beschlossen, dass unabhängig von der Größe eines Vereins, die Förderung von Bällen und Trainingsmaterialien, etc., analog zu der Förderung von Chorveranstaltungen auf max. 500 Euro begrenzt wird. Der eingereichte Kostenvoranschlag des Vereins beläuft sich auf 532 Euro.

Beschluss:
Für die Anschaffung von Spiel- und Trainingsmaterialien für den Kirchhörder Sportclub 58
e. V. beschließt die BV-Hombruch einstimmig einen Förderbetrag in Höhe von 500,00 Euro aus Mitteln der Vereins- und Kulturförderung 2019 der BV-Hombruch.



zu TOP 4.3
Anschaffung eines Pflegeschleppers und einer Fertiggarage auf der Sportanlage des FC Brünninghausen 1927 Dortmund e.V.
-Förderantrag vom 16.10.2019-
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15848-19)

Nach Aufrufen des Tagesordnungspunktes wird darauf hingewiesen, dass der Verein am 21.10.2019 per Mail mitgeteilt hat, dass ein Antrag auf Förderung aus der sogenannten Sportpauschale bei den Freizeitbetrieben Dortmund, Geschäftsbereich Sport, gestellt wird:

Inhalt der Mail vom 2. Vorsitzenden des Vereins:

Ich beziehe mich auf unser Schreiben vom 16.10.2019, in dem wir einen Zuschuss in Höhe von 30.000 € von der Bezirksvertretung Hombruch u. a. für die Anschaffung eines Pflegeschleppers beantragen.

Wir werden, anders als im Antrag dargestellt, auch einen entsprechenden Antrag bei den Sport-und Freizeitbetrieben Dortmund auf Erteilung eines Zuschusses aus den Mitteln der Sportpauschale für unsere angedachte Maßnahme stellen.

Sollte dieser Antrag abschlägig beschieden werden, halten wir den Antrag für die Bezirksvertretung in Höhe von 30.000 € in vollem Umfang aufrecht.


Der Sprecher der CDU-Fraktion, Herr Grotjahn, schlägt vor, 15.000 Euro aus konsumtiven Haushaltsmitteln der BV-Hombruch zur Verfügung zu stellen. Sollte ein Förderbetrag aus der Sportpauschale für diese Maßnahme nicht bewilligt werden, könne der Verein einen Förderantrag auf Erhöhung des Förderbetrages stellen.

Die Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frau Lohse, stellt die Frage, ob Vereine sich die Großgeräte nicht untereinander ausleihen könnten. Dies wird seitens der Mehrheit der Mitglieder des Gremiums aufgrund des logistischen Aufwandes als nicht praktikabel bewertet.

Die BV-Hombruch fasst einstimmig folgenden Beschluss:

Beschluss:

Für die Anschaffung eines Pflegeschleppers und einer Fertiggarage auf der Sportanlage des FC Brünninghausen 1927 Dortmund e.V. gemäß Förderantrag vom 16.10.2019 wird ein Förderbetrag in Höhe von 15.000,00 € aus konsumtiven Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch beschlossen.

Sollte ein Förderbetrag aus der Sportpauschale nicht bewilligt werden, könne der Verein einen weiteren Förderantrag auf Erhöhung des Förderbetrages stellen.

Sollten konsumtive HH-Mittel dem investiven HH-Ansatz zuzuordnen sein, sollen sie im Rahmen der HH-Bewirtschaftung vom konsumtiven in den investiven HH-Ansatz verlagert werden.

zu TOP 4.4
Anschaffung von Bee-Bots Roboter Käfern für die Kirchhörder Grundschule
- Förderantrag des Fördervereins der Kirchhörder Grundschule e.V. vom 07.10.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15855-19)

Die SPD-Fraktion schlägt vor, eine Fördersumme in Höhe von 950 Euro aus konsumtiven Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch für zwei Klassensets „Bee-Bots Roboter Käfer“ zur Verfügung zu stellen. Dem Vorschlag der SPD-Fraktion schließt sich die CDU-Fraktion an.

Danach fasst die BV-Hombruch einstimmig folgenden Beschluss:

Beschluss:
Für die Anschaffung von zwei Klassensets „Bee-Bots Roboter Käfer“ wird ein Förderbetrag in Höhe von 950,00 Euro aus konsumtiven Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch zur Verfügung gestellt.

Sollten konsumtive HH-Mittel dem investiven HH-Ansatz zuzuordnen sein, sollen sie im Rahmen der HH-Bewirtschaftung vom konsumtiven in den investiven HH-Ansatz verlagert werden.


zu TOP 4.5
Weihnachtskonzert am 15.12.2019 im Minna-Sattler Seniorenzentrum in Brünninghausen
- Förderantrag vom 07.10.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15782-19)


Die SPD- Fraktion schlägt vor, einen Förderbetrag in Höhe von 500,00 Euro im Rahmen der Förderung der Kulturarbeit des Kulturbüros der Stadt Dortmund aus Fördermitteln der Sparkasse für das Konzert am 15. Dezember 2019 zu beschließen.

Diesem Vorschlag schließen sich die CDU-Fraktion, die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Herr Ilgün (Die Linke.) an.

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt den Förderantrag des Chores „Die SingNori“ vom 07.10.2019 zur Kenntnis.
Sie beschließt einstimmig, das Konzert des Chores „Die SingNori“ am 15. Dezember 2019 mit

500,00 Euro.
zu fördern.

Die Mittel werden im Rahmen der Förderung der Kulturarbeit des Kulturbüros der Stadt Dortmund aus Fördermitteln der Sparkasse zur Verfügung gestellt.



zu TOP 4.6
Verbesserungsvorschläge im Bereich der Stadtteile Kruckel, Menglinghausen, Persebeck, Eichlinghofen und Barop
- Antrag aus der Bürgerschaft vom 14.09.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15786-19)
BV-Mitglied Michael Twardon (SPD) erklärt als Ortsansässiger zu den verschiedenen Anregungen des Eingebers Folgendes:
· Problematik Fuß- und Radweg zwischen „Hegemanns Heide“ und der Straße „Hockeneicke“ zum „Kruckelhoek“
Der Fuß- und Radweg zwischen der Straße „Hegemanns Heide“ und der Straße „Hockeneicke“ zum „Kruckelhoek“ ist nach seiner Kenntnis nicht im Besitz der Stadt Dortmund. Somit bestehen keine Handlungsmöglichkeiten. Da der Fuß-/Radweg wie eine öffentliche Wegefläche genutzt wird, schlägt die SPD-Fraktion vor, die Verwaltung zu bitten, den Weg anzukaufen.


· Problematik Persebecker Straße
Weiter ruft er in Erinnerung, dass Verwaltung und Mitglieder der BV-Hombruch am 21.05.2019 auf der Persebecker Straße einen Ortstermin durchgeführt haben. Er erläutert das Ergebnis des Ortstermins. Das Ergebnisprotokoll des Ortstermins sei in der BV-Sitzung vom 26.06.2019 unter TOP 15.5, Drucksache – Nr. 14742 -19, zur Kenntnis genommen worden:

Auszug aus dem genehmigten Protokoll des Ortstermins:

Die Leitpfosten auf dem unteren Teil der Persebecker Straße seien seitens des Tiefbauamtes aufgestellt worden. Sie dienen zur besseren Orientierung der Kraftfahrzeugführer/-innen bei schlechten Sichtverhältnissen und bei Dunkelheit. Außerdem führen sie dazu, dass die Geschwindigkeit auf dieser Straße reduziert wird. Begegnungsverkehr kann aufgrund der schmalen Straße nämlich nur mit gegenseitiger Rücksichtnahme erfolgen.

Weiter erklärt der Vertreter des Tiefbauamtes, der Straßenbelag der schmalen Straße sei in einem guten Zustand. Eine Erweiterung der Straße oder der Ausbau der Straßenbankette bedinge einen ordentlichen Straßenausbau. Dafür sei eine konkrete Straßenentwurfsplanung durch das Tiefbauamt erforderlich. Diese könne aufgrund der Prioritätenvorgabe des Tiefbauamtes in absehbarer Zeit für die Persebecker Straße nicht erstellt werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die BV-Hombruch schon im Jahre 2017 Haushaltsmittel in Höhe von 50.000 Euro als Anschubfinanzierung für den Ausbau der Persebecker Straße von der Baroper Str. bis zur Jugendfreizeitstätte zur Verfügung gestellt habe. Die Verwaltung habe schon damals der Bezirksvertretung mitgeteilt, dass diese Maßnahme im Rahmen des bestehenden Bebauungsplanes geplant werden müsse. Es handele sich um eine Straße im Altbestand, die entsprechend einer genehmigten Planung umgebaut werden müsste. Die Maßnahme sei nicht zeitnah umzusetzen, da Bodenuntersuchungen und entsprechende Voruntersuchungen zu beauftragen seien. Diese beinhalten eine Kampfmittelabfrage, Sinkkastenleitungsprüfungen und Bodenuntersuchungen. Auch Absprachen mit Dritten, wie dem Kanalbau seien erforderlich.

Der Vertreter der Verwaltung gibt zu bedenken, dass der Ausbau der Straße zu einem erhöhten Durchgangsverkehr und zu höheren Geschwindigkeiten führen würde.

Mehrheitlich waren sich die Anwesenden einig, dass zurzeit kein Handlungsbedarf bestehe.

· Poblematik Durchgang Krückenweg oder Querung am Sportplatz
Eine Öffnung des Sportplatzes ist aufgrund von Vandalismus und Verschmutzung nicht möglich.
Der Durchgang zum Krückenweg ist zum Teil noch mit Kopfsteinpflaster ausgebaut; für Radfahrer/-innen schlecht zu befahren.
Die Verwaltung wurde seitens der BV beauftragt, zu prüfen, ob diese Strecke nicht asphaltiert werden könne.

Es wird beantragt, die Sitzung zu unterbrechen, um sich mit dem anwesenden Eingeber auszutauschen.

Die Sitzung wird zwischen 16:23 und 16:25 Uhr unterbrochen.

Nach Wiedereröffnung der Sitzung fasst die BV- Hombruch nach kurzer Diskussion einstimmig folgenden Beschluss:

Beschluss:
Das Tiefbauamt wird gebeten, der Liegenschaftsverwaltung einen Grunderwerbsauftrag für den Fuß- und Radweg zwischen „Hegemanns Heide“ und der Straße „Hockeneicke“ zum „Kruckelhoek“ zu erteilen.


zu TOP 4.7
Gefahrenpunkt Kühnstraße/Einmündung am Uhlenhorst im Stadtbezirk DO-Hombruch
- Abschlussbericht des Tiefbauamtes vom 11.10.2019 zur Eingabe aus der Bürgerschaft vom 15.03.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 4.7 der 38. BV-Sitzung vom 14.05.2019)
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13951-19-E1)


Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt den Abschlussbericht des Tiefbauamtes vom 11.10.2019 zur Kenntnis.


zu TOP 4.8
Umwälzpumpe für das Lehrschwimmbecken im Hallenbad Hombruch
- Förderantrag der Sportwelt Dortmund gGmbH vom 04.11.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15982-19)

Auf die Ausführungen zu TOP 1.3 „Feststellung der Tagesordnung“ wird hingewiesen.

Die SPD-Fraktion schlägt vor, die Anschaffung der Umwälzpumpe im Hombrucher Hallenbad mit 10.600 Euro aus investiven Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch gemäß Antrag vom 04.11.2019 zu fördern.

Der Sprecher der CDU-Fraktion stellt aufgrund von Beratungsbedarf den Antrag, die Sitzung zu unterbrechen. Diesem Antrag wird entsprochen.

Sitzungsunterbrechung: 16:30 – 16:45 Uhr.

Nach Eröffnung der Sitzung fasst die BV-Hombruch einstimmig folgenden Beschluss:






Beschluss:

Für die Anschaffung einer neuen Umwälzpumpe für das Lehrschwimmbecken des Hombrucher Hallenbades wird einstimmig ein Förderbetrag in Höhe von max. 10.600,00 € gemäß Antrag vom 04.09.2019 aus investiven Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch zur Verfügung gestellt.

Der Betrag wird zweckgebunden den Sport- und Freizeitbetrieben Dortmund – Geschäftsbereich Sport - für die Umrüstung zur Verfügung gestellt.


Sollte die Maßnahme dem konsumtiven Ansatz zuzuordnen sein, soll sie im Rahmen der HH-Bewirtschaftung vom investiven in den konsumtiven HH-Ansatz verlagert werden.



5. Finanzen und Liegenschaften

zu TOP 5.1
Einbringung des Haushaltsplanentwurfes 2020/2021
- Vorlage der Stadtkämmerei vom 17.09.2019 -
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15415-19)


Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Vorlage der Stadtkämmerei vom 17.09.2019 zur Kenntnis. Sie empfiehlt dem Rat der Stadt Dortmund einstimmig, wie von der Verwaltung vorgeschlagen zu beschließen.


zu TOP 5.2.
Sachstand zu den restlichen Haushaltsmitteln 2019 der BV-Hombruch
hier: Belegung der Haushaltsmittel mit Maßnahmen
- Mitteilung der Geschäftsführung der BV-Hombruch vom 18.10.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15813-19)


Straßenbeleuchtung (P663331017) für die Zuwegung zum Schulbiologischen Zentrum am Rombergpark
- Mitteilung des Tiefbauamtes vom 30.10.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15971-19)


Nach Eröffnung des Tagesordnungspunktes stellt der Sprecher der CDU-Fraktion, Herr Grotjahn, den Antrag, die Belegung der Haushaltsmittel 2020/2021 der BV-Hombruch mit Maßnahmen erst in der nächsten BV-Sitzung am 03.12.2019 zu beschließen und die Vorlage zu schieben.

Beschluss:
Die BV-Hombruch beschließt einstimmig, die Vorlage wegen Beratungsbedarf auf die nächste BV-Sitzung am 03.12.2019 zu schieben.

Instandsetzung Westentaschenpark
(s. BV-Sitzung vom 24.04.2018, Seite 9 der Anlage 4 der Vorlage, konsumtive HH-Mittel).

BV-Mitglied Michael Twardon (SPD) bezieht sich auf einen Beschluss der BV-Hombruch bzgl. der Rasenfläche/Spielbereich Grotenkamp im sogenannten Westentaschenpark. Er informiert, das Ergebnis eines Ortstermins mit der Verwaltung sei gewesen, dass für die Instandsetzung keine BV-Mittel erforderlich seien. Der Beschluss könne deshalb aufgehoben werden. Die konsumtiven Restmittel erhöhen sich auf 76.895,94 €.

Beschluss:
Die BV-Hombruch hebt den Beschluss zum Westentaschenpark über 4.000 Euro (konsumtiv) einstimmig auf.

Beleuchtung Zuwegung „Am Rombergpark“ P663331017:
Auf die Ausführungen zu TOP 1.3 „Feststellung der Tagesordnung" wird hingewiesen. Das Tiefbauamt macht folgenden Vorschlag zur Verwendung von restlichen investiven HH-Mitteln der BV-Hombruch:

Mitteilung des Tiefbauamtes vom 30.10.2019:

„Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie der Beseitigung von Angsträumen in den dunklen Tagestunden plant das Tiefbauamt die Beleuchtung der Zufahrtsstraße „Am Rombergpark 35“ (Zuwegung Schulbiologisches Zentrum).

Zu diesem Zweck ist die Errichtung von vier neuen Leuchtenstandorten vorgesehen.
Auf der ca. 110 Meter langen Wegstrecke kommen vier Masten mit einer Lichtpunkthöhe von 5 Metern zum Einsatz. Dabei wird der Standard-Leuchtenabstand von 30 m eingehalten. Die Leuchtköpfe werden mit LED Leuchten in asymmetrischer Lichttechnik ausgeführt. Die Beleuchtungsstärke ist in der endgültigen Ausbaustufe (nach Anschluss an die zentrale Funksteuerung) dimmbar und verfügt über eine Nachtabsenkung. Die verwendete Lichtfarbe ist 4000K (neutral weiß). Die kalkulierten Baukosten belaufen sich auf ca. 45.000 € Euro.

Leider stehen zur Umsetzung der Maßnahme keine finanziellen Mittel des Tiefbauamtes zur Verfügung. Sollte die BV-Hombruch ggfls. Restmittel aus ihrem Etat bereitstellen können, so wäre nach Beschlussfassung ein Baubeginn noch im November 2019 möglich“.

In der ausführlichen Diskussion erklärt die Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frau Lohse, dass ihre Fraktion eher zwei Leuchten vor dem Eingang des dortigen Schulbiologischen Zentrums begrüßen würde, als eine Beleuchtung der Zuwegung.

Auch von anderen Mitgliedern der BV wird die Beleuchtung der Zuwegung nicht uneingeschränkt befürwortet.
Der Vorschlag des Sprechers der CDU-Fraktion, Herrn Grotjahn, dass sich die BV im Rahmen der Besichtigung der fünf Angsträume (s. TOP 15.1 der Sitzung) auch ein Bild von dieser Zuwegung macht, findet mehrheitlich keine Zustimmung, da vor der nächsten BV-Sitzung am 03.12.2019 diese Besichtigungstour terminlich nicht mehr zu realisieren ist. Die noch freien Haushaltsmittel müssen aber in der nächsten Sitzung mit Maßnahmen belegt werden.

Rm Detlef Münch (FBI) schlägt vor, den Beschluss zur Beleuchtung der Zuwegung auf die nächste Sitzung zu schieben. Die Mitglieder der BV-Hombruch können bis dahin klären, z. B. nach Rücksprache mit den Nutzer/-innen des Schulbiologischen Zentrum oder/und durch eine persönliche örtliche Begehung, ob die Beleuchtung aus Sicherheitsaspekten ausreicht.

Beschluss:
1. Der o. a. Vorschlag von RM Münch (FBI), den Beschluss zur Beleuchtung der Zuwegung zu schieben und den Bedarf in Eigeninitiative zu klären, wird mit 14 Ja-Stimmen (5 x CDU, 4 x SPD, 3 x BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, 1 x Die Linke., 1 x parteilos – Herr Schröter) und 1 Enthaltung (1 x CDU) auf die nächste BV-Sitzung am 03.12.2019 geschoben.
2. Die Verwaltung wird gebeten, kurzfristig zu prüfen, ob der Eingangsbereich des Schulbiologischen Zentrums besser ausgeleuchtet werden könne und die Kosten mitzuteilen.

Restliche Haushaltsmittel 2019 der BV_Hombruch
Folgende Haushaltsmittel standen der Bezirksvertretung Hombruch im Haushaltsjahr 2019 nach der letzten Sitzung noch zur Verfügung:

Verbleibende Restmittel 2019, die noch mit Maßnahmen belegt werden können
1. Investive HH-Mittel 122.865,87 €

2. Konsumtive HH-Mittel 72.895,94 €

3. Vereins- und Kulturförderung, Transferaufwendungen 3.777,94 €

Nachrichtlich:
Folgende Beschlüsse wurden zu den noch vorhandenen HH-Mitteln 2019 der BV-Hombruch in dieser BV-Sitzung unter den Tagesordnungspunkten 4.1, 4.2, 4.4 und 4.8 gefasst:

Zu 1: Investive Haushaltsmittel 2019 122.865,87 €
Investive Maßnahme (nachrichtlich), die unter dem
Tagesordnungspunkt 4.8 der Sitzung beschlossen
wurde (Beschluss s. unter dem Tagesordnungspunkt):

4.8 Umwälzpumpe für das Lehrschwimmbecken im - 10.600,00 €
Hallenbad Hombruch
-Förderantrag der Sportwelt Dortmund gGmbH
vom 04.11.2019-
Drucksache-Nr. 15982 – 19)

Rest investive HH-Mittel 2019 112.265,87 €


Zu 2: Konsumtive Haushaltsmittel 2019 72.895,94 €
Zzgl. aufgehobenen Beschluss Westentaschenpark (s. oben aufgeführt) + 4.000,00 €
insgesamt: 76.895,94 €

Konsumtive Maßnahme (nachrichtlich), die unter den
Tagesordnungspunkten 4.1, 4.2 und 4.4 der Sitzung beschlossen
wurden (Beschlüsse s. unter den Tagesordnungspunkten):
4.1 Erneuerung einer Terrasse in der Kindertagesstätte -14.500,00 €
Villa Kunterbunt e.V.
- Förderantrag vom 03.09.2019 -

(Drucksache Nr.: 15458-19)


4.3 Anschaffung eines Pflegeschleppers und einer Fertiggarage - 15.000,00 €
auf der Sportanlage des FC Brünninghausen 1927 Dortmund e.V.
-Förderantrag vom 16.10.2019-

(Drucksache Nr.: 15848-19)

4.4 Anschaffung von Bee-Bots Roboter Käfern für - 950,00 €
die Kirchhörder Grundschule
-Förderantrag des Fördervereins der Kirchhörder

Grundschule e.V. vom 07.10.2019
(Drucksache Nr.: 15855-19)
Rest konsumtive HH-Mittel 2019 46.445,94 €

Zu 3: konsumtive HH-Mittel 2019 der Vereins- und Kulturförderung 3.777,94 €
Maßnahme (nachrichtlich) im Rahmen der Vereins- und Kulturförderung,
die unter Tagesordnungspunkt 4.2 der Sitzung
beschlossen wurde (Beschluss s. unter dem Tagesordnungspunkt):

4.2 Anschaffung von Spiel- und Trainingsmaterialien - 500,00 €
für den Kirchhörder Sportclub 58 e.V.
- Förderantrag vom 18.09.2019 -

(Drucksache Nr.: 15793-19)

Rest konsumtive HH-Mittel 2019 der Vereins- und Kulturförderung 3.277,94 €

Verbleibende Restmittel 2019, die noch mit Maßnahmen belegt werden können:
1. Investive HH-Mittel 112.265,87 €

2. Konsumtive HH-Mittel 46.445,94 €

3. Vereins- und Kulturförderung, Transferaufwendungen 3.277,94 €


6. Bürgerdienste und Öffentliche Ordnung

zu TOP 6.1
Verkaufsoffene Sonntage 2020
- Vorlage des Ordnungsamtes vom 01.10.2019 -
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15498-19)
Der stellv. Bezirksbürgermeister, Herr Steinmann, übernimmt um 17:15 Uhr die Sitzungsleitung.

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Vorlage des Ordnungsamtes vom 01.10.2019 zur Kenntnis. Sie empfiehlt dem Rat der Stadt Dortmund mit 14 Ja-Stimmen (6 x CDU, 4 x SPD, 3 x BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, 1 x parteilos – Herr Schröter) und 1 Nein-Stimme (Die Linke.), wie von der Verwaltung vorgeschlagen, zu beschließen.



zu TOP 6.2
Durchführung eines zweijährigen Pilotprojekts „Ermittlungsdienst Abfall“ zur Verbesserung der Stadtsauberkeit in Dortmund
- Vorlage des Ordnungsamtes und des Umweltamtes vom 01.10.2019 -
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15436-19)

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Vorlage des Ordnungsamtes und des Umweltamtes vom 01.10.2019 zur Kenntnis. Sie empfiehlt dem Rat der Stadt Dortmund einstimmig, wie von der Verwaltung vorgeschlagen zu beschließen.

zu TOP 6.3
Neuorganisation der Bürgerdienste
- hier: Organisatorische Ausrichtung zur Gestaltung der Wartesituation bei den Bürgerdiensten (Drucksache Nr.: 14968-19) -
- Überweisung durch den Rat der Stadt Dortmund aus der öffentlichen Sitzung vom 26.09.2019 -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 14292-19)

Die BV-Hombruch nimmt die Vorlage der Bürgerdienste vom 01.08.2019 und die Überweisung des Tagesordnungspunktes 10.12. des Rates der Stadt Dortmund aus der öffentlichen Sitzung vom 26.09.2019 zur Kenntnis.

7. Schulen
zu TOP 7.1
2. Bericht zur Zustandsbeurteilung des Immobilienbestands für das Schulportfolio der Stadt Dortmund
- Vorlage des Fachbereichs Liegenschaften und der Städtischen Immobilienwirtschaft vom 10.10.2019 -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15484-19)

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt den 2. Bericht zur Zustandsbeurteilung des Immobilienbestands für das Schulportfolio der Stadt Dortmund zur Kenntnis.

8. Kultur, Sport und Freizeit

zu TOP 8.1
Neubau einer Stallanlage für die Roten Riesenkänguruhs* im Zoo Dortmund
- Vorlage der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund (Eigenbetrieb) vom 24.09.2019 -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15482-19)

Die BV-Hombruch nimmt die Vorlage der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund (Eigenbetrieb) vom 24.09.2019 zur Kenntnis.

9. Kinder und Jugend -unbesetzt
10. Soziales, Familie und Gesundheit

zu TOP 10.1
Wohnungslose Menschen in Dortmund - Weiterentwicklung der Wohnungslosenhilfe
-Vorlage des Dezernates 5 - Arbeit, Gesundheit, Soziales, Sport und Freizeit - vom 03.09.2019 -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15163-19)
Die BV-Hombruch nimmt die Vorlage des Dezernates 5 - Arbeit, Gesundheit, Soziales, Sport und Freizeit - vom 03.09.2019 zur Kenntnis.

11. Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien

zu TOP 11.1
Internationale Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr 2027 – Sachstand und weiteres Verfahren "Emscher nordwärts"
- Vorlage vom Amt für Stadterneuerung vom 17.09.2019 -
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 14939-19)

- Mitteilung von Herrn Oberbürgermeister Ullrich Sierau vom 28.10.2019 -
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 14939-19-E3)

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Vorlage vom Amt für Stadterneuerung vom 17.09.2019, die Mitteilung von Herrn Oberbürgermeister Sierau vom 28.10.2019 sowie den Beschluss zu TOP 3.2 des Ausschusses für Bauen, Verkehr und Grün aus der Sitzung vom 08.10.2019 zur Kenntnis. Sie empfiehlt dem Rat der Stadt Dortmund einstimmig, wie von der Verwaltung, Herrn Oberbürgermeister Sierau und dem Ausschuss vorgeschlagen, zu beschließen.



zu TOP 11.2
Energiebericht 2018
- Vorlage des Dezernates 7 - Bauen und Infrastruktur vom 03.09.2019 -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15000-19)

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Vorlage der Städtischen Immobilienwirtschaft vom 03.09.2019 zur Kenntnis.





zu TOP 11.3
Grünflächenstrategie der Stadt Dortmund
- Vorlage der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund (Eigenbetrieb), des Umweltamtes, des Tiefbauamtes und der Friedhöfe Dortmund (Eigenbetrieb) vom 20.08.2019 -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13958-19)

Die BV-Hombruch nimmt die Vorlage der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund (Eigenbetrieb), des Umweltamtes, des Tiefbauamtes und der Friedhöfe Dortmund (Eigenbetrieb) vom 20.08.2019 zur Kenntnis.


zu TOP 11.4
Umsetzung des Konzepts „Nette Toilette“ in den Dortmunder Stadtbezirken
- Vorlage der Wirtschaftsförderung Dortmund (Eigenbetrieb) vom 01.10.2019 -
Empfehlung
(Drucksache Nr.: 15518-19)


Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Vorlage der Wirtschaftsförderung Dortmund (Eigenbetrieb) vom 01.10.2019 zur Kenntnis. Sie empfiehlt dem Rat der Stadt Dortmund einstimmig, wie von der Verwaltung vorgeschlagen, zu beschließen.


zu TOP 11.5
Verlegung und barrierefreier Ausbau des S-Bahn-Haltepunktes Dortmund-Barop
hier: Mitteilung von Herrn Stadtrat Ludger Wilde vom 13.09.2019 zur Vorlage des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes vom 15.04.2019
(s. Beschluss zu TOP 11.3 der 38. BV-Sitzung vom 14.05.2019)
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13075-18-E2)

Die BV-Hombruch nimmt die Mitteilung von Herrn Stadtrat Ludger Wilde vom 13.09.2019 zur Kenntnis.



12. Personal und Organisation -unbesetzt

13. Mitteilungen

zu TOP 13.1
Baumfällanträge des Tiefbauamtes, Technische Dienste Grün/Straße und Zoo von Juli bis Oktober 2019

- 1 Kirsche 3 stämmig, Mergelteichstr. 80, Zoo, Antilopenanlage, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, Löffelhund, Baum stark abgängig. Baum fällen.
- 1 Birke, Mergelteichstr. 80, Zoo, Löffelhund, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 2 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, Zuwegung Ibisanlage, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche Nr. 29, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Kondorgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Eiche Nr. 177, Mergelteichstr. 80, Zoo, Rand Außenzaun geg. Regenwaldhaus, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Eiche, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Kondorgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Kondorgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche Nr. 156, Mergelteichstr. 80, Zoo, hinter Stachelschweingehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Buche, Mergelteichstr. 80, Zoo, neben Spielgerät Hängebrücke Bärenanlage, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Eiche Nr. 634, Mergelteichstr. 80, Zoo, Riesenottergehege, Baum stark abgängig. Baum fällen.
- 1 Eiche, Mergelteichstr. 80, Zoo, rechts neben Leopardgehege, Baum abgestorben. Baum fällen.
- 1 Lärche Nr. 428, Mergelteichstr. 80, Zoo, Oberhalb Bauernhof, Baum stark abgängig. Baum fällen.
- 1 Corylus Colurna, Zaunkönigweg/Abschnitt 2, Baum abgängig/abgestorben, Baum fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Ostrya carpinifolia.
- 1 Acer pseudoplatanus, Stockumer Straße/Abschnitt 4, pflanzliche Krankheiten (Pilze, Parasiten usw.), Triebspitzendürre, abgängig/abgestorben, Baum fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Tilia cordata.
- 1 Betula pendula, Stockumer Straße/ Abschnitt 1, pflanzliche Krankheiten (Pilze, Parasiten usw.), Morschungen, Faulsstellen, Baum fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Ostrya carpinifolia.
- 2 Betula pendula, Nr. 17 und 23, Am Surck /KSP, abgestorbene und stark abgängige Birken, Bäume fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: 2 Crataegus Iavallei.
- 2 Fichten, Galoppstr. 57, abgängig und abgestorben, Bäume fällen, Stubben ausfräsen, geplante Neupflanzung: Ausgleichspflanzungs Pool.

Die Unterlagen befinden sich zur Einsicht in der Geschäftsstelle der Bezirksvertretung Hombruch

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Mitteilungen der Verwaltung zur Kenntnis.

14. Anträge und Anfragen

zu TOP 14.1
Sonnen- und Witterungsschutz für Lichtzeichenanlagen
- Antrag der CDU-Fraktion vom 25.09.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15784-19)


Der Sprecher der CDU-Fraktion, Herr Grotjahn, zieht folgenden Antrag seiner Fraktion zurück:

Antrag der CDU-Fraktion:

Sonnen- und Witterungsschutz für Lichtzeichenanlagen

Bei neue Ampelanlagen werden keine „Glühbirnen“ verbaut. Die bis dahin verbauten Leuchtmittel 100 W hatten neben dem Energieverbrauch und der geringen Lebensdauer den Nachteil, dass sie bei Sonnenlicht schlecht zu erkennen waren. Die neuen LED Leuchtmittel sind auch bei Sonnenlicht recht gut zu erkennen.
Aus diesem Grund wird auf den Sonnenschutz verzichtet. Leider muss man feststellen, dass die Gläser mit der Zeit verschmutzen und auch nicht vom Regen sauber gewaschen werden.

Aus diesem Grund bitten wir, die Verwaltung zu prüfen, ob die Schutzhauben an den LED-Ampelanlagen nachgerüstet werden können.


zu TOP 14.2
Nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A 45 und der B 54 in den Bezirk Hombruch berührenden Abschnitten (und darüber hinaus)
- Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 18.10.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15841-19)

BV-Mitglied Michael Twardon (SPD) schildert ausführlich die gesetzliche Lage, warum der Antrag aus Sicht der SPD-Fraktion keine Aussicht auf Erfolg habe. Es habe sich vor ca. drei Jahren eine Bürgerinitiative gebildet, die versucht habe, eine Temporeduzierung auf der A 45 zu erreichen. Daraufhin habe das Land probeweise das Tempo über einen längeren Zeitraum reduziert und den Versuch wissenschaftlich begleitet. Ergebnis sei gewesen, dass die Lärmreduzierung nur minimal ausgefallen sei. Dies habe eine Temporeduzierung nicht gerechtfertigt.

Außerdem sollte der Antrag um eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A 44 ergänzt werden.

Die Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frau Lohse, erklärt, dass gegen die von der SPD-Fraktion vorgeschlagene Ergänzung des Antrages um die A 44 keine Einwände bestünden. Sie weist darauf hin, dass den Anwohner/-innen schon mit einer nächtlichen Temporeduzierung geholfen sei.

Der Sprecher der CDU-Fraktion, Herr Grotjahn, erklärt, dass eine Temporeduzierung auf der A 45 schon seitens des Landes vor drei Jahren geprüft und abgelehnt worden sei.
Auf der B 54 erfolge schon eine Temporeduzierung: 100 km/h gelten von der Autobahn bis zum Rombergpark. Danach 80 km/h und ab Westfalenpark sogar 60 km/h.


Seine Fraktion werde den Antrag deshalb ablehnen.

RM Inge Albrecht-Winterhoff (SPD) weist darauf hin, dass der AUSW in seiner Sitzung vom 20.03.2019 unter TOP 4.18 für die Bundesautobahnen: A 1, A 2 und A 45 Folgendes beschlossen habe:





Auszug:

Die Verwaltung soll auf die Landesregierung einwirken, dass …
· …weitere Maßnahmen entlang der A 1, A 2 und A 45 auf Dortmunder Stadtgebiet getroffen werden, um den Verkehrslärm zu reduzieren.
· …auf dem Dortmunder Teilstück der A1, A2 und A45 ein Tempolimit von maximal
100 km/h zur Lärmreduzierung eingeführt wird.
· …im Bereich von Wohnbebauung entlang der A 2 Messstellen zur Messung
von NO2-Emissionen errichtet werden, z.B. auf Höhe der Siegenstraße.

Die Verwaltung wird aufgefordert weitere Messstellen zur Messung von NO2- Emissionen an geeigneten Standorten im Bereich der A1, A2 und A45 aufzustellen und eigenständig zu betreiben.

Beschluss:
Der folgende Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wird zusammen mit der vorgeschlagenen Erweiterung des Antrages um die A 44 mit 8 Ja-Stimmen (4 x SPD, 3 x BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, 1 x Die Linke.) und 7 Nein-Stimmen (6 x CDU, 1 x parteilos – Herr Schröter) beschlossen:

Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE Grünen:

Nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A 44, A45 und der B54 in den, den Bezirk Hombruch berührenden Abschnitten (und darüber hinaus)

In den letzten Jahren hat der nächtliche Verkehr auf Autobahnen und Bundesstraßen stark zugenommen und einige Fahrer/-innen haben das Bedürfnis, die Motoren auf leereren Straßen in der Nacht einmal richtig auszufahren, wodurch die Lärmbelastung für die Anwohner/-innen der Straßen im direkten und weiteren Umfeld gestiegen ist. Eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf den o.g. Strecken, zumindest in den Nachtstunden, würde die Belastung der Anwohner/-innen deutlich verringern.

Die BV-Hombruch fordert die Verwaltung auf, Straßen NRW um geeignete Maßnahmen zum Schutz der Anwohner/-innen an der A 44, A 45 und B 54, insbesondere vor nächtlichem Lärm, zu ersuchen.


zu TOP 14.3
Fahrradschutzstreifen Menglinghauser Straße
- Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 18.10.2019 -
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15844-19)

Die Bezirksvertretung Hombruch beschließt mit 14 Ja-Stimmen (6 x CDU, 4 x SPD, 3 x BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, 1 x Die Linke.) und einer Enthaltung (Herr Schröter – parteilos) den folgenden Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 18.10.2019:

Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE Grünen:

Fahrradschutzstreifen Menglinghauser Straße

Die Führung des Fahrradverkehrs auf der Menglinghauser Straße in Richtung Hombruch ist sehr unübersichtlich und teilweise unvollständig. Sie bedarf daher einer Neuregelung. Aus Menglinghausen kommend in Richtung Hombruch wird der Radweg zunächst zu einem Schutzstreifen. Im Anschluss daran wird die Radverkehrsführung ausgesprochen unübersichtlich und wechselt zwischen teilweise zugeparktem Gehweg und Straße, teilweise fehlt jegliche Streckenführung für den Radverkehr.

Die Bezirksvertretung Hombruch fordert die Verwaltung auf, den Fahrradschutzstreifen auf der Menglinghauser Straße in Richtung Hombruch bis zur Kreuzung mit der Baroper Bahnhofsstraße/Harkortstraße fortzuführen, um für den nichtmotorisierten Verkehr eine durchgängig sichere Passage der Strecke zu ermöglichen.


zu TOP 14.4
Information zum Status der Umsetzung des Maßnahmenkatalogs des Schulwegchecks der Ostenberg-Grundschule aus dem Projekt "So läuft das"
- Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 18.10.2019 -
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15846-19)

Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt folgende Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Kenntnis:

Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Information zum Status der Umsetzung des Maßnahmenkatalogs des Schulwegchecks
der Ostenberg-Grundschule aus dem Projekt "So läuft das"

Die Ostenberg-Grundschule hat ein schulisches Mobilitätsmanagement nach dem Konzept „So läuft das“ der Stadt Dortmund eingeführt. Im Rahmen dieses Projektes wurden 47 Maßnahmeempfehlungen erarbeitet, von denen ein Großteil in den Verantwortungsbereich der Stadtverwaltung fällt. Diese Maßnahmeempfehlungen wurden Anfang 2018 in einem Projektbericht über den Schulwegcheck an der Ostenberg-Grundschule in Dortmund veröffentlicht. In der 25. BV-Sitzung vom 19.3.2019 wurde unter TOP 3.2 die Verwaltung beauftragt, die Maßnahmeempfehlungen im Schulwegcheck des Projektes „So läuft das“ zu prüfen und nach Möglichkeit umzusetzen.
Da in den kommenden Monaten die Schüler/-innen in den Morgenstunden ihren Schulweg häufig im Dunkeln zurücklegen müssen und damit die Sicherheit des Schulwegs besondere Bedeutung hat, bitten wir um eine Information über den aktuellen Stand bei der Umsetzung des Maßnahmenkatalogs des Schulwegchecks der Ostenberg-Grundschule.


15. Abschlussberichte/Sachstandsberichte zu Anträgen und Anfragen

zu TOP 15.1
Masterplan Kommunale Sicherheit - Angsträume
- Geschobene Mitteilung von Herrn Stadtrat Norbert Dahmen und Herrn Stadtrat Arnulf Rybicki vom 05.08.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 23.01.2019 -
(s. Beschlüsse zu TOP 14.1 der 37. BV-Sitzung vom 19.03.2019 und TOP 15.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)
Beschluss
(Drucksache Nr.: 13356-19-E1)

hier: Auflistung der Angsträume im Stadtbezirk DO-Hombruch gemäß Beschluss zu TOP 15.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019
Beschluss
(Drucksache Nr.: 13356-19-E2)

In der Stellungnahme der Stadträte Norbert Dahmen und Arnulf Rybicki zum Antrag der CDU Fraktion zu TOP 14.1 der BV-Sitzung vom 19.03.2019 wurde mitgeteilt, dass im Verfahren des Masterplans Kommunale Sicherheit auch das Thema „Angsträume“ thematisiert wurde. Dabei wurde u. a. festgestellt, dass das Sicherheitsempfinden durch eine bessere Be- und Ausleuchtung gesteigert werden kann. Es wird als Handlungsempfehlung vorgeschlagen, eine Priorisierung der wichtigsten Räume des Stadtbezirkes mit Verbesserungspotential bei der Beleuchtung im Rahmen einer Begehung mit Verwaltungsvertretern und BV-Mitgliedern fachtechnisch zu untersuchen. Die Verwaltung bittet um Benennung von fünf Örtlichkeiten, Wegen oder Plätzen. Die Finanzierung für die Ertüchtigung müsse allerdings ggfls. aus dem Budget der BV erfolgen.

Beschluss:
Die Bezirksvertretung Hombruch nimmt die Stellungnahme der Stadträte Norbert Dahmen und Arnulf Rybicki vom 05.08.2019 zum Antrag der CDU Fraktion zu TOP 14.1 der BV-Sitzung vom 19.03.2019 zur Kenntnis. Sie beschließt einstimmig, der Verwaltung folgende fünf Angsträume zu übermitteln:

1. Parkplatz Leostraße (CDU-Fraktion)
2. DB-Haltepunkt Bahnhof Tierpark (CDU-Fraktion)
3. Aussigring zur Gablonzstraße (SPD-Fraktion)
4. Heinrich-Staubach-Straße zum Krückenweg (SPD-Fraktion)
5. Tunnel an der Hellerstraße: Der Weg vor und hinter dem Tunnel in
östlicher Richtung ist sehr schwach beleuchtet (SPD-Fraktion)



zu TOP 15.2
Regelung der Parkmöglichkeiten auf der Straße "Stortsweg" zwischen den Einmündungen der "Bönsch Straße"
- Abschlussbericht vom Tiefbauamt vom 25.09.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 08.07.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.2 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15018-19-E1)

Nach Aufrufen des Tagesordnungspunktes erklärt der Sprecher der CDU-Fraktion, Herr Grotjahn, dass aus Sicht seiner Fraktion das Anbringen von Markierungen für alternierendes Parken auf der Fahrbahn hilft, Schäden an abgestellten Kraftfahrzeugen zu reduzieren. Er bittet deshalb das Gremium folgenden Vorschlag zu beschließen:

Vorschlag der CDU-Fraktion:
Die Verwaltung möge prüfen, ob Markierungen für alternierendes Parken auf der Fahrbahn aufgebracht werden können.

Beschluss:
Die BV-Hombruch beschließt einstimmig den o. a. Vorschlag der CDU-Fraktion.

zu TOP 15.3
Aufstellung von mindestens je einem weiteren Tempo 50 Schild in beide Fahrtrichtungen der Stockumer Straße zwischen Eichlinghofen und Barop
- Abschlussbericht vom Tiefbauamt vom 25.09.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 02.09.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.3 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 15341-19-E1)

Die BV-Hombruch nimmt den Abschlussbericht vom Tiefbauamt vom 25.09.2019 zur Kenntnis.


zu TOP 15.4
Herrichten des zweiten Spielfeldes auf dem Spielplatz Singerhoffstraße
-Sachstandsfortschreibung vom Jugendamt vom 28.08.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 05.06.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.4 der 39. BV-Sitzung vom 25.06.2019)
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 14634-19-E1)

Die BV-Hombruch nimmt die Sachstandsfortschreibung vom Jugendamt vom 28.08.2019 zur Kenntnis.



zu TOP 15.5
Neubau eines Parkplatzes für das Naturfreibad Froschloch
- Mitteilung von Herrn Stadtrat Ludger Wilde vom 11.10.2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 20.02.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.2 der 37. BV-Sitzung vom 19.03.2019)
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13782-19-E1)

Die BV-Hombruch nimmt die Mitteilung von Herrn Stadtrat Ludger Wilde vom 11.10.2019 zur Kenntnis.


zu TOP 15.6
Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Straßenlaternen im Stadtbezirk Hombruch
- Mitteilung von Herrn Stadtrat Arnulf Rybicki vom 20.09.2019 zur Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 12.01.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.4 der 36. BV-Sitzung vom 05.02.2019)
Kenntnisnahme
(Drucksache Nr.: 13219-19-E3)

Die BV-Hombruch nimmt die Mitteilung von Herrn Stadtrat Arnulf Rybicki vom 20.09.2019 zur Kenntnis.

zu TOP 15.7
Entfernung der Straßenverengung im Bereich "Johannisbergstraße/Höhe Brücke Rheinischer Esel"
- Abschlussbericht des Tiefbauamtes vom 29.10.2019 zum Antrag der SPD-Fraktion vom 01.09.2019 -
(s. Beschluss zu TOP 14.5 der 40. BV-Sitzung vom 17.09.2019)
Beschluss
(Drucksache Nr.: 15301-19-E1)

Auf die Ausführungen zu TOP 1.3 „Feststellung der Tagesordnung“ wird hingewiesen.

Nach kurzer Diskussion fasst die BV-Hombruch einstimmig folgenden Beschluss:

Beschluss:
Der Standort des Verkehrsinselkopfes soll, wie in der Mitteilung des Tiefbauamtes vom 29.10.2019 aufgeführt, verschoben werden.



(Siehe angehängte Datei: Hombruch_A2_M20000.pdf)

(Siehe angehängte Datei: WohnbauflächenDortmund_20181231.pdf)