Niederschrift

über die 20. Sitzung des Seniorenbeirates


am Donnerstag, 25.02.2010
Saal der Partnerstädte, Rathaus, Friedensplatz 1, 44135 Dortmund

Öffentliche Sitzung

Sitzungsdauer: 14:00 - 15:20 Uhr

Anwesend:
Dr. Böcker, Friedhelm
Brand, Elisabeth
Figur, Günter
Geng, Marianne
Germersheim, Eva von
Hendler, Friedhelm
Kalamajka, Kristina
Kuhlmann, Horst
Kujat, Manfred
Labenz, Dietrich
Liebegut, Udo-Volker
May, Dirk
Meister, Elisabeth
Neef, Wera
Schröder, Heide
Schröder, Theo
Prof. Dr. Schwarze, Ernst-Wilhelm
Tebbe, Wilhelm
Treek, Klaus Peter
Wagner, Ruth
Weiler, Christa
Wosch, Wolfgang

Nicht anwesend:
Breuckmann, Willi
Höher, Hildegard
Mellwig, Reinhard
Pelzer, Rüdiger
Uhrmann, Elmar T.

Beratende Mitglieder:
Heinz, Barbara (Ausländerbeirat)
Herzog, Gertrude (Behindertenpolitisches Netzwerk - BPN - )
Volkert, Siegfried (Behindertenpolitisches Netzwerk - BPN - )


Veröffentlichte Tagesordnung:

T a g e s o r d n u n g

für die 20. öffentliche Sitzung des Seniorenbeirates,
am Donnerstag 25.02.2010, Beginn 14:00 Uhr,
Saal der Partnerstädte, Rathaus, Friedensplatz 1, 44135 Dortmund

Öffentlicher Teil:


1. Regularien
1.1 Benennung eines Beiratsmitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift
1.2 Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NW
1.3 Feststellung der Tagesordnung
1.4 Genehmigung der Niederschrift über die 19. öffentliche Sitzung des Seniorenbeirates am 22.10.2009

2. Berichte
2.1 Die alternde Gesellschaft - Herausforderung und Chancen;
Mentale Leistungsfähigkeit im Alter: Wie kann man sie erfassen und verbessern?
BE: Prof. Dr. Michael Falkenstein, Leibniz-Institut für Arbeitsforschung
2.2 Berichte aus den Arbeitskreisen
mündlicher Bericht
- Arbeitskreis "Öffentlichkeitsarbeit"
BE: Dr. Friedhelm Böcker
- Arbeitskreis "Kultur, Sport, Freizeit"
BE: Horst Kuhlmann
- Arbeitskreis "Pflege im Alter"
BE: Günter Figur
- Arbeitskreis "Wohnen und Leben im Alter"
BE: Theo Schröder
2.3 Berichte aus den Fachausschüssen des Rates
mündlicher Bericht
- Ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden
BE: Marianne Geng, Elmar T. Uhrmann
- Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit
BE: Horst Kuhlmann, Elisabeth Brand
- Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit
BE: Eva von Germersheim
- Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien
BE: Theo Schröder, Ruth Wagner
- Ausschuss für Wirtschaft und Beschäftigungsförderung
BE: Manfred Kujat, Willi Breuckmann
- Ausländerbeirat
BE: Prof. Dr. Ernst-Wilhelm Schwarze, Dietrich Labenz

3. Mitteilungen
3.1 Mitteilungen


Die Sitzung wird von der stellv. Vorsitzenden - Frau Eva von Germersheim - eröffnet und geleitet.

Vor Eintritt in die Tagesordnung begrüßt Frau von Germersheim die Vertreter des Behindertenpolitischen Netzwerkes. Frau Herzog und Herr Volkert sind als beratende Mitglieder, Herr Volkert als Stellvertreter für Frau Herzog, in den Seniorenbeirat benannt worden. In diesem Zusammenhang wird auch Frau Heinz, die als Vertreterin des Ausländerbeirates der heutigen Sitzung beiwohnt, begrüßt.

Anschließend gratuliert Frau von Germersheim Frau Kalamajka (65. Geburtstag im Januar 2010) und Frau Brand (75. Geburtstag im Februar 2010) nachträglich zum Geburtstag und überreicht ein Geschenk. Frau Höher, die der heutigen Sitzung nicht beiwohnt, ist durch Beiratsmitglieder anlässlich ihres 80. Geburtstages im Februar 2010 besucht worden.

Frau Geng, die am heutigen Sitzungstag Geburtstag hat (76 Jahre) wird ausdrücklich begrüßt.

Alsdann begrüßt Frau von Germersheim Herrn Prof. Dr. Falkenstein, der zur heutigen Sitzung als Berichterstatter zu TOP 2.1 eingeladen worden ist.

Abschließend stellt Frau von Germersheim fest, dass zur heutigen Sitzung des Seniorenbeirates fristgemäß eingeladen wurde, und dass der Seniorenbeirat beschlussfähig ist.


1. Regularien

zu TOP 1.1
Benennung eines Beiratsmitgliedes zur Mitunterzeichnung der Niederschrift

Zur Mitunterzeichnung der Niederschrift wird Frau Meister benannt.

zu TOP 1.2
Hinweis auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NW

Frau von Germersheim weist auf das Mitwirkungsverbot gem. §§ 31 und 43 Abs. 2 GO NRW hin und bittet, dieses zu beachten, sofern es im Einzelfall zutreffen sollte.

zu TOP 1.3
Feststellung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird wie veröffentlicht festgestellt.

zu TOP 1.4
Genehmigung der Niederschrift über die 19. öffentliche Sitzung des Seniorenbeirates am 22.10.2009

Die Niederschrift über die 19. Sitzung des Seniorenbeirates am 22.10.2009 wird einstimmig genehmigt.


2. Berichte

zu TOP 2.1
Die alternde Gesellschaft - Herausforderung und Chancen;
Mentale Leistungsfähigkeit im Alter: Wie kann man sie erfassen und verbessern?
BE: Prof. Dr. Michael Falkenstein, Leibniz-Institut für Arbeitsforschung

Herr Prof. Dr. Falkenstein gibt einen kurzen Überblick zur eigenen Person und seiner Arbeit. Der Vortragende ist Abteilungsleiter am Institut und leitet die Projektgruppe „Altern und ZNS-Veränderungen (Aging)“.

Geistige Fitness kann durch verschiedene Faktoren gefördert/gestärkt werden. Beispielhaft nennt der Berichterstatter:
- Erlernen eines neuen Musikinstrumentes,
- einer neuen Sprache,
- körperliche Fitness, aber auch
- Mentaltraining, besser bekannt unter dem Begriff „Gehirnjogging“,
- sowie richtige Ernährung . In diesem Zusammenhang folgt der Hinweis auf eine Veranstaltung mit dem Titel „brainfood“, die Anfang März stattfindet.

Zudem werden weitere Veranstaltungstermine bekannt gegeben:
- 08.03.2010, Beginn: 17.00 Uhr (Leibniz-Institut für Arbeitsforschung),
Titel „Alter, Arbeit und Lernen: Anwendungsorientierte Grundlagenforschung“

- 14.10.2010 – 16.10.2010, (Westfalenhalle Dortmund), International Conference: „Aging and Cognition“ (in englischer Sprache).

Aktuell wird ein Projekt mit Mitarbeitern der Fa. Opel durchgeführt. Durch dieses Projekt sollen Erkenntnisse gewonnen werden, wie die geistigen Fähigkeiten – vor allem von Beschäftigten über 40 Jahre, die repetitiven, kognitiv wenig förderlichen Tätigkeiten nachgehen – erhalten und verbessert werden können. Die Ergebnisse sollen Ansätze zur Arbeitsgestaltung liefern, die dem demografischen Wandel Rechnung tragen und den Einsatz älterer Arbeitnehmer in Produktionsbetrieben fördern. Dabei haben die Ergebnisse nicht nur Relevanz für den Fahrzeugbau, sondern auch für andere Industrie- und Handelsbetriebe, die über Arbeitsplätze mit repetitiven Tätigkeiten verfügen.
Herr Prof. Dr. Falkenstein bietet an, die Ergebnisse dieses Projektes zu einem späteren Zeitpunkt dem Gremium vorzustellen.

Bei weitergehendem Interesse verweist er auf die Internetseite „pfiffprojekt.de“.

Sein heutiger Vortrag in Form einer Powerpoint-Präsentation kann den Seniorenbeiratsmitgliedern zur Verfügung gestellt werden (liegt der Geschäftsstelle vor).

Frau von Germersheim bedankt sich für den informativen Vortrag und bittet um Wortmeldungen zum Thema:

Herr Schröder: Besteht die Möglichkeit die geistige Fitness durch einen Hausarzt feststellen zu lassen?
Herr Prof. Dr. Falkenstein: Ein Untersuchung durch einen Neurologe bzw. Psychiater oder gar Psychologe wäre vorzuziehen.

Herr May: Kann durch frühzeitige Tests festgestellt werden, ob eine Testperson in ihrem späteren Leben an Demenz erkrankt?
Prof. Dr. Falkenstein: Durch die EEG-Methode kann dies mit einiger Wahrscheinlichkeit vorausgesagt werden, so jedenfalls die einschlägige Literatur.

zu TOP 2.2
Berichte aus den Arbeitskreisen

- Arbeitskreis "Öffentlichkeitsarbeit"
BE: Dr. Friedhelm Böcker

Für den Arbeitskreis berichtet Herr Dr. Böcker:
- „Senioren Heute“
Die Frühjahrsausgabe erscheint am 15.03.2010. Der Arbeitskreis arbeitet bereits jetzt an der Sommerausgabe.

- Fototermin:
Die Beiratsmitglieder, die nicht erneut für den Seniorenbeirat (2010 – 2015) kandidieren, werden zu einem Fototermin eingeladen. Dieser Fototermin findet am Rande der nächsten Arbeitssitzung statt: Mittwoch, 10.03.2010. Das Foto wird dann in der Sommerausgabe der „Senioren Heute“ erscheinen.

- Presseaktivitäten „Seniorenbeiratswahl“:
Mit den Pressevertreter hat am 23.02.2010 ein Termin stattgefunden. Die Veröffentlichung erfolgte am darauffolgenden Tag (WR und RN).


- Arbeitskreis "Kultur, Sport, Freizeit"
BE: Horst Kuhlmann

Herr Kuhlmann berichtet über die Aktivitäten, Termine und Themen des Arbeitskreises:
- 20. Seniorentag im Westfalenpark am 27.06.2010 (11.00 – 17.00 Uhr)
Zusammen mit der Stadt- und Landesbibliothek, Bibliotheksangelegenheiten für Senioren (Frau Garling) werden derzeit Möglichkeiten geprüft, inwieweit ein kleines Rahmenprogramm zusätzlich zum Info-Stand angeboten werden kann. Dieses Thema wird Gesprächsgegenstand der Arbeitskreissitzung im März sein.

- „Still-Leben Ruhrschnellweg“
Mitten auf der Hauptverkehrsader feiern die Menschen der Metropole Ruhr
am 18.07.2010 von 11.00 bis 17.00 Uhr ein einmaliges Fest der Alltagskulturen, wenn die gesamte Strecke in beiden Richtungen für den Kraftverkehr gesperrt ist.. Der Seniorenbeirat wird auch hier zusammen mit der Stadt- und Landesbibliothek, Bibliotheksangelegenheiten für Senioren an dieser Veranstaltung teilnehmen. Ein erstes Vorbereitungsgespräch hat zwischen Frau Garling, Frau Brand und Frau Panitz stattgefunden. Der Arbeitskreis wird in der Märzsitzung Ideen für ein Rahmenprogramm erarbeiten.

Herr Kuhlmann bedankt sich abschließend bei allen Mitgliedern des Arbeitskreises für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Lobend hebt er die Arbeit seiner Vertreterin, Frau Brand, aber auch die des Herrn Tebbe hervor (Protokollführer). Herr Tebbe hat zudem durch zahlreiche Artikel in der Zeitschrift „Senioren Heute“ sein Engagement bewiesen.

- Arbeitskreis "Pflege im Alter"
BE: Günter Figur

Herr Figur berichtet über Arbeitskreissitzungen im Januar und Februar 2010:
- 27.01.2010:
Zur Sitzung eingeladen war Herr Dr. med. Björn Nolting (Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, LWL-Klinik Dortmund). Thema: „Prinzipien/Grundsätze der psychosomatischen Medizin“.

- 17.02.2010:
Besuch des Krematoriums Dortmund

- Auch für den Monat März ist eine weitere Sitzung angedacht. Der endgültige Termin steht gegenwärtig noch nicht fest.

- Arbeitskreis "Wohnen und Leben im Alter"
BE: Theo Schröder

Herr Schrörder berichtet über die Arbeitskreissitzungen im Januar und Februar 2010:
- 14.01.2010: Besuch INDISO in Dortmund-Eving:
Projekt „Betreutes Wohnen an der Bergstraße 10a“. Das Projekt besteht aus:
INDISO = Individueller sozialer Betreuungsdienst gGmbH
und
SONET = Service Orientiertes NETzwerk,
eine Initiative von SHDO und DOGEWO21.

- 11.02.2010: Gespräch mit Herrn Bartow, Sozialamt Dortmund, Amtsleiter. Erörtert wurden folgende Themen: „Seniorenbüros“, „Fahrtkostenübernahme demenzkranker Personen durch den Behindertenfahrdienst“ sowie „Pflegestützpunkte“.

zu TOP 2.3
Berichte aus den Fachausschüssen des Rates

- Ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden
BE: Marianne Geng, Elmar T. Uhrmann

Frau Geng hat an der letzten Sitzung nicht teilgenommen.
- Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit
BE: Horst Kuhlmann, Elisabeth Brand

Herr Kuhlmann berichtet aus der letzten Sitzung des Ausschusses:
- Die Empfehlung des Seniorenbeirates zum Thema „Behindertengerechtes WC im Café Orchidee“ war u. a. Gesprächsgegenstand der Sitzung des Ausschusses am 26.01.2010 (Drucksache Nr.: 16354-09), so Herr Kuhlmann. Das Thema wird erneut am 09.03.2010 im Ausschuss behandelt. Herr Kuhlmann wird anschließend über das Ergebnis berichten.

Eine Stellungnahme (Drucksache Nr.: 16354-09-E1) des Herrn StR Stüdemann liegt der Niederschrift bei.


- Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit
BE: Eva von Germersheim

Frau von Germersheim hat an der letzten Sitzung des Ausschusses nicht teilgenommen.

- Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien
BE: Theo Schröder, Ruth Wagner

Im Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien wurde u. a. das Thema “Bordsteinabsenkung” erörtert, so Herr Schröder.

- Ausschuss für Wirtschaft und Beschäftigungsförderung
BE: Manfred Kujat, Willi Breuckmann

Lt. Herrn Kujat gibt es keine nennenswerten Informationen aus dem Ausschuss.

- Ausländerbeirat
BE: Prof. Dr. Ernst-Wilhelm Schwarze, Dietrich Labenz

Herr Prof. Dr. Schwarze informiert aus den vergangenen Sitzungen, an denen er teilgenommen hat:
- Herr Dr. Lincke informierte am 10.11.2009 über die Schlaganfallhilfe Dortmund e.V. Der Vortragende berichtete über Symptome eines bereits eingetretenen Schlaganfalles, aber auch über Frühwarnsymptome.
- Am 26.01.2010 berichtete Frau Güntürk (Integrationsbüro)über die Qualifizierungsreihe MSOen (Migranten-Selbst-Organisationen) - starke Partner für die Kommune - .

Abschließend informiert Herr Prof. Dr. Schwarze über den Integrationsrat. Der Integrationsrat setzt sich zusammen aus Migrantenvertreterinnen/vertretern und Vertreterinnen/Vertretern des Rates der Stat Dortmund. Der Integrationsrat besteht aus 27 stimmberechtigten Mitgliedern. 18 Mitglieder werden direkt gewählt. Die weiteren neun Mitglieder werden aus der Mitte des Rates bestellt. Die Wahl des Integrationsrates fand am 07.02.2010 statt. Die konstituierende Sitzung ist für den 02.03.2010 geplant.

3. Mitteilungen

zu TOP 3.1
Mitteilungen

Frau von Germersheim:
- Appell an die Zuhörerinnen und Zuhörer, von ihrem Stimmrecht anl. der Seniorenbeiratswahl Gebrauch zu machen. Die Wahlunterlagen (Stimmzettel) müssen den Bürgerdiensten – Bereich Wahlen – am 25.03.2010 vorliegen. Am 26.03.2010 erfolgt dann die Bekanntgabe des Wahlergebnisses.
- Hinweis auf die Mitgliederversammlung der Landesseniorenvertretung (LSV) am 29.04.2010 in Kamen sowie die Vorstandssitzung der LSV im März 2010. Herr Hendler wird sich um eine Mitarbeit im Vorstand der LSV bemühen.
- Die konstituierende Sitzung des neu gewählten Seniorenbeirates findet am 28.04.2010 statt.
- Beschluss des Seniorenbeirates in der Sitzung am 10.12.2009 (Drucksache Nr.:
16309-09): „Berufung des Beirates für die LWL-Klinik für Forensische Psychiatrie Dortmund – Wilfried-Rasch-Klinik“:
Eine Mitarbeit des Seniorenbeirates im Beirat für die LWL-Klinik für Forensische Psychiatrie Dortmund ist nicht mehr vorgesehen (Ratssitzung am 10.12.2009).

- Aktuelle Information zum Thema „Ausfahrkarten für die Tiefgarage des Rathauses“ ist allen Seniorenbeiräten mit der Einladung zur heutigen Sitzung übersandt worden.
- Ein Auszug der „Dortmunder Bekanntmachungen“ vom 12.02.2010 lag ebenfalls der Einladung zur heutigen Sitzung bei (Zulassung der Wahlvorschläge für die Wahl des Seniorenbeirates am 26.03.2010).

Es sollte ein Gespräch zwischen den derzeitigen Mitgliedern des Seniorenbeirates und den Kandidatinnen/Kandidaten für den Seniorenbeirat 2010 – 2015 stattfinden, so Herr Prof. Dr. Schwarze. Ein diesbezügliches Schreiben wird er in den nächsten Tagen an Herrn Stadtdirektor Pogadl richten und um Unterstützung bitten.

Die Bezirksbürgermeister sind in einem Schreiben des Wahlleiters (Herr Pogadl) gebeten worden, die Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Seniorenbeiratswahl zu einer öffentlichen Vorstellung einzuladen, so Herr Prof. Dr. Schwarze weiter. Er habe auch diesen Vorschlag über Herrn Stankewitz an Herrn Pogadl herangetragen.


Mit dem Hinweis auf die Arbeitssitzung am 10.03.2010, 10.00 Uhr - Gespräch mit Frau Dagmar Reinicke-Labohm, Polizeipräsidium Dortmund, Leiterin Kommissariat Vorbeugung - verabschiedet Frau von Germersheim die Anwesenden und beendet die Sitzung um 15.20 Uhr.




Eva von Germersheim Dr. Friedhelm Böcker Elisabeth Meister
Stellv. Vorsitzende Schriftführer Mitglied des Seniorenbeirates

Anlage:
(Siehe angehängte Datei: Dortmund 2- 2010.pdf)